Lifestyle

Faszination Zigarre: das männliche Statement

Faszination Zigarre

Bevor es die schnellen Autos gab, drückten Männer von Welt unter anderem mit der Zigarre ihren Status aus.

Schließlich ist die Zigarre laut des Bundesverbands der Tabakindustrie die älteste Form des Tabakgenusses überhaupt. Jahrhundertelang musste das Luxusgut Zigarre von weither mit dem Schiff angeliefert werden. Porträts vieler Berühmtheiten zeugen bis heute von der Strahlkraft der Zigarren.

Berühmtheiten und ihre Zigarre

Die Zigarre blieb lange eine Koryphäe der Männer. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts traten die ersten Frauen öffentlich mit einer Zigarre in der Hand auf. So ist es kein Wunder, dass die Zigarre zum männlichen Markenzeichen so einiger berühmter Persönlichkeiten wurde.

Der Schriftsteller Mark Twain war genauso ein Zigarrenliebhaber wie Winston Churchill, Otto von Bismarck oder wie heute Udo Lindenberg und der Ex-Fußballprofi Rudi Assauer. Mit der Verbreitung der Zigarette wurde die Zigarre lange Zeit verdrängt. Doch heute liegt sie wieder im Trend. Denn der Geist der Zeit mit ihrem Hang zur Rückbesinnung auf alte Traditionen bescherte auch der Zigarre einen erneuten Siegeszug.

Selbst auf der Flaniermeile Unter den Linden in Berlin gibt es mittlerweile ein Restaurant mit einer Zigarren Lounge mit großem Humidor, so nennt man den Aufbewahrungsort für die guten Stücke. Das Berlin Moscow gibt hier seinen Besuchern Zeit, sich ganz dem Zigarrengenuss zu widmen.

Die Zigarre gilt zwar auch heute wieder als Luxusprodukt, nur kann man sie sich bequem nach Hause liefern lassen. Kubanische Zigarren beispielsweise findet man unter StarkeZigarren.de. Für Anfänger eignet sich dabei am besten eine mittelstarke Variante.

Das richtige Rauchen von Zigarren

Wer mit Liebhabern unterwegs ist, sollte ein paar Grundregeln beim Rauchen der Zigarre beachten. Im Unterschied zur Zigarette wird der Zigarrenrauch nicht inhaliert, sondern verbleibt in der Mundhöhle. Auch beim Anzünden kann man als Laie einen peinlichen Fehler machen.

Kenner zünden das gute Stück nie mit einem Benzinfeuerzeug an, da das den unverfälschten Geschmack negativ beeinflussen kann. Besser geeignet ist ein Gasfeuerzeug oder ein Streichholz. Ähnlich wie bei der Zigarette ist das letzte Drittel der Filter, sodass bei guten zwei Dritteln das Rauchen beendet ist.


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / bowie15

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben