Architecture, Fitness, Interior Design, Lifestyle

Fitness & Wellness für den modernen Gentleman im eigenen Haus!

Fitness und Wellness für das eigene Haus

Ein eigener Fitnessbereich und eine Wellnesszone im Heim müssen kein unerfüllter Traum bleiben. Sie lassen sich in vielen Wohnungen und Häusern geschickt integrieren. Mit ihnen wird das Zuhause nicht nur multifunktionell, sondern sie verhelfen ebenfalls zu einer wertvollen Zeitersparnis.

Der eigene Fitnessraum: Fit werden und bleiben in den eigenen vier Wänden

Ein Fitnessraum im Heim, der optimal auf den persönlichen Trainingsplan abgestimmt ist, begeistert nachhaltig. Er motiviert zu einem stetigen Training und spart im Alltag kostbare Zeit. Unabhängig von den Öffnungszeiten öffentlicher Fitnesscenter kann sich auf das Laufband geschwungen werden oder die Hanteln werden gestemmt.

Die Umsetzung eines eigenen Fitnessraumes gestaltet sich nicht sehr schwer. Dafür sollte ein Raum von circa 15 m² bis 20 m² vorgesehen werden. Dachboden und Keller eignen sich nur eingeschränkt. Im Keller herrscht häufig eine zu schlechte Belüftung und auf dem Dachboden wird es im Sommer schnell zu heiß.

Ist das passende Zimmer einmal gefunden, sollte es mit einem Filzboden oder einem vergleichbaren Bodenbelag ausgestattet werden. Dieser ist rutschfest und lässt sich vom Schweiß unkompliziert reinigen. Auch über eine Lärmdämmung sollte unter Umständen nachgedacht werden.

Minimalismus für den Fitnessraum

Ein Fitnessraum sollte nicht zur Abstellkammer mutieren. In diesem Zimmer muss ein durchdachter Minimalismus vorherrschen, der den Fokus auf das Training legt. Daher dürfen sich in diesem Raum nur alle Fitnessgeräte, Sling Trainer, Stangen, Hanteln oder Klimmzugstange befinden, die tatsächlich für den individuellen Trainingsplan benötigt werden.

Ist beim Fenster ein Sichtschutz notwendig, kann beispielsweise zu einer Jalousie aus Aluminium gegriffen werden. Als Wandfarbe bietet sich ein neutrales Weiß oder edles Hellgrau an. An einer Zimmerseite darf ein großer Spiegel nicht fehlen, eventuell ein spezieller Spiegel für Sport- und Fitnessräume. Dieser Spiegel ermöglicht es dem Herrn, seine Bewegungsabläufe beim Training zu überprüfen. Sind diese nicht richtig, kann der Bewegungsapparat nachhaltig Schaden nehmen.

Bei Bedarf lässt sich der Fitnessraum ferner durch einen Flachbildschirm mit Fernsehanschluss ergänzen. Dies sorgt insbesondere beim Ausdauertraining für Abwechslung und steigert das Durchhaltevermögen.

Sinnvolle Geräte für den heimischen Fitnessraum

Bei der Geräteauswahl sollten der individuelle Trainingsplan sowie persönliche Präferenzen berücksichtigt werden. Ferner darf nicht vergessen werden, dass sich das Training hinsichtlich Intensität und Schweregrad mit der Zeit steigern wird.

Außerdem verhilft eine kleine Auswahl an Fitnessgeräten zu einer willkommenen Abwechslung beim Sport. Folgende Geräte haben sich für den Gentleman im heimischen Fitnessraum als sinnvoll erwiesen:

  • Fitnessmatte als weiche Unterlage für ausgewählte Übungen
  • Langhanteln bzw. Hantelbank und Klimmzugstange für einen Kraftzuwachs
  • Gymnastikball für ein Ausgleichstraining und Aktivierung der Tiefenmuskulatur
  • Bauchtrainer für einen flachen, straffen Bauch
  • Ergometer, Crosstrainer, Rudergeräte oder Laufbänder für ein Cardiotraining bzw. alternativ Springseil, Kettlebells oder Schlingentrainer
  • Springseil für ein anstregendes Ausdauertraining

Ein robuster, standfester Stuhl und ein Handtuch sollten stets im Fitnessraum bereitstehen.

Erholung daheim in Wellnessbereich finden

Eine gelungene Ergänzung zum Fitnessraum ist ein eigener Wellnessbereich daheim. In diesem tankt der Körper wieder Kraft und erholt sich vom Alltagsstress. Nicht zu unterschätzen ist ferner, dass sich die Damenwelt von einem Wellnessbereich in den eigenen vier Wänden wie magisch angezogen fühlt.

Wertvoll zur Umsetzung einer heimischen Wellnesszone ist ein großes Badezimmer. Dieses sollte durch ein unaufgeregtes Farbkonzept und klare Strukturen geprägt sein.

Weitere Gestaltungshilfen zur Kreierung der Wellnessoase sind:

  • warme Grundbeleuchtung durch farbige Stimmungsleuchten ergänzen
  • Raumdüfte und Kosmetika
  • große Regenbrause an Dusche
  • integrierte Musikanlage

Mit Dekoration sollte sparsam umgegangen werden. Weniger ist mehr. Außerdem sollte stets eine penible Ordnung in dem Badezimmer herrschen, um sich ganzheitlich auf die Erholung konzentrieren zu können.

Anspruchsvolles Upgrade für das Heim: der Whirlpool

Wer hinreichend Platz im Badezimmer besitzt, kann dieses durch einen Whirlpool ergänzen. Empfehlenswert sind Eckbadewannen, die für zwei Personen geeignet sind und über zahlreiche Massagedrüsen verfügen. Neben einem nicht ausreichenden Platzangebot gibt es viele weitere Gründe, das blubbernde Bad in einem trockenen Kellerraum oder im Außenbereich zu integrieren. Ganz gleich, wo der Whirlpool installiert wird, folgende Features sollte er besitzen:

  • geschmackvoll designte Wanne mit hoher Stabilität
  • Massagedrüsen auf Akupressurpunkte ausgerichtet
  • wasserfeste LEDs für eine stimmungsvolle Lichttherapie
  • hochwertige Armaturen
  • geringe Geräuschentwicklung bei Inbetriebnahme

Entspannen in der Heimsauna

Während sich andere auf verschwitzten Bänken eng neben Fremden in der öffentlichen Sauna drängen, begeistert eine anspruchsvolle Wellnessoase daheim durch eine eigene Sauna. Ästheten müssen sich dabei nicht vor einem wuchtigen Holzklotz fürchten. Inzwischen existieren auf dem Markt elegante Varianten einer Sauna, die sich harmonisch in ein durchgestyltes Heim einfügen.

Bei der Auswahl des Standortes sollte vor allem auf drei Kriterien geachtet werden: hinreichend Platzangebot, Anschluss für Strom und Wasser, glatter sowie wasserfester Untergrund. Außerdem sollten im Raum Fenster oder mechanische Belüfter vorhanden sein, damit das entstehende Schwitzwasser keinen Schaden am Mobiliar nehmen kann. Zudem existieren Saunen für den Außenbereich.

Nach dem Saunagang ist Abkühlung gefragt. Daher sollte sich bei der Sauna eine Dusche befinden oder ein Zugang zur frischen Luft, um Sauerstoff zu tanken. Für eine wohltuende Entspannung sollten außerdem bequeme Liegen bereitstehen.

Ein Fitnessraum und eine Wellnesszone sind eine wahre Bereicherung für das Heim eines Herrn mit Stil. Sie offerieren neue Möglichkeiten und gestalten die eigenen vier Wände abwechslungsreicher. Wenn bei der Planung die erwähnten Aspekte berücksichtigt werden, integrieren sich diese wertvollen Zusatzbereiche hervorragend in die bestehende Wohnung oder das vorhandene Haus.


Bildnachweis: Thinkstock / nensuria


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben