Fashion & Style

Frostschutz für den Hals – die neuen Schals

Herrenschal Trends 2013

Gegen sie haben Hustenbonbons keine Chance – Schals sind in diesem Winter die besten Kumpels des Mannes, wenn es darum geht, sich Schmuddelwetter und Minustemperaturen vom Hals zu halten.

Doch welches Männeroutfit verträgt überhaupt ein wolliges Upgrade? Seitdem sich die wärmenden Begleiter in der Männermode fest etabliert haben, schicken die Designer jedes Jahr Schals in unterschiedlichen Formen, Materialien, Farben und Mustern hinaus in den rauen Modealltag. Um sich nicht in modischen Falschaussagen zu verstricken, gilt es die Schaltrends der Wintersaison 2013/14 genauer unter die Lupe zu nehmen.

Stoffe 2013: Kaschmir, Merino oder Seide

Die Kollektionen von Christian Berg oder Ralph Lauren auf Fashion ID machen es vor: hochwertiges Kaschmir, Merinowolle oder Seide stehen schlichten Schals gut zu Gesicht, die zum Anzug oder eleganten Blazermantel getragen werden.

Geht es casual zu, empfehlen sich Wollgemische und synthetische Fasern, die pflegeleicht sind und das Budget nicht so stark angreifen wie luxuriöses Kaschmir. Schals aus Microfaser sind besonders für Outdooraktivitäten geeignet. Das Material vereint die Optik eines Strickschals mit den hundertprozentigen Funktionen moderner Fleecestoffe. Dazu gehören ein hervorragender Wärmerückhalt und leichter Tragekomfort. Bei aller Materialvielfalt, eines darf ein Schal auf gar keinen Fall: kratzen!

Farblich startet das Winter-Accessoire Nummer eins in tragbaren dunklen Farben wie Schwarz oder Grau, aber auch in Natur- und Blautönen. Bei Stoffschals finden sich Optiken von meliert, gecrasht bis zu dezenten Batik- und Karomustern. Strickschals geben sich rustikal im Zopf- und Patentmuster oder munter im wiederentdeckten Norwegermuster.

Welche Schalformen gibt es?

Die Schalformen reichen vom zeitlosen Stoffschal aus Wolle bis zum gestrickten Schlauchschal und kommen auch mal im XXL-Format daher. Ein unangefochtener Klassiker ist der kurze Herrenschal, der im trendigen Karomuster zu Woll-Mantel, Anzug oder Daunenjacke passt. Ordentlich gebunden, perfektioniert er einen konservativen und gediegenen Look.

Neu interpretiert, wird er in Überlänge lässig drapiert oder als Schlinge gebunden und nimmt so Businesslooks die Strenge. Da das modische Credo des Winters 2013/14 eher entspannt als elegant lautet, geben in der kommenden Saison Strickschals den trendigen Ton an und werden gleich mehrfach um den Hals gewickelt.

Auch wenn das Endergebnis ein wenig an eine Halskrause nach einem Schleudertrauma erinnert, die Wickeloptik ist hip und sieht am besten zu schmalen Jacken und Mänteln aus. Dann gilt es noch, den Snood zu erwähnen.

Immer mehr Männer schätzen den Easy-Going-Style: ein großer Schlauchschal, meist aus grobem Strick – einfach über den Kopf ziehen, Haare richten und fertig. Ein Novum ist dieser Schal nicht gerade, doch scheint es mit Snoods in diesem Jahr so richtig rund zugehen.

Schal ist nicht gleich Schal und Mann ist nicht gleich Mann. Kernige Jungs schlingen sich ihren Grobstrickschal zehn Mal um den Hals und tragen ihn zum Karohemd und Bergsteigerboots. Urbane Zeitgenossen stylen ihren schwarzen Snood zu Samtjackett und Flat Cap.

Es gibt hier unzählige Möglichkeiten, einen Schal zu stylen und ihn als festen Bestandteil ins winterliche Styling mit einzubinden. Im folgenden Video sind ein paar dieser Varianten zu sehen. Nachstylen erwünscht:


Bidlnachweis: Thinkstock / iStock / m-imagephotography

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben