Uhren

Breitling Uhren – Inbegriff des Schweizer Uhrwerks

no-image

Die Umschreibung „so pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk“ wird immer dann genutzt, wenn es um absolute Präzision geht. Die Traditionsfirma Breitling ist einer der bekanntesten Uhrenhersteller der Welt – und zugleich eine der vertrauenswürdigsten Marken. Bereits 1884 gründete Léon Breitling, der heute als Erfinder des modernen Chronografen gilt, die Firma Breitling im Schweizer Jura.

Die Breitling Kollektionen: Zeitlos und modern

In einer Zeit, als Mann vor allem noch Taschenuhren mit sich führte, wurde Léon Breitling nicht nur Wegbereiter der Armbanduhren, sondern erfand auch vor fast 100 Jahren den Chronografendrücker. Mit diesem Patent wurde es möglich verschiedene Zeitintervalle zu messen. Es revolutionierte die Zeitmessung bei sportlichen Wettkämpfen und bei der Flugkunst. Überhaupt entscheiden sich, überzeugt von Zuverlässigkeit und Robustheit der Breitling-Uhren, im beginnenden 20. Jahrhundert immer mehr Pioniere der Aviatik erst für die Taschenchronografen und später für Armbandchronog
rafen von Breitling
.

Bis heute gilt Breitling als der wahre Partner der Aeronautik und beliefert die Royal Air Force sowie verschiedene militärische Fliegereinheiten und Kunstflugstaffeln. Von 1920 bis heute bringt Breitling immer wieder Neuerungen auf den Markt, die umgehend von anderen Uhrenherstellern übernommen werden. Trotz aller Forschung und Entwicklung blieb sich das Unternehmen aber treu und zählt weiterhin zu einem der seltenen Hersteller, der das eigene mechanische Chronografenwerk vollständig selbst entwickelt und produziert. Made by Breitling ist der Inbegriff der weltbekannten Schweizer Uhrwerke.

Nicht nur die Geschichte der Fliegerei, auch die Raumfahrt und die Erkundung der Meere sind eng mit Uhren aus dem Hause Breitling verbunden. So trug der Astronaut Scott Carpenter bei seiner Weltraummission 1962 eine Cosmonaute mit 24 Stunden-Ziffernblatt am Arm. Die Liste der Breitling-Chronografen ist lang. Schon in den 1930 Jahren gab es rund 40 Modelle. Es folgten viele neue Kollektionen. Heute unterteilt Breitling seine Modelle in zehn Linien.

Breitling Kollektionen im Überblick

Chronomat

Der Klassiker unter den Modellen ist der 1942 vorgestellte Chronomat mit Rechenschieber und Handaufzug. Der Name setzt sich aus Chronograf und Mathematik zusammen, da mit dieser Uhr Berechnungen möglich waren. Ein Vorteil, den sich die US Army Air Forces zunutze machten. 1984 wurde für das Erfolgsmodell eine neue Version vorgestellt. Seitdem folgten die Baureihe Chronomat Vitesse, GT, Longitude, 2000, Evolution, B01, GMT und 44 GMT.

Beinahe ebenso legendär wie das Modell Chronomat ist der Fliegerchronograf Navitimer. Vorgestellt 1952 gilt der Navitimer als Weiterentwicklung seines berühmten Vorgängers. Da Piloten mit diesem Modell zum Beispiel Treibstoffverbrauch oder Sinkflugraten berechnen konnten, wurde der Navitimer kurz nach Einführung von der internationalen Vereinigung Aircraft Owners and Pilots Association als Pilotenuhr empfohlen. Den Navitimer gibt es in folgenden Varianten: Airborne, Old Navitimer, Navitimer 50th Anniversary, QP95, 1952 QP, Rattrapante, Héritage, Chrono-Matic SE, Breitling Fighters und Olympus.

Superocean

Wasserdicht bis zu einer Tiefe von 200 Metern war das Modell Superocean, das 1957 auf den Markt kam. Der mit einem Heliumventil ausgestattete Nachfolger stellte später sogar einen sensationellen Rekord auf: Wasserdicht bis 3000 Meter Tiefe. Den Chronografen Superocean gibt es in den Modellen Steelfish (mit 42 und 44 mm Durchmesser), Steelfisch X-Plus, Héritage 38 und 46 sowie Héritage Chronographe.

Avenger

Beeindruckend präzise Zeitmessungen unter Extrembedingungen sind auch mit dem Modell Avenger möglich. So war es mit dem Breitling Chrono Avenger M1 kurz nach der Jahrtausendwende erstmals möglich den Drücker noch in 1000 Meter Wassertiefe zu betätigen. 2013 hat Breitling diese Modellreihe stilistisch komplett überarbeitet. Erhältlich sind vier neue Instrumente: Avenger II, Super Avenger II, Avenger II Seawolf und Avenger II GMT.

Transocean

Ganz neu bei den Konzessionären ist 2013 das Modell Transocean Unitime Pilot zu bekommen. Damit knüpft Breitling an die Zeit an, als das Ur-Modell der Transocean 1958 auf den Markt kam und für die Aviatik prägend wurde. Das neue Modell spricht vor allem Vielflieger an, da über die Krone im Handumdrehen die Universalzeit eingestellt werden kann – inklusive Datum. Das Modell Transocean gibt es in der klassischen Variante oder als Chronograph 38, GMT, 1461, QP und Day & Date.

Galactic

Die Modellreihe Galactic spricht mit verschiedenen Modellen vor allem auch Frauen an, die sich für raffinierten Luxus begeistern. So gehört die kleinste Breitling-Uhr, die Galactic 30, zur Reihe. Für den Herren geeignet ist dagegen die so sportliche wie elegante Galactic 41.

Superocean Héritage

Zum 50-jährigen Jubiläum der Superocean brachte Breitling 2007 die Superocean Héritage heraus. Sie übernimmt das nutzerfreundliche und geschmackvolle Design des Namensgebers.

Montbrillant

Die Montbrillant ist das vielleicht persönlichste Modell aus dem Hause Breitling. Sie ist nach der Straße benannt, in der nach dem Umzug 1892 das noch junge Unternehmen seine Uhrenfabrikation eröffnete. Die Montbrillant unterscheidet sich dadurch von den meisten anderen Modellen, dass auf ihrem Ziffernblatt nicht das charakteristische „B“ zu sehen ist, sondern der geschwungene Schriftzug „Breitling“. Zur Reihe gehören die Modelle: 1461 Jours, Eclipse, 1903, Datora, Olympus, Légende und Edition.

Colt

Die Modellreihe Colt ist mit einem Breitling SuperQuarzTM-Werk ausgestattet, das zehnmal präziser arbeitet, als ein üblicher Quarz. Die „beste elektronische Technologie, die Breitling zu bieten hat“. Sagt Breitling. Erhältlich als Colt Chronograph II, 44 und 33.

Professional

Innovationen sind im Hause Breitling Tradition. Kein Wunder, dass mit der Breitling Professional Emergency die weltweit erste Armbanduhr auf den Markt gekommen ist, in die eine Zweifrequenz-Notrufbake integriert ist. Das Modell Aerospace dagegen überzeugt mit anderen technischen Finessen wie 1/100-Sekunden-Chronograf, Countdown, zweite Zeitzone oder akustische Zeitangabe. Aber auch die Varianten Chronospace und Chronospace Automatic wissen zu überraschen.

Breitling for Bentley

Seit 2003 kooperieren der Luxusfahrzeughersteller Bentley und Breitling miteinander und geben die neue Kollektion Breitling for Bentley heraus. Die Kombination von leistungsstarken Ausnahmemotoren in edlem Design und supermodernen Hochleitungsuhrwerken ist seit zehn Jahren eine kongeniale Mischung.

Breitling – Viel mehr als eine Uhr

Seit fast 130 Jahren steht Breitling für Luxusuhren von Weltrang. Gehäuse, Zeiger, Glas, Armband und Ziffernblatt entstehen jeweils in kleinschrittigen Arbeitsgängen. Wer sich für einen Chronografen von Breitling entscheidet, wählt eine von Qualität, Effizienz und Kundennähe geprägte Unternehmensphilosophie. Instrumente aus dem Hause Breitling vertreiben ausschließlich Konzessionäre, die die Kunden in Hinsicht auf individuelle Ansprüche und Preisvorteile beraten können. Besitzer eines Breitling-Chronografen kaufen eine umfassende Infrastruktur mit ein, die Wartungen unkompliziert macht.

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben