Fashion & Style

Das klassische Accessoire: Krawatten-Trends 2013

Krawatten Trends 2013

Das klassischste aller männlichen Accessoires ist die Krawatte, mit welcher Mann farbige, auffällige oder edle Akzente setzt. Weltweit gilt sie als unverzichtbarer Bestandteil der männlichen Garderobe und erfährt dabei von Saison zu Saison neue modische Trends.

Nicht nur Farbe und Stoff der Krawatte wandeln sich, auch die Form, die Länge oder die Bindung des Knotens verändern sich mit Trend und Zeitgeist.

Länge und Breite der Krawatte

Sehr langfristigen Trends ist die ideale Länge der Krawatte unterworfen. In den 50er Jahren noch war es Mode, sie relativ kurz und mit einem breiten Knoten zu tragen. Die Knoten sind bis heute um Einiges schmaler geworden und der Schlips selbst immer länger.

Eine feste Regel besagte vor kurzem noch, dass das Ende der Krawatte den Gürtel berühren solle, aktuell ist jedoch ein Rücklauf dessen zu beobachten. Moderne Krawatten enden 2013 wieder eine Handbreit über dem Gürtel. 2012 tauchten erstmals schmalere Schlipse auf, die in der Modewelt als „Skinny Krawatte” bezeichnet werden, so wie hier bei anzuege.de gesehen.

Auch 2013 hält dieser Trend an, denn während man die klassische Krawatte nach wie vor bei eleganten Anlässen trägt, wirkt das „Skinny” Modell sehr lässig und leger und ist deshalb ebenso für den Alltag geeignet.

Krawatten im Retro-Design

In Sachen Design gibt es 2013 zwei große zurückkehrende Theman: Karos und Uni. Dies sind die beiden Gegensätze, die alles, was dazwischen liegt, für ebenso zulässig erklären – etwa einfache Streifen oder verspielte Polka-Dots.

Unifarben präsentieren sich vor allem die schmalen Krawatten, denn in einfarbiger Ausführung lässt sich das Accessoires viel leichter kombinieren. Die große Nachfrage nach unifarbenen Krawatten ergibt sich aus den Trends zu lebhaften Prints auf Shirts, Anzügen und Hemden. F

lorale Prints, Animal-Prints und geometrische Muster dominierten kürzlich auch die männlichen Catwalks, weshalb zu auffällig gemusterte Krawatten hier fehl am Platz wären. Das Karo-Muster hingegen schenkt einem einfachen Outfit eine gewisse Pfiffigkeit, Charakter und Frohsinn.

Seide: Die bevorzugte Wahl

Unangefochten an der Spitze der beliebtesten Krawatten-Stoffe steht nach wie vor die Seide. Eine edle und subtil glänzende Ausstrahlung macht sie zum Favoriten, egal ob in grob gerippter Ausführung oder in fein gewobenem Satin. Für kalte Winter- und Herbsttage setzt sich in diesem Jahr daneben auch die Wollkrawatte durch.

Die grobe Struktur wirkt sehr leger und verleiht dem Outfit einen kreativen, winterlichen und casual Touch.

Bildnachweis: Thinkstock / iStock / sjenner13

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben