Cars

Der Winter-Check – Das Auto fit für den Winter machen

Wintercheck Auto

Wenn die kalte Jahreszeit bevorsteht, lohnt es sich, beim Auto noch einmal etwas genauer hinzuschauen: Nicht alles, was im Sommer problemlos funktioniert hat, tut automatisch auch bei Frost und Schnee noch seinen Dienst.

Der Winter-Check

Wer sich rechtzeitig darum kümmert, das Fahrzeug fit für den Winter zu machen, kann sich nicht nur unangenehme Überraschungen ersparen, sondern auch für ein sichereres Fahrvergnügen sorgen.

Lichtanlage kontrollieren und einstellen

Noch wichtiger als sonst ist in den dunklen Monaten eine einwandfrei funktionierende Lichtanlage. Ein einfacher Rundgang um den Wagen mit eingeschaltetem Licht und Warnblinkanlage offenbart nicht nur Defekte, sondern erspart unter Umständen auch Ärger und Bußgelder. Unbedingt sollte man auch darauf achten, ob alle Leuchten optimal eingestellt sind – im Zweifelsfall ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um den Fachmann schnell und günstig Abhilfe schaffen zu lassen.

Gute Sicht im Winter

Unabdingbar ist auch eine gute Sicht: Bei starken Niederschlägen macht sich schnell der Verschleiß an den Scheibenwischern bemerkbar, der zuvor vielleicht monatelang nicht als großes Problem wahrgenommen wurde. Weil man im Herbst und Winter jederzeit unvorhergesehen in extreme Wetterlagen geraten kann, empfiehlt es sich unbedingt, vorher noch rechtzeitig die Wischerblätter zu überprüfen und gegebenenfalls z.B. bei autoteiledirekt.de für Ersatz zu sorgen. Das Auffüllen des Scheibenwaschwassers sollte dabei selbstverständlich mit auf dem Programm stehen.

Das Fahrzeug ohne Probleme starten

Einem besonders harten Test wird bei kalten Wintertemperaturen die Autobatterie unterzogen. Wenn die Batterie schon vorher schwächelt, kann es sich lohnen, noch rechtzeitig eine neue anzuschaffen; verbessert wird die Leistungsfähigkeit aber in jedem Fall auch schon durch eine gründliche Reinigung.

Um einen guten Stromfluss zu gewährleisten und Rost vorzubeugen, empfiehlt es sich außerdem, die Pole von einer eventuellen Oxidschicht zu befreien und Polfett einzusetzen. Auch die Anschaffung eines Ladegeräts kann dabei helfen, Überraschungen zu vermeiden.

Ein Blick auf die Winterreifen

Zur Pflichtausstattung gehören Winterreifen, die in Deutschland seit 2010 bei schwierigen Straßenverhältnissen sogar gesetzlich vorgeschrieben sind. Obwohl das Gesetz keinen genauen Zeitraum nennt, ist ein möglichst frühzeitiger Wechsel zu empfehlen, um das Fahrverhalten zu verbessern – der ADAC empfiehlt den Reifenwechsel im Oktober, da schon im Spätherbst jederzeit mit Wintereinbrüchen gerechnet werden muss. Vor dem Wechsel sollte man sich selbstverständlich noch davon überzeugen, dass die Winterreifen noch über ausreichend Profil verfügen.

Das Zubehör für die kalten Tages des Jahres

Viele kleine Probleme kann sich ersparen, wer für Eis und Schnee das richtige Zubehör anschafft. Besen und Eiskratzer leisten nach wie vor jederzeit gute Dienste – wer eine etwas luxuriösere Lösung will, kann sich aber auch eine Scheibenheizung installieren.

Frostschutzmittel und Türschlossenteiser sind im Fall der Fälle immer wertvolle Hilfsmittel, aber auch ein Scheibenschutz oder eine Autoplane kann viel Ärger ersparen.


Bildnachweis: Thinkstock / Photodisc / Michael Blann

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben