Cars, Lifestyle, Tech & Gadgets, Tipps & Ratgeber

Fahrzeugbewertung – So einfach ermitteln Sie den Wert Ihres Fahrzeugs

Gebrauchtwagenverkauf

Sie möchten Ihr Fahrzeug verkaufen oder Sie sind einfach nur neugierig, wie viel es noch wert ist? Dann ist eine geschickte Fahrzeugbewertung gefragt, um den optimalen Marktpreis zu ermitteln. In diese fließen Faktoren wie Zustand, Sonderausstattung und Pflegehistorie mit ein, was die Schätzung etwas kompliziert macht.

Weitere bedeutende Faktoren sind zweifelsohne die tatsächliche Nachfrage dieses Automodells und das Image des Autofabrikanten, die sich für unerfahrene Autobesitzer nur schwer bestimmen lassen. Um zu einem verlässlichen Autowert zu gelangen, ist daher die Hilfe von Profis gefragt.

Wichtige Kriterien für die Fahrzeugbewertung im Allgemeinen

Unabhängig davon, wo Sie Ihr Fahrzeug bewerten lassen, es gibt stets vier Schlüsselkriterien:

  • Automodell inklusive Baujahr
  • Kilometerstand
  • Allgemeinzustand
  • etwaige Sonderausstattungen

Autobesitzer müssen jedoch berücksichtigen, dass viele Extras einem extremen Werteverlust unterliegen. Dies trifft vor allem auf sehr extravagante Sonderausstattungen zu, die teilweise sogar den Fahrzeugwert minimieren können. Andere Extras wiederum steigern den Autowert. Welche dies sind, hängt stark von dem jeweiligen Automodell und der anvisierten Zielgruppe ab.

Bezüglich des Allgemeinzustandes sind Rotschäden und ein unsauberer Innenraum echte Preisdrücker. Auch der Zustand des Motors sowie seine Drehabnutzung fließen in eine detaillierte Autobewertung mit ein.

Wer tatsächlich den Fahrzeugwert für einen Autoverkauf benötigt, der sollte wenn möglich auf den Verkaufszeitraum achten. So werden in Deutschland bevorzugt Autos im Frühjahr und Sommer gekauft. Dies trifft vor allem auf Cabrios zu. Nicht zu unterschätzen ist ebenfalls der Verkaufsort. So lassen sich im Süden und Westen häufig bessere Preise erzielen als für das gleiche Fahrzeug im Nordosten.

Fahrzeugbewertung durch einen Blick auf den Gebrauchtwagenmarkt

Ein hilfreicher erster Schritt zur Fahrzeugbewertung ist ein Blick auf den aktuellen Gebrauchtwagenmarkt. In der Zeitung und im Internet finden Sie zahlreiche Seiten, auf denen Gebrauchtwagen zum Verkauf angeboten werden. Natürlich können Sie auch einschlägige Automagazine heranziehen oder zu einem Gebrauchtwagenhändler in Ihrem Wohn- oder Arbeitsort fahren.

Um die Angebote mit Ihrem Fahrzeug bestmöglich zu vergleichen, sollten Sie auf einige bedeutsame Kriterien achten. Dazu zählen die Motorleistung, die gefahrenen Kilometer und das Baujahr. Der Fahrzeugzustand lässt sich oft nur schwer abschätzen, da Sie zumeist nur Bilder von dem Fahrzeug sehen.

Sinnvolle und begehrte Extras erhöhen den Wert zusätzlich. Gleiches zählt für eine komplette Bereifung aus Sommerreifen und Winterreifen, nach der viele Kaufinteressenten fragen.

Das Fahrzeug bequem übers Internet bewerten

Inzwischen gibt es im Internet zudem zahlreiche Portale, auf denen Sie die Kerndaten Ihres Fahrzeugs eingeben. Im Anschluss ermittelt das System anhand dieser Infos einen Schätzwert für das Auto. Diesen Service bietet unter anderem die Website wirkaufendeinauto.de an. Dafür rufen Sie die Internetseite auf und geben in die Maske die wichtigsten Fahrzeugdaten ein, zu denen Marke, Baujahr, Modelltyp, Karosserieart, Laufleistung und Getriebeart gehören.

Innerhalb weniger Sekunden erhalten Sie einen Schätzwert für das Fahrzeug. Dieser dient allerdings nur der Orientierung, da keinerlei Extras oder der Pflegezustand berücksichtigt werden. Wer mag, kann daher zusätzlich über die Website einen Termin in einer der Filialen des Serviceanbieters buchen, damit sich ein Experte das Fahrzeug ansehen kann.

Achtung: Sie bekommen auch sofort ein Kaufangebot für das Fahrzeug, wodurch sich der Autoverkauf besonders sicher und schnell abschließen lässt.

Der Gang zur Werkstatt oder dem Autohändler

Alle Fahrzeugbewertungsrechner im Internet begeistern durch ihre bequeme und schnelle Nutzung. Genau darin liegt jedoch ebenfalls ihr größter Nachteil: Sie geben nur einen groben Schätzwert und können keine individuellen Merkmale des Fahrzeugs berücksichtigen.

Einen noch genaueren Wert für Ihr Fahrzeug erhalten Sie daher in der Stammwerkstatt Ihres Vertrauens oder beim Autohändler. Einige bieten den Service der Fahrzeugbewertung sogar kostenfrei an. Ansonsten werden Kosten von rund 15 bis 20 Euro erhoben.

Achten Sie darauf, dass sich der Fahrzeugexperte Ihr Auto tatsächlich sehr gründlich ansieht. Er wird für eine detaillierte Preisermittlung Ihr Fahrzeug auf die Hebebühne setzen, um den Fahrzeugzustand besser abschätzen zu können.

Ein weiterer Blick folgt auf die Extras wie Sportsitze, Sitzkonstruktionen und Alufelgen. Auch ein etwaiger behindertengerechter Umbau wirkt sich auf den Autopreis aus. Weitere bedeutende Einflussfaktoren sind Autogasanlagen und höher normierter Abgasreinigungssysteme.

Die geringen Kosten für den Experten sind somit besonders gut investiert, wenn es sich um ein sehr spezielles Fahrzeug handelt. Bedenken Sie außerdem, dass der Händler oder Automechaniker unter Umständen auch schnell einen Käufer vermitteln kann. Immerhin verfügen sie über ein großes Netzwerk.

Bekundet der Sachverständige selbst großes Interesse an dem Fahrzeug an, ist Vorsicht geboten. Eventuell drückt er den Preis durch eine Werteermittlung zu seinen Gunsten.

Die Kombination macht´s

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Wert Ihres Fahrzeugs zu bestimmen. Es ist ratsam, alle zu nutzen, um einen realistischen Preis ermitteln zu können. Nur auf eine Meinung sich zu verlassen, wäre grob fahrlässig.

Wenn Sie Ihren Wagen tatsächlich verkaufen möchten, sollten Sie sich bei den Verkaufsverhandlungen nicht zu stark im Preis drücken lassen. Putzen Sie vor dem Verkaufstermin Ihr Auto gut und treten Sie freundlich aber selbstbewusst auf. Eventuell kann sogar eine professionelle Autoaufbereitung trotz Kosten einen größeren Kaufpreis bringen. So erhalten Sie den besten Preis für Ihren Gebrauchtwagen.


Bildnachweis: Thinkstock / welcomia


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben