Drinks & Food

BRLO Bier– Inspirierendes Handwerk für den Feierabend

BRLO - Bier

Bei der jungen Brauerei geht es um mehr als die handwerklich saubere und schmackhafte Verarbeitung von Gerste, Hopfen und Malz. Das Team von BRLO vereint in seinen Bieren einen modernen Lifestyle, bei dem der Respekt vor der Tradition und den Gaben der Natur ebenso wesentlich sind wie die kosmopolitische Einstellung und der Mut zu individuellen Projekten. Deshalb sind die alkoholischen Spezialitäten des dynamischen Trios schon kurz nach dem Debüt in aller Munde.

Gruß vom Lande aus der Metropole

BRLO – mit nur vier Buchstaben gelingt es dem Startup-Unternehmen, die vielschichtige und distinktive Markenphilosophie zu resümieren. Das altslawische Wort bezeichnet eine trockene Stelle in sumpfigen Feuchtgebieten. Im Zusammenhang mit einer Brauerei und deren Biere ergeben sich unzählige Assoziationen, die Vergnügen bereiten.

Zugleich handelt es sich um die Wurzel des Namens unserer Hauptstadt. Damit bekennt sich das Trio zur langen Historie von Berlin, aus der das ursprüngliche Brauereiwesen nicht wegzudenken ist. Zugleich ergeben sich neue Impulse in der facettenreichen Metropole wie von selbst.

Klares Bekenntnis zur Craft Beer Bewegung – BRLO bewegt sich auf lange Sicht vom Craft Beer Gedanken weg, wurde aber definitiv davon inspiriert vielleicht ist „Klar inspiriert von der Craft Beer-Bewegung“ passender.

Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass sich BRLO als Projekt der Craft Beer-Bewegung versteht. Diese hat ihren Ursprung in den USA, deren Biere im Vergleich zu den Ländern mit stattlicher Brautradition keinen besonders guten Ruf hatten. Daraus entwickelte sich der Ehrgeiz, mit kleinen Labels die Initiative zu ergreifen und das Niveau des alkoholischen Getränks deutlich anzukurbeln.

Innerhalb von drei Jahrzehnten ist in den Vereinigten Staaten die einst 110 Brauereien auf über 1.300 Manufakturen für Bierspezialitäten gestiegen. Obendrein ist der Funke auf andere Nationen übergesprungen.

Deshalb geht es nicht um einen vorübergehenden Trend, sondern um eine etablierte Szene von Genießern, die sich charaktervolle Braukunst jenseits vom Mainstream wünschen. In Deutschland leitete das Interesse für die Craft-Beer-Bewegung eher eine Kehrtwende ein. Schließlich war es hierzulande über Jahrhunderte üblich, dass gestandene Gasthäuser für ihre Stammkunden einzigartige Bierspezialitäten nach geheimen und neu entwickelten Familienrezepten brauten.

An dieser urigen Tradition wird nun angeknüpft, indem ursprüngliche Verfahren mitsamt des einst hohen Qualitätsanspruchs ebenso wiederbelebt werden wie das Streben der Braumeister nach unverwechselbaren Geschmackserlebnissen.

Delikatessen für Bierkenner vom Berliner Gleisdreieck

Die Begeisterung für Craft Beer mündete bei den drei hellen Köpfen, die hinter BRLO stecken, in einer Unternehmensidee. Katharina, Christian und der Braumeister Michael ließen zwischen den ersten Geistesblitzen und dem Debüt im Jahre 2014 nicht viel Zeit verstreichen.

Handwerkliche Tradition ist das zentrale Element, bei dem sich das Team auch von den althergebrachten Methoden und Bierstilen anderer Nationen inspirieren lässt. Wenngleich die Experimentierfreude groß ist, macht BRLO keine Kompromisse bei der Qualität der Zutaten. Deshalb vertraut das Berliner Label auf die Rohstoffe eines Bioland-zertifizierten Familienunternehmens in Unterfranken und eines Nürnberger Traditionsbetriebs.

Zu dieser regionalen Idylle bildet die neu eröffnete Stammbrauerei am Berliner Gleisdreieck einen deutlichen Kontrast, die in einem Containerbau beheimatet ist. Für ausgesuchte Spezialitäten arbeitet BRLO außerdem mit familiären Brauereien in Brandenburg und Sachsen-Anhalt zusammen.

Zeitgenössische Meisterwerke der Braukunst

Einerseits bekennt sich BRLO zur kernigen Art unfiltrierter Biere, die in Ruhe reifen dürfen. Andererseits wird das Brauwasser mit Edelsteinen energetisiert. Bereits diese Fusion aus Zunft und Esoterik spiegelt den distinktiven Charakter der Brauereispezialitäten wider. Beim Debüt im Jahre 2014 stellt BRLO fünf kreativen Interpretationen des süffigen Gerstensafts vor.

Deutscher Hopfen aus Tettnang und der Hallertau spielt beim BRLO Helles eine zentrale Rolle. Dank dieser hochwertigen Zutat, die auch von internationalen Brauereien mit Renommee bevorzugt wird, ist die Hopfen-Note sehr fein ausgeprägt. Mit der eher mild akzentuierten Rezeptur greift der Newcomer einen Klassiker der deutschen Bierlandschaft auf.

Als Hommage an die Heimat ist die BRLO Berliner Weisse zu verstehen. Diese Spezialität wird direkt mit der deutschen Millionenstadt in Verbindung gebracht und hebt sich generell durch ihren säuerlichen Charakter hervor. Durch das erfrischende Aroma harmoniert die Berliner Weisse wunderbar mit sommerlichen Szenarien.

Eine Besonderheit der britischen und schottischen Brauereigeschichte greift BRLO mit dem German IPA auf. Historische Quellen legen nahe, dass die Rezepte für dieses Bier im 19. Jahrhundert entwickelt wurden, um den langen Transport des Bieres in die indischen Kronkolonien zu ermöglichen. Durch den hohen Alkoholgehalt von 7 % Vol und den ausgeprägten Anteil von Hopfen erhält das IPA eine sehr markante Aura.

Ähnlich kräftig präsentiert sich ds BRLO Pale Ale, bei dem BRLO englischen Braustil unter anderem mit Münchner Malz kombiniert. Einige Umdrehungen mehr hat auch das BRLO Porter, an dem sich der Mut zu innovativen Bierspezialitäten am deutlichsten ablesen lässt. Englisches Porter vereint sich mit dem Imperial Stout aus Russland zu einem Craft Beer, das mit seinen Karamellnoten und Röstaromen erfreut.



Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben