Cars

Internationale Automobiausstellung IAA – Distinktive Highlights für den Gentleman

iaa2015

Während Fashion-Fans gespannt auf die legendären Mode-Events in Paris, Mailand und New York warten, fiebert der Gentleman mit einer Schwäche für distinktive Fahrzeuge den Neuvorstellungen auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt entgegen.

Zwischen dem 17. September und dem 27. September 2015 buhlen die bedeutenden Unternehmen der Branche um die Aufmerksamkeit der Journalisten und die Gunst der Kunden. Dabei reicht die Bandbreite vom pragmatischen Alltagsgefährten über ökologisch vorbildliche Visionen und dem motorisierten Traum bis hin zu feinen Extras, an denen auch Auto-Muffel gefallen finden dürften.

Die motorisierten Stars für James Bond, effizienter Standard für den Rest

Die schlechten Nachrichten zuerst: Wer sich bei dem neuen James-Bond-Streifen Spectre in den 912 PS-starken Jaguar C-X75 verguckt, wird seine Träume nicht in die Realität umsetzen können. Die Manager der Luxusmarke sehen für den blitzschnellen Hybrid mit Blick auf die aktuelle Wirtschaftslage keinen Markt.

Da nur wenige Zeitgenossen eine Million für einen britischen Flitzer parat haben, lässt sich diese Absage verschmerzen. Aber auch der Land Rover Defender, mit dem der Turbo-Gentleman auf der Leinwand zu sehen ist, wird voraussichtlich nicht mehr produziert. Also gilt es, neue Idole auf vier Rädern zu finden, um sich vom Mainstream zu distanzieren. Allerdings erweist sich diese Mission ähnlich komplex wie das Tagesgeschäft von James.

Die Fortschritte der meisten Modelle verbergen sich eher unter der Haube von aerodynamisch optimieren Karosserien, die sich auf ökologische und ökonomische Trends der Gegenwart fokussieren. Was die Sparten und das Design angeht, setzen die Autobauer auf erstaunlich ähnliche Strategien und lassen wenig Raum für wahrhaftige Individualität.

Der SUV boomt noch immer – so weit das Auge reicht

Zwischen 1920 und 1969 brachte der Automobilhersteller Borgward einig formschöne Limousinen auf den Markt, die dem eleganten Fahrzeugkapitän bestens zu Gesicht standen. Nach einer langen Sendepause ist die Marke wieder im Rennen und schürten den Traum von Straßenkreuzern mit einem Hauch Nostalgie.

Spätestens bei der IAA 2015 werden Romantiker wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, denn das Comeback übernimmt der SUV BX7, der als Vierzylinder-Turbo-Benziner mit 200 PS und über 4,60 m Länge den Markt erobern soll. Damit schließt sich die inzwischen chinesische Marke einem Trend auf dem Automobilmarkt an. Einst waren stattliche Geländewagen die imposante Ausnahme im City-Verkehr. Heute zählen kompakte bis ausufernde SUVs zum Standard, wie die IAA 2015 nochmals verdeutlicht.

Es ist kaum möglich, auf der Frankfurter Messen einen bedeutenden Hersteller zu treffen, der auf diesen Modellzweig verzichten möchte. Wer sich dem Hype anschließen und dennoch vom Standard deutlich distanzieren möchte, wirft einen Blick auf den Bentley Bentyga. Der Sitzkomfort deutet an, dass es sich bei diesem Modell um eine extraordinäre SUV-Interpretation handelt, die mit 608 PS und 900 Newtonmeter eine Geschwindigkeit von 301 km/h vorweisen kann. Optionale Extras wie in integriertes Picknick-Equipmeent mit Sitzmöbeln, Kristallgläsern, Porzellan und Kühlschrank verleihen der Fahrt ins Blaue eine neue Art der Exklusivität.

Visionär und schnittig – Elektro-Flitzer aus Taiwan für den rasanten Gentleman mit grüner Weste

Dass das Mailänder Kreativstudio Zagato am Design beteiligt war, ist beim Sedan offensichtlich. Mit seiner sportlichen Eleganz lenkt das Modell von Thunder Power umgehend die Aufmerksamkeit auf sich. Allerdings kann sich nicht nur die optische Performance des Coupés sehen lassen.

Das Elektrofahrzeug ist mit 230-kW oder 320-kW erhältlich, schnellt innerhalb von 5 Sekunden von Null auf Hundert und visiert bei der Geschwindigkeit von 250 km/h an. Noch erfreulicher als die spritzige Konfiguration die Reichweite, bei der Thunder Power an 650 Kilometer Reichweite denkt, für die ein sechsstündiger Landevorgang notwendig ist. Der flotte Traum aus der Elektro-Liga scheint bereits zum Greifen nahe. Die Markteinführung in Europa ist für 2017 geplant.

Mini-Cabrio für Trendsetter, pportlicher Komfort für Boarder und Globetrotter

Beim Schlendern über die IAA muss es nicht unbedingt ums Erstfahrzeug gehen. Gleichermaßen spannend sind Specials. Für den progressiven Trendsetter, der Individualität, Lifestyle und pragmatische Gesichtspunkte wie Parkplatzmangel miteinander verknüpfen möchte, scheint der Smart fortwo mit seinem ausgeklügelten Faltschiebedach wie geschaffen.

Spaß pur und jede Menge Freude an der stylischen Präsentation verspricht der neue Opel Vivaro Surf Conzept. Der Van überzeugt mit komfortablen Sitzplätzen für bis zu sechs Personen, zwischen 3.200 und 4.000 Liter Laderaum und schicke Ausstattungsdetails wie Lederlenkrad. Nicht nur Surfer, werden mit Blick auf dieses Lifestyle-Mobil vom Fernweh gepackt.

Die schicken Extras am Rande – Events, Fashion und mehr auf der IAA

Wenngleich sich die IAA auf ihr Kerngeschäft fokussiert, gibt es in den Messehallen weitaus mehr zu entdecken:

  • Sportliche Fashion vom Polo-Shirt bis zur Biker-Jacke
  • Exklusive Fahrräder, beispielsweise von Mercedes
  • Mondäne Accessoires wie Armbanduhren
  • Schnittige Kinderwagen im GTI-Style
  • Live-Gigs
  • Spannende Parcours
  • Kulinarische Events

Eine kostenlose APP klärt die Besucher über alle Angebote und Events der Messe auf. Die Eintrittspreise für die 66. Ausgabe der IAA liegen zwischen 4,50 Euro und 16 Euro. Für einen Schnupperkurs zum Thema „Moblität verbindet“ mit extravaganten, sportlichen und kuriosen Designideen lohnt sich diese Investition gewiss.


Bildnachweis: www.iaa.de


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben