Cars, Featured

Adrenalin für den sportlichen Gentleman: Porsche Carrera GTS

Autodesk VRED Professional 2014 SR1-SP7

Selten sind sich der Sprössling auf dem Spielteppich, der Prolet an der Straßenecke und der gepflegte Gentleman einig, was den Geschmack angeht. Eines der wenigen Beispiele, bei denen der Einklang gelingt, dürfte ein luxuriöser Sportwagen aus Zuffenhausen sein.

Wenn ein Porsche 911 vorbeirauscht, schauen große und kleine Jungs voller Begierde hinterher. Im November 2014 stellte der renommierte Automobilhersteller sein neuestes Modell der Familie vor: Der GTS ködert das Kind im Manne mit einer bestmöglichen Symbiose aus Adrenalin-Kick und Alltagstauglichkeit.

So kann man den rasanten Fahrspaß doch als familienfreundliche Investition verkaufen. Deshalb lohnt sich ein Blick auf den Frischling, der in vier Varianten zu haben ist.

Porsche Carrera 4 GTS:
Der verwegene Mittelweg der sportlichen Luxusklasse

Zum aktuellen 911er-Clan gehören bereits einige Modelle. Nennenswert ist der gemäßigte Carrera S, der manch athletischer Natur zu sanft ausfällt. Dem entgegen lässt der GT3 von Porsche keinerlei Kompromisse zu und scheint vielen Sportwagenfans eine Spur zu viel des Guten. In die Mitte des Duetts aus Sanftmut und Aggression gesellt sich nun der neue Porsche 911 GTS.

Das Design ist in jedem Fall distinktiv. Um sich von der exklusiven Verwandtschaft abzugrenzen, tritt der GTS mit selbstbewussten Radhäusern und einer breiten Spur auf. Dieser kühne Auftritt wird durch dunkle Details akzentuiert.

Sowohl die Räder als auch die Scheinwerfer und Rücklichter präsentierten sich düster bis mattschwarz. Auch im Innenraum bleibt Porsche mit schwarzen Stilelementen dem optischen Motiv treu.

Zu dem düsteren und resignierten Blick der Konkurrenten an der Ampelanlage passt das verwegene Farbschema wunderbar. In der besten Performance schafft es der Porsche 911 GTS innerhalb von vier Sekunden auf 100 km/h. So bleibt dem Fahrer der schwerfälligen Luxuslimousine nur noch der neidische Blick auf die ausdrucksstarken Auspuffrohre, während sich der markante Sound allmählich entfernt.

Sound-Maschine für das Kind im Edelmann

Damit gerät ein spielerisches Extra ins Visier, von dem auch der seriöseste Gentleman nicht die Finger lassen kann. Generell haben die Soundingenieure von Porsche ganze Arbeit geleistet.

Um das sportliche Feeling zu forcieren, sind Fehlzündungen und ein markantes Gurgeln beim Schalten zu hören. Was „Mann“ niemanden verraten muss: Diese sportlichen Geräusche sind vorprogrammiert und werden von der Bordelektronik bewusst produziert.

Noch offensiver wird der Sound beim Bedienen eines Knopfes im Cockpit: Dieser ist für die Schallklappen gedacht. So wird aus dem sportlichen Blues ein Speed-Metal, bei dem das Umfeld mit den Ohren schlackert.

Natürlich geht es dem feinen Herren nicht ums Posen, sondern ums Fahrgefühl mit Adrenalin-Kick. Der 3,8 Liter Boxer-Motor bringt es auf 430 PS und hält das, was der Sound verspricht. Das Plus an Pferdestärken ergibt sich aus einer verbesserten Ansauganlage mit mehr Klappen in den Saugrohren. In der Quintessenz gibt es für den Motor mehr Luft, was ihn besser und runder auf Touren bringt.

Das technische Setting mit 7.500 U/Min und 440 Nm Drehmoment bringt es im Zusammenspiel mit dem Fahrwerk und Auspuff auf eine Höchstgeschwindigkeit von rund 300 km/h.

Alles unter Kontrolle mit exzellenter Bodenhaftung und vornehmer Zurückhaltung

Nicht jeder, der in dem tiefer liegenden GTS mit 44 Millimeter breiter Spur unterwegs ist, wird das Maximum ausreizen. Nur selten ergibt sich hierfür die Gelegenheit und der Mut zur maximalen Dosis an Adrenalin. Mit seinem Allradantrieb und dem Fahrwerk haftet der Porsche 911 GTS allerdings derart exzellent auf dem Asphalt, dass auch weniger versierte Autofahrer mit dem Sportwagen eine gute Figur aufs Parkett legen.

Obwohl sich der Neuling im Sport-Modus erfreulich unangepasst und wild präsentiert, kann er auch überraschend sachte auftreten. Diese Facette bewährt sich im Alltag, wenn der Weg durch ruhige Wohngebiete führt oder ein seriöses Stelldichein beim Geschäftstermin gefragt ist.

Aus der Portokasse lässt sich der Porsche Carrera GTS nicht finanzieren. Rund 120.000 Euro und mehr sollte der Gentleman für den exklusiven Flitzer entbehren können. Dafür gibt es aber jede Menge Fahrspaß, exzellente Daten und neidische Blicken der Kollegen inklusive.

Steckbrief 911 Carrera 4 GTS

Motor: Sechszylinder Boxermotor mit Benzindirekteinspritzer
Höchstgeschwindigkeit: 300 km/h
Leistung: 430 PS
Verbrauch: rund 9 Liter
Getriebe: 7-Gang Doppelkupplung
Drehmoment: 440 Nm
Hubraum: 3.800 ccm


Bildnachweis: ©2015 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben