Architecture, Cars, Featured, Lifestyle, Tipps & Ratgeber, Travel, Travelguides

Geheimtipp für pure Inspiration: Hotel FreiGeist im PS-SPEICHER der Hansestadt Einbeck

hotel-freigeist

Die individuelle Karriere, das Projekt Familie oder das aufstrebende Unternehmen: Alle Dimensionen des Lebens geraten bisweilen ins Stocken. Ein Tapetenwechsel, der dem Feintuning oder einem effektiven Kurswechsel zugute kommt, bewirkt in diesen Momenten wahre Wunder.

Eine fabelhafte Location für derartige Business-Events oder private Boxen-Stopps ist das FREIgeist in Einbeck. Dabei gehen nicht nur von dem ungewöhnlichen Hotel zündende Impulse aus.

Auch das direkte Umfeld des umgestalteten Kornhauses und die gewerblich akzentuierten Sehenswürdigkeiten in der ehemaligen Hansestadt laden zum Querdenken ein.

Einbecker PS-Speicher Best-Practice-Exempel für herausfordernde Projekte

Die preußische Gesetzgebung erlaubte einst die Förderung von Kornspeicher. Von der Genossenschaft der Einbecker Landwirte wurde einst diese Gelegenheit ergriffen, um ein sechsstöckiges Bauwerk zu errichten, in dem 1000 Tonnen des Getreides gelagert werden konnten.

Als Stadt, die seit Jahrhunderten Bier braute und exportierte, war diese Investition ausgesprochen clever. Dementsprechend eng ist das Industriedenkmal mit der lokalen und regionalen Historie verbunden. Es versteht sich von selbst, dass das Gebäude als Sehenswürdigkeit erhaltenswert ist.

Die Stiftung Kornhaus entwickelte hierfür ein geniales Projekt, das sukzessive erweitert und beispielsweise vom niedersächsischem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützt wird. Für das direkte Umfeld in Südniedersachsen glich das gelagerte Korn in Kombination in vieler Hinsicht einem Motor für den wirtschaftlichen Fortschritt und das private Wohlergehen.

So betrachtet ist das Konzept vom PS-SPEICHER genial, das mit einem Museum für Mobilitätsgeschichte, einem visionären Restaurant und dem Hotel FREIgeist die mentalen Zündkerzen anspricht.

Hotel FREIgeist Einbeck: Erfrischend innovative Idee für Querdenker

Jedem erfolgreichem Gentleman ist es bewusst: Ohne die regenerierende Kraft, die von einer sowohl dynamischen als auch relaxten Freizeitgestaltung ausgeht, ist der berufliche Erfolg undenkbar.

Selbst in ansprechend eingerichteten Wohnwelten oder Büroräumen kann sich der Schleier vom alltäglichen Einerlei derart festsetzen, dass neue Visionen schon beim Aufkommen vernebelt werden. Nun wird es zeit für frischen Wind fern der gewohnten Umgebung.

Eben diese Frischzellenkur für den Geist bieten die Gastgeber und Gesellschafter des unkonventionellen Hotels: Georg Rosentreter und Carl Graf von Hardenberg.

Ob sich Unternehmen, Familien oder einzelne Personen bei einem Aufenthalt im FREIgeist zum Querdenken einladen lassen, bleibt bei dem Konzept bewusst offen. Die Räumlichkeit, Gästezimmer und Freizeitangebote sind für jede beflügelnde Mission ideal.

Insgesamt bietet das Hotel 63 Doppelzimmer mit 126 Betten, Sauna, Dachterrasse und eine distinktive Gastronomie fürs leibliche Wohl. Schon beim Betreten des Hotels zeigt sich, dass sich das gastliche Konzept vom Standard abhebt.

hotel-freigeist-dachterasse Die äußere Architektur des Industriedenkmals wird in den Innenräumen alles andere als verleugnet. Roter Klinker trifft auf Sichtbeton, großzügige Glasflächen, Stahl und Eichenböden.

hotel-freigeist-treppenhaus Ebenso befreiend wie dieser Industrial-Style ist die offene Treppenkonstruktion. So gewinnt der Besucher den Eindruck, dass den Gedanken unendlich viel Raum gewährt wird, um sich zu entwickeln.

Das wohnliche Motto: Zimmer frei!

Hier und dort ein lockerer Spruch der zum Schmunzeln verleitet und ein Mobiliar, dass sich in jeder Hinsicht vom gängigen Interieur im Tagungshotels oder Urlaubsdomizilen unterscheidet.

Exklusiven Pomp suchen die Gäste im FREIgeist vergebens. Dafür gehen die Zimmer verschwenderisch mit einer befreienden Atmosphäre um, die zum zielführenden Nachdenken und für eine regenerierende Auszeit wie geschaffen ist.

hotel-freigeist-bett Bodentiefe Fenster sorgen dafür, dass die rund 23 Quadratmeter umfassenden Doppelzimmer der Einstiegsklasse von Licht durchflutet sind. Technische Errungenschaften wie ein Flachbild-TV und ein Tablet gehören zum modernen Equipment im privaten Refugium.

hotel-freigeist-sitzecke Details wie die originären Industrieleuchten innovative Naturkosmetik von L:A BRUKET bringen den wegweisenden Komfort im Hotelzimmer und Sanitärbereich auf den Punkt.

hotel-freigeist-la-brucket Wer außerhalb des Hotelzimmers den Energiepegel nachhaltig aufstocken möchte, steuert die finnische Sauna an, um anschließend auf der Dachterrasse mit Sand zu relaxen. Für den sportlichen Ausgleich ist hingegen das Fitnesscenter mit Geräten von AMER SPORTS gedacht. Ergänzt wird das belebende Portfolio im FREIgeist durch Massagen und Spa-Behandlungen.

Kulinarisches aus der Feuerküche – GENUSSWERKSTATT

Jenseits des Frühstücks oder Longdrings an der hoteleigenen FREIgeist-Bar wird sofort deutlich, dass das Hotel Teil eines bemerkenswerten Gesamtkonzepts ist. Im direkten Umfeld des umgestalteten Kornhauses treffen die Gäste auf die GENUSSWERKSTATT.

genusswerkstatt Feuer und entflammende Leidenschaft prägen das köstliche Angebot in dem unkonventionellen Restaurant, in dem der Spirit von Technik und Fortschritt allgegenwärtig ist.

Die Köche verstehen sich hier als GENUSSHANDWERKER, die aus erstklassigen Zutaten der Region unentwegt Neues erschaffen. An diesem kreativen Schlemmer-Projekt können sich die Besucher direkt beteiligen.

In der Speisekarte, die sich als „Werkstattbuch“ präsentiert stehen Ingredienzien zur Auswahl. Aus einem individuellen Potpourri entwickeln die GENUSSHANDWERKER spontan eine kulinarische Kreation, die kurz darauf dem Gaumen der Impulsgeber schmeicheln.

genusswerkstatt-burger Als Alternative bieten sich bereits erprobte Spezialitäten des Hauses an, die vielfach auf dem Grill oder im Ofen zubereitet werden. Exemplarisch empfiehlt sich der Genuss von Burgern, Gnocchi mit Walnussfüllung und gebratenem Blumenkohl, Flat Bread mit Parmaschinken und Rucola oder ein norwegisches Fjordlachsfilet vom Grill.

Einbecker Inspirationen

Im Rampenlicht vom PS-SPEICHER, dem das Hotel FREIgeist direkt angegliedert ist, stehen Exponate der Mobilitätsgeschichte. Die Ausstellungsfläche umfasst 25.000 Quadratmeter und bietet facettenreiche Eindrücke.

ps-speicher-einbeck ps-speicher-fahrzeuge Zur regulären Ausstellung gehören Fahrräder, Motorräder und Pkws, die von dem Beginn der motorisierten Fortbewegung bis hin zu den zukünftigen Visionen reicht. Die eigenen Grenzen lassen sich beim Erkunden des Museums mit dem Porsche 911 Rennsimulator austesten.

porsche-rennsimulator-911-1

porsche-rennsimulator-911-2

porsche-rennsimulator-911-3 Seit den Anfängen der einstigen Hansestadt, in der sich noch heute zahlreiche Fachwerkhäuser bestaunen lassen, spielt das Brauereiwesen eine zentrale Rolle. Die Produkte aus den brauberechtigten Bürgerhäusern, die sich noch heute an der Braupfanne erkennen lassen, waren exzellent.

Deshalb wurden schon in den Anfängen Experten nach Bayern entsandt, um dort ihr Fachwissen weiterzugeben. Erste Exporte des Bieres, mit seinem starken Alkoholgehalt, erfolgten bereits 1351. Selbstverständlich bietet auch die Einbecker Brauerei der Gegenwart spannende Führungen an, bei denen die Historie des Unternehmens ebenso beleuchtet wird wie das internationale Management der Gegenwart.

Paradebeispiele für unternehmerische Tradition mit einem Link zu zukunftsweisenden Ideen lassen sich auch in anderen Einbecker Betrieben aufspüren. Seit 1856 ist der Konzern KWS Saat international Relevant, wenn es um leistungsstarkes Saatgut für Nutzpflanzen geht.

Im Jahr 1638 wurde der Einbecker Blaudruck begründet und hat bis heute mit seinen einzigartigen Verfahren bei der Textilgestaltung eine wirtschaftliche Relevanz. Diese Ausflugsziele bereichern das Business-Event ebenso wie die private Auszeit mit der Familie.


Bildnachweis: FREIgeist / PS-Speicher


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben