Lifestyle, Tipps & Ratgeber

Fotokunst als Statement und Wertanlage

Wohnung Kunst

Dass Antiquitäten von gutem Geschmack zeugen und es sich teils um hochwertige Raritäten handelt, ist bereits bekannt. Editionsgalerien beweisen nun, dass Männer nicht nur mit einem Vintagesofa, sondern auch mit hochwertiger Fotokunst Stil beweisen können. Mit den richtigen Bildern gelingt es, seine Inneneinrichtung aufzuwerten und zugleich eine sinnvolle Investition zu tätigen.

Eifrig wird die Edelsofagarnitur ausgewählt, der Plasmafernseher dazu – fertig ist das Single-Wohnzimmer eines Mannes. Frauen achten beim Einrichten eines Raumes hingegen auf Details – soweit das Klischee.

Zwar strahlen immer noch viele Männerwohnungen das Flair eines Möbelhauses aus; die Anzahl der Männer, die sich über die Wirkung ihrer Einrichtung bewusst ist, steigt jedoch. Denn ihr Image wird letztlich auch von der Wahl der Bilder beeinflusst, die an der Wand hängen. Die eigenen vier Wände sind auch eine Visitenkarte gegenüber (weiblichen) Gästen.

Dabei gilt: Weniger ist manchmal mehr. Ausgesuchte Kunst gehört in die Wohnung – das Poster des Lieblingsfußballers nicht. Manche Kunst kann zudem als Wertanlage überzeugen.

Richtig in Kunst investieren

Ist das Kunst oder kann das weg? Wenn man(n) sich dazu entscheidet, in ein Bild zu investieren, stellt sich die Frage, woran man vor allem solche Kunst erkennt, in die es sich lohnt zu investieren. Einen Überblick über die wichtigsten Begrifflichkeiten bietet ein Glossar für Einsteiger in die Kunstsammlerszene.

Auch eine Beratung in einer guten Galerie kann sich als rentable Investition auszahlen. Dort kann man jedoch die Qualität der Bilder schwer einschätzen, da manche Galeristen ihre Kunstwerke um jeden Preis verkaufen möchten. Auch die Echtheit eines Kunstwerkes kann von Laien oftmals nicht beurteilt werden.

Das Konzept Editionsgalerie

Die Schönheit von Kunst liegt im Auge des Betrachters. Ganz klar! Jedoch ist schöne Kunst auch meist teuer: Die Originale von bedeutenden Künstlern wie Andy Warhol oder Helmut Newton befinden sich entweder im Besitz berühmter Museen oder werden für Millionen gehandelt.

Editionsgalerien schaffen eine neue Nische für exklusive und authentische Fotokunst und machen es dadurch auch Privatpersonen möglich, erstens Fotokunst zu erwerben und zweitens eine Wertsteigerung mit einem Kunstdruck zu erzielen: Innerhalb limitierter Auflagen von 75 bis 150 Exemplaren ist jede Kunstfotografie ein handsigniertes Original und kostet nur einen Bruchteil des Originals.

Die Editionsgalerie Lumas beispielsweise sichert sich vertraglich ab, dass die Künstler ihre Fotografien keinem anderen Anbieter zur Verfügung stellen. Jedes Bild wird durch die Zertifizierung der Künstler-Signatur und die Nummerierung im Rahmen zum Unikat.

Im Gegensatz zu einem Investment in Aktien ist zudem ein Totalverlust fast ausgeschlossen: Ein gutes Kunstwerk eines etablierten Künstlers behält trotz Wert-Schwankungen immer einen gewissen Wert.

Ein weiterer Vorteil: Kunst ist eine ästhetische Wertanlage und hat neben dem Sachwert einen hohen emotionalen Wert für den Besitzer.

Persönlichkeit zeigen

Denn jedes Bild in einer Wohnung verrät etwas über seinen Besitzer. Bei mehr als 1800 Bildern auf www.lumas.de und in den Galerien vor Ort sind dem Geschmack keine Grenzen gesetzt.

Eine cleane, zeitlos eingerichtete Wohnung wird zum Beispiel durch eine Schwarz-Weiss-Fotografie der New Yorker Skyline aus der Hand von Andreas Feininger aufgewertet – So kombiniert man(n) Purismus mit urbaner Lässigkeit und Weltoffenheit.

Ein eleganter Passepartout-Rahmen rundet das Gesamtbild ab. Aber auch naturverbundene Männer, die Landhausmöbel im Vintage Look bevorzugen, werden fündig: Die Motive variieren zwischen Landschaften, Porträts oder abstrakten Farbspielen.


Bildnachweis: Thinkstock / tomap49


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben