Beauty, Gentleman Etikette, Körperpflege, Lifestyle

Der moderne Gentleman greift zu Kosmetik

Herren Kosmetik

Lange Zeit schien es so, als ob Kosmetik keine Männersache sei. Und wenn doch, dann reiche das Angebot der Frau absolut aus. Diese Zeiten sind vorbei. Kosmetikhersteller setzen vermehrt auf Männerprodukte im Kosmetikbereich – und diese werden vom Verbraucher angenommen.

Der statistischen Auswertung des Industrieverbands Körperpflege- und Waschmittel zufolge wurden 2015 in Deutschland Haut- und Gesichtspflegemittel für Damen und Herren im Wert von 2,9 Milliarden Euro verkauft. Zusätzlich gaben die Verbraucher etwa 516 Millionen Euro für Herrendüfte und 141 Millionen Euro für Pre- und Aftershaves aus. Kosmetikartikel für den Mann sind gefragt wie nie.

Konzerne mit neuer Marketingstrategie

Oft ist es immer das Gleiche bei den Männern. Es wird im Straßenverkehr nicht nach dem Weg gefragt und auch im Drogeriemarkt nicht um Hilfe gebeten. Der bequemere Weg ist, lieber ein paar Mal das falsche Produkt zu kaufen. Wenigstens wurde dann keine Verkäuferin behelligt.

Die Pflegeprodukte für Männer sind nicht sonderlich schwer zu finden, schließlich prangt meistens groß ein “MEN” auf ihnen. Aber braucht Mann diese überhaupt, tun es die normalen Cremes nicht genauso gut? Zunächst einmal muss man dazu anmerken, dass die Werbeindustrie ganze Arbeit leistet.

So finden wir Feuchtigkeitscremes mit dem Turbo-Aufwachkick und am besten tragen sie noch ein Kürzel wie Q10 im Namen. So mancher denkt hierbei wahrscheinlich eher an Audi als an Nivea. Aber die Marketingstrategie zieht. Und der Kosmetikmarkt für Männer befindet sich gerade einmal am Anfang und bringt eine Menge Potenzial mit sich.

“Die Männerkosmetik ist weltweit unterentwickelt.”, sagt Beiersdorf-Chef Heidenreich gegenüber der Welt.

Kosmetik für die perfekte Rasur

Am eitelsten ist der Mann wohl, wenn es um seinen Bart geht. Dass der Vollbart voll im Trend ist, haben wir bereits hier berichtet. Doch dieser möchte auch perfekt gepflegt sein. Dabei liegt es beim Mann selbst, darüber zu entscheiden, was und vor allem wie dick er dabei auftragen möchte.

Die Palette der Möglichkeiten ist vielfältig: Angefangen bei der Bartseife und dem Bartshampoo für die Grundreinigung, über Bartöl für den Glanz, Duft für die Nase, bis hin zum Bartbalsam und die Bartpomade für den geschmeidigen Halt und die perfekte Struktur des Bartes.

Extravagante Geschmäcker greifen schließlich zur Bartwichse um den Schnurrbart richtig in Form zu bringen. Andere greifen einfach zur Bartbürste oder zum Bartkamm und behandeln den Bart wie das Haupthaar.

Darum hat der Mann andere Haut als die Frau

Nicht nur beim Bart ist gute Pflege wichtig. Auch der Rest des Gesichts beim Mann ist anspruchsvoll. Das persönliche Wohlbefinden steigt immens, wenn sich die Haut spürbar gesund anfühlt und somit gesund aussieht. Die Eigenschaften männlicher Haut werden vom Hormon Testosteron bestimmt, weshalb die Hautstruktur anders aufgebaut ist als bei der Frau.

So ist Männerhaut im Durchschnitt 20% dicker als Frauenhaut und wirkt dadurch straffer und fester. Doch sie wird auch mehr beansprucht: Durchschnittlich rasiert sich ein Mann im Leben 16.000 Mal. Diese häufigen Strapazen für die Haut sorgen bei rund 40% der Männer zu regelmäßigen Hautproblemen. Hier helfen spezielle Cremes und Lotions, die in bekannten Drogerien sowie auch in Online-Versandapotheken wie mycare.de erhältlich sind.

Für einen guten Teint sollte das Gesicht mindestens zwei Mal am Tag gereinigt werden. Optimal ist natürlich einmal morgens und einmal abends. Zusätzlich zur Reinigung bietet sich ein Peeling an, dass feine überflüssige Hautschüppchen von der gesunden Haut entfernt – zwei Mal in der Woche reicht bereits.


Bildnachweis: Thinkstock / dima_sidelnikov


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben