Lifestyle

Hotelmanager – Im Luxushotel auf der Karriereleiter ganz nach oben

Hotelmanagement Studium

Eine Stelle im Luxushotel ist die Königsdisziplin für Gastronomie- und Hotelangestellte. Nirgendwo sonst erwartet der Gast so viel vom Service und nirgendwo sonst profitiert der Angestellte so intensiv von einem gediegenen Arbeitsumfeld, einer weltoffenen Atmosphäre sowie zahlreichen berühmten Gästen.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Jobs heiß umkämpft sind. Ganz gleich, ob es sich um ein edles Wellnessresort in der Toskana, einer internationalen Luxushotelkette in einer Metropole oder um ein exklusives, inhabergeführtes Haus in einem mondänen Skigebiet handelt: Hoteldirektoren und Personalchefs verlangen im Prinzip immer die gleichen Kernkompetenzen von ihren Bewerbern. Was für eine Karriere im Luxushotel erforderlich ist, erfahren Sie hier.

Die eigene Persönlichkeit ist entscheidend

Erwartungsvolle Neureiche, extrovertierte Stars, reiche Genies und blaublütige Herrschaften sind die gängige Klientel in gehobenen Luxushotels. Von dem Hotelangestellten wird erwartet, dass er sich auf diese unterschiedlichen Gäste spontan einstellen und sie kompetent bedienen kann. Um dies zu gewährleisten, ist eine Persönlichkeit gefragt, die durch einen starken Willen, Spaß am Umgang mit Menschen und eine hohe Eigenmotivation geprägt ist.

Grundsätzlich sind dies die Erfolgsweichen für zahlreiche Jobs, doch bei einer Anstellung im Luxushotel sind sie besonders entscheidend. Dazu kommt noch ein einwandfreies Benehmen nach den gängigen Regeln aus dem Knigge. Obgleich einige Hotelgäste sich selbst darüber hinwegsetzen, sind sie umso bedeutender für den Hotelangestellten.

Um Karriere in diesen exklusiven Etablissements zu machen, ist aus diesem Grund eine stete Contenance gefragt. Das Wort „Nein“ muss aus dem Wortschatz gestrichen werden. Grundsätzlich ist für den Gast auch das Unmögliche möglich.

Flexibel muss das Benehmen im Zweifelsfall an die Landeskultur sowie den Gast angepasst werden. Ganz gleich ob im Burj Al Arab in Dubai, im Marina Bay Sands in Singapur oder im Ritz Carlton in New York – in Luxushäusern wie Diesen ist daher cultural awarness trotz Globalisierung unerlässlich.

Keine Dummschwätzer, bitte

Blender haben in Luxushotels nichts verloren. Sie werden schnell von ihren Chefs enttarnt und verschwinden ebenso rasant in der Versenkung, da sie den Ruf des Hauses schädigen. Stattdessen wird auf eine solide Ausbildung Wert gelegt. Dafür sind aufgrund der internationalen Klientel Fremdsprachenkenntnisse unerlässlich.

Englisch ist genauso Pflicht wie die einwandfreie Beherrschung der jeweiligen Landessprache. Ein gern gesehenes Plus sind weitere Fremdsprachen. Wer als Deutscher in einem Fünfsternehotel in Paris, neben Französisch und Englisch zudem noch Russisch oder Mandarin beherrscht, erweckt sofort Aufsehen bei den Vorgesetzten. Damit der Smalltalk mit dem Gast gelingt, sollten Hotelangestellte ferner über die aktuellen Nachrichten vom Wetter bis zur Politik grob informiert sein.

Sehr hilfreich ist außerdem eine einschlägige Ausbildung in der Hotellerie. Wer eine gehobene Stellung im Bereich des Managements anstrebt, sollte daher auch über betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfügen. Empfehlenswert kann sich zum Beispiel ein Internationales Managementstudium in der Studienrichtung Hotelmanagement und Tourismusmanagement erweisen, welches eine hervorragende Grundlage für den Job im Luxushotel ist.

Durch Praktika im Ausland erhalten die Studenten wertvolle Erfahrungen und können gute Kontakte knüpfen.

Langfristige Bindung an das Luxushotel

Kaum eine andere Branche wie die Hotellerie ist so bekannt für eine hohe Fluktuation. In Luxushotels ist dem jedoch nicht so. Die Nobelhäuser legen viel Wert darauf, ihre bewährten Angestellten durch ein gutes Betriebsklima, eine faire Bezahlung und Fortbildungsmaßnahmen an sich zu binden.

Dies erleichtert nicht nur die Personalplanung und Organisation, sondern wirkt sich ebenfalls auf das Renommee des Hotels auf. Auf subtile Art und Weise wird die Qualität des Hauses sowie des Managements so unterstützt. Außerdem übernachten zahlreiche Gäste in den gleichen Luxusherbergen Jahr für Jahr.

Die gewohnten freundlichen Gesichter hinter der Rezeption oder an der Tür zusehen, erhöht damit nicht nur das Image, sondern schafft auch ein Wohlbefinden beim Gast. Wer daher einen der begehrten Jobs in einem Luxushotel ergattert hat, kann sich mit Einsatz und Fachwissen nach oben kämpfen.


Bildnachweis: Thinkstock / Photodisc / Digital Vision

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben