Beauty

Der gepflegte Mann: So pflegen Sie Ihre Haut richtig

Hautpflege - Männer

Manche Männer glauben, Wasser und Seife würden für die Pflege ihrer Haut genügen. Andere greifen sogar bei Bedarf einfach in den Cremetiegel ihrer Partnerin. Tatsächlich benötigt jedoch auch Männerhaut eine speziell auf sie abgestimmte Pflege.

Was Männerhaut so besonders macht

Insbesondere in jungen Jahren erkennen Männer oftmals nicht, wie wichtig eine gute Pflege für ihre Haut wäre. Dann nämlich sieht sie noch fest und prall aus, während bei den gleichaltrigen Frauen bereits erste Fältchen sichtbar werden. Zwar ist Männerhaut aufgrund ihres höheren Anteils an Kollagenfasern deutlich robuster und widerstandsfähiger als die Haut von Frauen, jedoch werden eben diese Fasern etwa ab Mitte 30 verstärkt abgebaut.

Das Ergebnis: Obwohl die Faltenbildung bei den Herren deutlich später beginnt, sehen sie mit 40 Jahren plötzlich bereits faltiger aus als Damen im gleichen Alter. Um den rasanten Abbau der Kollagenfasern, die für die Speicherung von Feuchtigkeit verantwortlich sind, aufzuhalten, ist eine sorgfältige Pflege unerlässlich.

Männerhaut bringt jedoch noch eine weitere Besonderheit mit –ihre Talgdrüsen produzieren ungefähr 30 Prozent mehr Hautfett als die der Frauen. Die dadurch fettigere Haut neigt mit ihren vergrößerten Poren besonders zur Bildung von Hautunreinheiten wie Mitessern oder gar Akne.

Für die Pflege der männlichen Haut bedeutet dies, dass hier Produkte mit einem geringen Anteil von Fett und einem hohen Feuchtigkeitsgehalt gefragt sind. Da auch Männerhaut zuweilen mit Gereiztheit und Rötungen auf die in den Pflegeprodukten enthaltenen Zusatzstoffe reagiert, gibt es für den modernen Gentleman spezielle Cremes, Gels und Co. für empfindliche Haut, die zum Beispiel online bei Aliva in der Rubrik “Herrenkosmetik” erhältlich sind.

5 Pflegeprodukte, die jeder Mann besitzen sollte

  1. Aftershave Balsam: Selbst die besten Rasierklingen setzen der eigentlich so robusten Männerhaut zu. Die mikroskopisch kleinen Verletzungen der Oberhaut sind eine ideale Eintrittspforte für Bakterien. Abhilfe schafft ein pH-neutraler Balsam, der unmittelbar nach der Rasur aufgetragen wird. Das Produkt beruhigt die Haut und schützt sie außerdem vor der Austrocknung.
  2. Anti-Aging-Creme: Spätestens mit Mitte 30 sollte auch ein Anti-Aging-Produkt zu Ihrer persönlichen Kosmetiksammlung zählen. Es ist besonders feuchtigkeitsspendend und erhält somit länger die Elastizität der Haut. Schenken Sie beim Auftragen der Creme vor allem der Stirn viel Aufmerksamkeit.
  3. Mildes Waschgel: Die erhöhte Talgproduktion führt in Kombination mit großen Poren häufig dazu, dass selbige verstopfen und sich Pickel bilden. Vorbeugen können Sie, indem Sie Ihre Haut abends mithilfe eines milden Waschgels reinigen und ein Gesichtswasser ohne Alkohol verwenden.
  4. Sonnencreme: Aufgrund der anderen Hautstruktur ist die Gefahr, an Hautkrebs zu erkranken, bei Männern etwa dreimal höher als bei Frauen. Aus diesem Grund muss die Kosmetiktasche unbedingt eine Sonnencreme mit hohem UV-Schutz enthalten und die Creme sollte dann auch tatsächlich benutzt werden!
  5. Augen-Roll-On: Die dünne, sensible Haut an den Augen benötigt eine Extra-Portion Pflege. Als nützlich erweisen sich hier Augen-Roll-Ons, welche die Haut erfrischen und ihr die nötige Feuchtigkeit spenden. Typische Zeichen des Alterns wie Tränensäcke oder Krähenfüße können Sie somit mindern.

Bildnachweis: Thinkstock / iStock / LuckyBusiness

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben