Fashion & Style

Herrenschuhe korrekt pflegen – Glanz und Qualität lange erhalten

Herrenschuhe pflegen

Die richtige Pflege sorgt nicht nur für einen toll aussehenden Herrenschuh, sondern erhält vor allem dessen Qualität für eine lange Zeit. Dabei ist es gar nicht so schwierig und zeitaufwendig, gut für seine Schuhe zu sorgen.

Gepflegte Herrenschuhe in der richtigen Schuhgröße sind ein Zeichen von Sorgfalt und Stilbewusstsein. Solche, die keinen Dreck aufweisen und bei denen das Schwarz glänzt, machen gleich einen ganz anderen Eindruck als abgelaufene und rissige Exemplare. Dabei dauert das Reinigen und Pflegen nur wenige Minuten, solange es regelmäßig gemacht wird.

Leder nutzt sich mit der Zeit ab

Bevor das Leder überhaupt zum Schuh wird, werden ihm bei der Gerbung fett- und wasserhaltige Bestandteile entzogen und erst bei der Zurichtung wieder zurückgegeben.

Häufiges Tragen und äußere Einflüsse wie Staub, Wasser und kalte Luft sorgen jedoch dafür, dass diese Stoffe aus dem Material entweichen – es wird steif, verliert seine Dehnbarkeit und in Zwischenräumen lagern sich nach und nach Schmutzpartikel ab.

Folglich wird das Leder zunehmend brüchig. Hierbei lässt sich jedoch durch eine passende Pflege entgegenwirken, gleichzeitig erhält der Herrenschuh einen angenehmen Glanz.

Verschiedene Leder brauchen unterschiedliche Pflege

Leder ist nicht gleich Leder. Das weitverbreitete Glattleder braucht beispielsweise eine andere Pflege als Wild- oder Strapazierleder. Gleich ist allen Varianten jedoch, dass sie immer so schnell wie möglich von grobem Schmutz befreit werden müssen. Dieser greift nicht nur das Material an, sondern sorgt bei der Behandlung mit Schuhcreme auch dafür, dass der Schmutz auf dem Herrenschuh konserviert wird und so lange Zeit am Leder haften bleibt.

  1. Zum Putzen von Glattleder reicht meist eine leichte Schuhbürste oder ein Reinigungstuch, das etwas angefeuchtet wird. Bei starker Verschmutzung darf es auch eine festere Schuhbürste sein.
  2. Danach folgt das Einfetten des Leders mit passender Schuhcreme. Hierbei sollte unbedingt auf die Dicke der Cremeschicht geachtet werden, die nur sehr dünn aufgetragen werden darf.
  3. Als letzten Schritt muss der Herrenschuh poliert werden. Nachdem die Schuhcreme getrocknet ist, kann mit einem sehr weichen Putztuch das Glattleder poliert werden. Alternativ bietet sich hierbei auch eine Rosshaarbüste an.

Durch die Politur bekommt der Herrenschuh nicht nur seinen wunderbaren Glanz – die glatte Oberfläche sorgt auch dafür, dass sich neue Verschmutzungen schlechter anlagern können.

Die Routine macht‘s

Wer seine Schuhe regelmäßig pflegen möchte, sollte sich eine gewisse Routine aneignen. Beispielsweise bietet sich der erste Sonntagabend im Monat gut dafür an, dann glänzen die Schuhe montags auf der Arbeit wieder wie neu. Aber auch neben dem eigentlichen Putzvorgang können Besitzer von Herrenschuhen ihrem Schuhwerk etwas Gutes tun.

Schuhspanner sorgen dafür, dass weniger Falten und Risse entstehen. Dazu sollten die Schuhe regelmäßig gewechselt werden. Wer einen Schuh höchstens alle zwei Tage trägt, schont das Material und verlängert die Lebensdauer beträchtlich.

Gute Qualität zahlt sich aus

Zu guter Letzt spielt die Qualität des Leders und der Verarbeitung eine große Rolle. Hochwertige Markenschuhe sind meist strapazierfähiger und halten länger als Billigprodukte. Dies liegt nicht nur an der Auswahl des Leders, die oft besser ist, sondern auch an der qualitativeren Bearbeitung.

Dabei müssen gute Herrenschuhe gar nicht mal teuer sein. Unter http://www.schuhcenter.de/herren-business.html gibt es beispielsweise vergleichsweise günstige Modelle mit einer tollen Qualität.

Bildnachweis: Thinkstock / iStock / sonery

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben