Fashion & Style, Featured, Gentleman Etikette, Lifestyle, Looks & Outfits, Styleguide

Hochzeitsanzug – Tipps für den Bräutigam – Smoking, Anzug, Frack oder Cut?

Hochzeitsanzug

Für jedes Paar ist die Hochzeit ein bedeutendes und einmaliges Ereignis. Dementsprechend sorgfältig werden die Feierlichkeiten geplant. Häufig trifft der Bräutigam erstmals auf die anreisenden Verwandten der zukünftigen Ehefrau, die viel Zeit in die Wahl des Brautkleids investiert. Also ist beim Hochzeitsanzug etwas Engagement gefragt, um der Bedeutung des Tages gerecht zu werden und alle Anwesenden inklusive der Braut positiv zu überraschen.

Wer bereits zu der Erkenntnis gekommen ist und einen Blick auf die Online Hochzeitskollektionen für Herren geworfen hat, ist angesichts der Vielfalt schnell überfordert. Deshalb kann ein Kompass nicht schaden, damit sich aus dem reichhaltigen Angebot das treffende Outfit für den Bräutigam hervorhebt.

Unverzichtbar: fachkundige Beratung beim Herrenausstatter

An jedem Kiosk finden Bräute zahlreiche Hochglanzmagazine für die Wahl des Traumkleids. Gepaart mit ihrer modischen Kompetenz ist der Favorit schnell im Blick, sodass die feminine Hochzeitsmode online und selbständig arrangiert werden kann.

Der Gentleman trifft in der Regel auf weniger Support in den Medien und bewegt sich beim Kauf vom Hochzeitsanzug auf unerforschtem Terrain. Zuviel Mut zur Eigenständigkeit kann in diesem Fall schnell zum stilistischen Fauxpas führen. Deshalb führt am kompetenten Herrenausstatter kein Weg vorbei, ob nun im Internet oder in der City.

Allerdings kann der Fachmann nur dann das Interesse auf den passenden Frack, Cut, Anzug oder Smoking lenken, wenn er mit den notwendigen Informationen versorgt wird. Schon landet die grundlegende Verantwortung für den gelungenen Auftritt beim Ja-Wort wieder beim Bräutigam.

Eckdaten für den Hochzeitsanzug

Einige Moderatgeber für den Bräutigam setzen beim Charakter und den stilistischen Vorlieben des Mannes an. Taktisch klug ist diese Strategie nicht. Schließlich geht es um einen Anlass, bei dem sich die Herrenmode vom alltäglichen Style deutlich unterscheiden darf.

Maßgeblich ist zunächst der Termin der Trauung, aus dem sich die Jahreszeit und das saisonale Ambiente ergeben. Bei strahlendem Sonnenschein darf sich der Bräutigam in hellere und frischere Farben hüllen, während im Herbst und Winter gedeckte und warme Töne angemessen erscheinen.

Gleich darauf richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Locations für die Trauzeremonie und die Feier. Garten, Strand, Almhütte, Schiff, 5-Sterne-Hotel oder Traumschloss: Jedes Szenario gibt einen anderen Look beim Bräutigam vor.

Dass Frack und Zylinder im rustikalen Setting deplatziert wirken, erschließt sich sogar dem modisch wenig versierten Gentleman. Aber auch ein klassischer Hochzeitsanzug kann aufgrund der Textur des Stoffs und des Schnitts edel, leger oder extravagant ausfallen. Selbst eine Hochzeitsfeier im Garten kann sehr exquisit organisiert sein und für einen sommerlichen Smoking oder einen vornehmen Cut sprechen.

Deshalb sollten in die Wahl der Mode für den Bräutigam der Stil der Hochzeitseinladungen, das festliche und kulinarische Programm, die geplante Blumendekoration inklusive Brautstrauß und der verkündete Dress-Code für die Gäste einbezogen werden. Optimal ist obendrein ein Stoffmuster und eine Farbkarte, die das Notwendigste zum Charakter des Brautkleids verraten.

Hochzeitsanzug, Smoking, Frack oder Cut?

Erst wenn die genannten Fakten geklärt sind, geht es zum Herrenausstatter. Bei diesem Shopping-Event sollte das Portemonnaie ansprechend gefüllt sein. Noch mehr als beim Brautkleid spielen die Qualität der verarbeiteten Stoffe und die akkurate Passform eine Rolle, wenn sich der außergewöhnliche Anlass in der Herrenmode widerspiegeln soll.

Bei den meisten Events der Gegenwart ist der Bräutigam mit einem Hochzeitsanzug bestens beraten, bei dem das Jackett eine Spur länger geschnitten ist als üblich. Herrenausstatter haben schicke Varianten mit außergewöhnlichen Texturen, ansprechenden Farben und modernen Dessins in petto. Es spricht nichts dagegen, diese Vielfalt für einen distinktiven Auftritt zu nutzen.

Falls für den Hochzeitstag mehrere Programmpunkte geplant sind, deren Eleganz sich gen Abend steigert, sollte sich der Hochzeitsanzug durch den Wechsel des Jacketts oder der Accessoires entsprechend variieren lassen. Zu Festlichkeiten, die sowohl edel als auch extravagant ausfallen, passt ein Long-Jackett oder ein modern akzentuierter Cut mit sogenannten Schwalbenschwanz wunderbar.

Der Hochzeitsfrack mutet majestätisch an, kann aber schnell affektiert wirken. Wer sich für diese Robe als Bräutigam entscheidet, sollte sich auf eine Märchenhochzeit mit dem Hinweis „White Tie“ in den Hochzeitseinladungen freuen.

Kein Applaus auf dem Hochzeitsparkett ohne Accesoires

Mit dem Hochzeitsanzug ist die Kleiderfrage nicht abgeschlossen. Das Oberhemd mit Manschettenknöpfen fällt entscheidend edler aus als gewohnt. Statt zur Krawatte wird zum Plastron oder zur Fliege gegriffen. Ein passendes Einstecktuch und ein Kummberbund sind bei den meisten Outfits unerlässlich. Insbesondere bei einem Hochzeitsanzug macht sich eine Weste schick. Dadurch lässt sich nicht nur die Eleganz der Garderobe unterstreichen. So kann der Gentleman zu später Stunde das Jackett ablegen, ohne dass der Glamour-Faktor verloren geht.

Nicht zuletzt müssen die kleinen Details beim Hochzeitsanzug stimmen. Schuhe mit Lackleder sind zum Smoking die treffende Wahl. Völlig unabhängig vom modischen Stil müssen die Strümpfe und der Gürtel vom Feinsten sein. Spätestens nach dem Ja-Wort rückt der Ehering ins Rampenlicht. Dementsprechend deplatziert wirkt auffälliger Herrenschmuck.

Wer auf eine Uhr nicht verzichten möchte, entscheidet sich für ein dezentes Modell oder leistet sich für den Anlass die erste Taschenuhr.

Sobald der Hochzeitsanzug komplett ist, kann die nächste modische Entscheidung im Raum stehen. Falls die standesamtliche Trauung und die kirchliche Zeremonie an unterschiedlichen Tagen erfolgen, sind zwei Outfits gefragt. Da der Auftritt beim Standesamt etwas dezenter ausfallen kann, lohnt sich die Investition in einen schlicht eleganten und vielseitig tragbaren Herrenanzug vom Maßschneider.


Bildnachweis: Thinkstock / photosaint


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben