Beauty

Der Haarschneider Philips Hairclipper 7000 im Test – Unser Testsieger!

Philips Rasierer

Mit einer wehenden Mähne möchten erfolgreiche Männer nicht durchs Leben schreiten. Allerdings kommen an der Kasse vom Stylisten Zweifel auf.

Die gepflegte Männerfrisur ohne trendige Extravaganzen ist im Handumdrehen erledigt und scheint keine große Kunst. Dennoch ist der Tarif für den regelmäßigen Standardschnitt eine ernstzunehmende Position. Da liegt es nahe, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Diese Idee ist keineswegs absurd, wenn hochwertiges Equipment wie der Hairclipper 7000 von Philips am Start ist. Wir haben den Test gemacht.

Kompakt und leicht handhabbar

Manche Geräte verwirren beim Haarschneider Test mit einem unübersichtlichen Sammelsurium an Aufsätzen und verzwickten Ecken, durch die das Säubern zum Staatsakt wird. Auch Zeit ist Geld, deshalb torpedieren derartige Modelle das gewitterte Sparpotenzial. Philips geht die Sache hochwertig und durchdacht an.

Der Philips Hairclipper 7000 begrenzt sich auf zwei Aufsätze mit scharfen Titanumklingen, die 41 unterschiedliche Schnittlängen erlauben. Derart übersichtlich haben es Pragmatiker gern. Welches Maß gerade auf dem Programm steht, lässt sich auf dem digitalen Display leicht ablesen.

So genügt ein Minimum an Vorstellungskraft und ein Blick in das anschauliche Handbuch, um einen schicken Männerhaarschnitt zu zaubern. Hierfür können sich Do-it-yourself-Typen oder die freundlichen Assistenten satte 60 Minuten Zeit lassen. Eben dieses Energiepolster bringt der Akku vom Philips Haarschneider mit, der sich binnen einer Stunde wieder aufladen lässt.

Unser Testergebnis: Reinigung flink erledigt!

Wenn das Styling perfekt ist, steht die Reinigung des Geräts an. Auch bei diesem Test überzeugt der Haarschneider. Philips setzt auf einen wasserdichte Konstruktion, was beim finalen Akt äußerst praktisch ist. Fließendes Wasser beschleunigt das Säubern vom Scherkopf enorm, der sich für diesen Zweck aufklappen lässt.

Der Hairclipper samt Zubehör findet in der mitgelieferten Tasche Platz und ist somit für den nächsten Einsatz griffbereit. Ob dabei lediglich der Nacken ausrasiert oder eine neue Schnitttechnik ausprobiert wird, hängt von der Experimentierfreude ab.

So oder so gilt: Der Haarschneider hält, was er verspricht und erledigt den Termin beim Friseur. Ganz nebenbei lassen sich ein paar Euros sparen, die im eigenen Portemonnaie besser aufgehoben sind als auf dem Konto des Hairdressers.

Das Gerät können Sie hier bei Amazon kaufen

Nicht das richtige Haarschneider Modell?

Falls der Philips Haarschneider Sie in unserem Test nicht überzeugt hat, empfehlen wir Ihnen das Haarschneider Testportal www.haarschneidertest.net. Dort finden Sie weitere Geräte die einem ausführlichen Test unterzogen wurden.

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben