Drinks & Food

Cocktails mit GREY GOOSE Original die jeder Gentleman mixen können sollte

Grey Goose Gentleman Cocktails

Die Dame platziert sich auf dem Ledersofa, während der Herr von Welt einen Drink an der Hausbar mixt. Auch im 21. Jahrhundert ist dieser Klassiker unter den romantischen Filmszenen noch aktuell. Fürs perfekte Ambiente ist jedoch etwas Sachkenntnis gefragt. Schließlich sollte der Gentleman beim Mixen eine gute Figur machen und einen köstlichen Cocktail ins Glas zaubern.

Cocktails mixen – Basics der Barmixer

Welche Regeln gibt es beim Mixen von Cocktails? Ohne eine grundlegende Ausstattung an der Bar macht der schönste Drink nichts her. Für die wichtigsten Getränke sollte das passende Glas parat sein. Auch am Zubehör, zum Beispiel dem Eiswürfelbehälter oder Mixer, darf der Mann von Welt nicht sparen.

Lässige Typen sträuben sich gegen diesen Hinweis: Rezepte an der Bar sind verbindlich. Stimmen die Mischverhältnisse nicht oder wird bei der Zubereitungsart gefuscht, ist das Ergebnis wenig überzeugend.

Der wichtigste Tipp zum Schluss – nur hochwertige Spirituosen und Zutaten bescheren dem Barmixer einen Applaus.

Welche Cocktail-Rezepte sollte jeder kennen?

Viel Wind um nichts – nichts ist peinlicher als das. Der männliche Part beim Rendezvous schreitet majestätisch zum Barfach, präsentiert sein exklusives Equipment und wartet mit einem Quickie wie Whiskey Cola oder Wodka mit Orangensaft auf. Wenn der weibliche Gast in diesem Moment die Stirn runzelt, um sich weitere Kommentare zu sparen, ist Verwunderung fehl am Platz.

Die Renner an den Bars rund um den Globus sollten präsent sein. Gerne darf der Gaumen mit einer überraschenden Mischung verwöhnt werden. Ein gewisses Portfolio sollte der Gentleman also parat haben.

Zu den Favoriten mit Wodka, bei dem sich ein Fläschchen Grey Goose im Barfach gut macht, zählen diese Drinks:


GREY GOOSE Dry Martini Rezept

Das Duett aus Wodka und Martini ist legendär und für uns der wichtigste Cocktail den ein Gentleman im Schlaf zubereiten können sollte. Spätestens seit der Geburt des Helden James Bond ist dieser Cocktail weltweit bekannt. Tatsächlich ergänzen sich die beiden Spirituosen wunderbar. Hochwertige Wodka-Sorten wie GREY GOOSE und ein erstkassiger Noilly Prat (Vermuth) kommen bei diesem eher puristischen Drink bestens zur Geltung.

Zutaten:

  • 2 Parts GREY GOOSE® Original
  • ½ Part Noilly Prat (Vermuth)
  • Spritzer Orange Bitters
  • Oliven oder Cocktail-Zwiebeln (Martini “Gibson” Style)

Zubereitung: Die Zutaten werden in einem mit Eis bestückten Gefäß zusammenfügt. Je nach Vorliebe werden diese nun mit dem entsprechenden Equipment verrührt oder geschüttelt. Doch wo liegt der Unterschied und kann man es schmecken?

Unterschied – Geschüttelt oder gerührt: Gerührt hat folgenden Vorteil. Die Zutatenverhältnisse bleiben annäherend erhalten, wobei es beim Schütteln durch gebrochenes Eis zu einer Abweichung der Mischungsverhältnisse führt.

Sobald Sie die Zutaten durch Umrühren heruntergekühlt haben geht es zur Präsentation des GREY GOOSE Dry Martini.

Für die Präsentation empfiehlt sich ein weites Stilglas ohne dekorative Zaubereien. Verwenden Sie Martini-Gläser aus dem Eisfach. Sollte Ihnen kein gekühltes Glas zur Verfügung stehen, können Sie sich mit folgendem Tipp helfen. Legen Sie einen Eiswürfel in das Glas und füllen Sie es vor der Zubereitung mit Wasser. Durch diese Füllung wird das Glas sehr schnell heruntergekühlt. Entleeren Sie das Glas komplett, kurz bevor Sie den fertigen Martini in das Glas füllen.

Beim Einschenken sollten Sie den Mixer komplett mit Eis gefüllt haben und ein Sieb verwenden. Durch die Eisfüllung ist das Einschenken durch das Sieb deutlich einfacher.

Unser Tipp: Beim Einfüllen den Mixer immer weiter vom Glas entfernen. Durch die daraus resultierende Oxidation der Mischung entfalten sich die Aromen des Martini und das Geschmackserlebnis wird intensiver.

Nun können Sie sich entscheiden ob Sie den GREY GOOSE Dry Martini mit Oliven oder Cocktail-Zwiebeln verfeinern. Letztere Präsentation ist bekannt als Martini Gibson Style. Egal wie Sie sich entscheiden, verwenden Sie einen Cocktail-Spieß um die Zutaten im Glas zu platzieren.

Sie können dem Martini auch eine Zitrusnote verleihen. Verwenden Sie hierfür eine abgewaschene Zitronenschale (besonders wichtig – nur die Schale, nicht das Fruchtfleisch) die Sie zwischen zwei Finger klemmen und anschließend über dem Cocktailglas kurz zusammendrücken. Aus der Schale werden kleinste Flüssigkeitsspritzer in das Glas gegeben.

Sie können diesen Vorgang auch am Stiel des Martini Glases wiederholen und die Schale einmal über den Glasrand reiben. Sie werden beim Trinken ein sehr intensives Zitronenaroma wahrnehmen, was des Genuss des GREY GOOSE Dry Martini intensivieren wird.

Grey Goose Martini


GREY GOOSE Moscow Mule Rezept

In den schicken Locations von Hollywood oder den stilvollen Clubs angesagter Metropolen liegt der Moscow Mule im Trend. In ihm spiegeln sich der gegenwärtige Zeitgeist und der Cosmopolitan Lifestyle wider. Der Drink kam in den 1950er Jahren auf und trug wesentlich zur Popularität von Wodka bei. Der Cocktail zählt zu den leichten Mischungen mit charaktervollem Aroma.

Zutaten:

  • GREY GOOSE® Original
  • Ginger Beer
  • Limette
  • Ingwer

Zubereitung: Ausnahmsweise darf der Barmixer bei diesem Drink die Messinstrumente beiseite legen. Das Mischverhältnis folgt eher der gewünschten Stärke des Cocktails. Der Wodka wird über das Eis gegossen, mit Ginger Beer aufgefüllt und mit einem Stück Limette dekoriert. Falls Sie sich doch mehr auf Zahlen stützen möchten haben wir aber auch das passende Rezept.

Zutaten

  • 1 ½ Parts GREY GOOSE® Original
  • 3 Parts Ginger Beer
  • Saft aus einer halben Limette pressen
  • 1 Stück Limette – ins Glas als Deko
  • 1 sehr dünne Scheibe Ingwer (gerieben) – ins Glas als Deko

Grey Goose Moscow Mule


GREY GOOSE Bloody Mary Rezept

Der Klassiker nach einer exzessiven Nacht auf der Piste: Bloody Mary. Die genaue Entstehungsgeschichte dieses Cocktails ist nicht bekannt. Literarische Texte und Dokumente belegen, dass die Waffe gegen einen hartnäckigen Kater bereits im Paris der 1920er Jahre serviert und von Berühmtheiten wie Ernest Hemmingway genossen wurde. Wer sich das Potpourri im Glas genauer anschaut, kann die klärende Wirkung des Getränks nachvollziehen.

Zutaten:

  • 2 Parts GREY GOOSE® Original
  • 4 Parts Tomatensaft
  • 1 Part Zitronensaft
  • ¼ Part Tabasco
  • ¼ Part Worcestershire Sauce
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer

Zubereitung: Aus dem Sortiment fürs professionelle Mixen wird der Boston Shaker hervorgezaubert, um alle Bestandteile zusammenzufügen. Dabei sollte das Eis für einen kühlen Kopf nicht vergessen werden. Als Dekoration bieten sich grob gemahlener Pfeffer und Sellerie an.

Grey Goose Bloody Mary


Interessant Links:
GREY GOOSE hält noch viele weitere Cocktail-Rezepte bereit. Diese finden Sie hier…


Hinweis: Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Unternehmen Grey Goose. Das Bildmaterial wurde uns freundlicher von GREY GOOSE zur Verfügung gestellt hat.

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben