Jockey

Herrenunterwäsche ist heute in den unterschiedlichsten Formen und Farben zu bekommen. Was man dabei als bequem empfindet, hat viel mit Gewohnheit zu tun. Während der eine sich mit dem klassischen Brief-Slip zufriedengibt, bevorzugt ein anderer etwas mehr Stoff und wählt einen Pant. Auch die Boxershorts ist nicht mehr länger nur in Amerika beliebt. In Kombination mit der Baggy-Jeans hat sie einer ganzen Jugendgeneration zu mehr Beinfreiheit verholfen. Ein Unternehmen, welches die Mode für untendrunter seit Jahrzehnten entscheidend mitgestaltet, ist Jockey. Das amerikanische Label hat seine Wurzeln in einem kleinen Ort in Michigan. Inzwischen hat das solide Familienunternehmen mit seinen kreativen Entwürfen jedoch weltweite Erfolge zu verbuchen. Durch seine Innovationen hat es sich den Ruf eines amerikanischen Originals erworben, welches aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken ist.

Jockey – der Erfinder des Herrenslips

Der Ruhm der Firma basiert auf den prägenden Einfällen und der Liebe zu erstklassiger Qualität. Anfangs wurden nur besonders robuste Socken hergestellt. Ein Meilenstein in der Unterwäschebranche war die Entwicklung des Singeltons – einer Kombination aus ärmellosem Oberteil und Boxershorts mit kurzem Bein. Der endgültige Durchbruch gelang dann mit dem Entwurf des ursprünglichen Slips. Der „Jockey Brief“ und dessen Nachahmungen gehören heute noch für viele Herren zur Grundausstattung in Sachen Unterwäsche. Mittlerweile umfasst das Angebot der Edelmarke jedoch alle gängigen Wäscheformen. Dazu zählt auch lange Unterwäsche für die kalten Tage des Jahres. Farblich sind natürlich einfache Basics in Weiß und Schwarz zu bekommen. Unter der Serie „USA Originals“ bekommt man bewährte Modelle, bei denen es dann auch bereits bunter zugehen durfte. Karos, Längs- oder Querstreifen mit traditionellen Kombinationen von Rot, Blau und Schwarz sorgen hier für Vielfalt in der Optik. Noch bunter geht es dann in der International und der Fashion Collection zu. Wer hingegen auf klassische einfarbige Modelle setzt, wird bei den Serien fündig werden.

Mehr als Wäsche bei Jockey

Das Portfolio von Jockey ist mittlerweile nicht nur auf Unterwäsche beschränkt. Zunächst eroberte die Marke naheliegende Produktsparten, wie den Bereich der Nachtwäsche oder der Bademode. Viele Schnittmuster mussten dafür nur geringfügig abgeändert werden. Gerade die kurzärmligen Schlafanzüge sehen sehr nach einer Kombination aus T-Shirt und Boxershorts aus. Es gibt sie in gleicher Farbe und Musterung oder als Mix and Match-Variante. Nachthemden und bequeme Pyjamas mit langen Armen und Beinen sind dann weitere Optionen für die Bettmode. Darüber hinaus werden dann noch Hausanzüge und kuschelige Bademäntel geboten. In der Bademode unterscheidet sich das Angebot in erster Linie durch die Wahl schnell trocknender Stoffe von der Unterwäschekollektion. Zudem geht es in der Farbgestaltung etwas lebhafter zu. Motivdrucke und sportliche Streifenmuster sind dabei vermehrt vertreten. Besonders praktisch mag sich manchem Strandbesucher die Badehose mit Reißverschluss darstellen.

Jockey – Sportswear für Nichtsportler

In der Beachwear sind zwar vereinzelt kreativ gestaltete T-Shirts zu finden, doch ansonsten wurde die Oberbekleidung in den anderen Sparten nur mäßig bedient. Dem tritt Jockey mit seiner Sportswearkollektion entgegen. Dabei ist der Name vielleicht etwas irreführend, denn es handelt sich dabei nicht um die Ausrüstung für Anhänger bestimmter Sportgruppen. Vielmehr wird unter diesem Sektor das Angebot an Shirts, Hemden und Pullovern zusammengefasst. Dabei handelt es sich vorwiegend um einfarbige Basics. Nur bei den Polos wurde etwas mit Querstreifen gespielt.

Bestellen vom Jockey Online Shop

Hat man sich durch die verschiedenen Produktunterseiten gearbeitet, die für einen interessant waren, muss man zum Einkaufen zunächst den Warenkorb aufrufen. Die Übersicht lässt sich in Bezug auf Menge und Produktwahl noch einmal bearbeiten. Außerdem kann die gesamte Sendung als Geschenk verpackt werden. Eine Registrierung ist erforderlich, sofern man nicht bereits Kunde ist. Dabei werden dann auch erste Fragen zum Versand geklärt. Nun muss nur noch die Zahlungsform gewählt und die gesamte Bestellung bestätigt werden.

Die Lieferzeit beträgt 6 Werktage oder kürzer. Sofern kein Gesamtbestellwert von über 99,90 Euro anliegt, sind 4,95 Euro Versandkostenpauschale zu entrichten. Ansonsten wird die Pauschale erlassen. Das Widerrufsrecht besteht für 30 Tage.

>> zum Jockey Online-Shop

Versand- und Zahlungsoptionen

  • Vorkasse
  • Bankeinzug
  • Kreditkarte (Mastercard, Visa, American Express)
  • Nachnahme (zuzüglich einer Nachnahmegebühr von 4,00 Euro und 2,00 Euro Servicezuschlag)

 

Vorteile vom Jockey Online Shop

  • 30 Tage Widerrufsrecht
  • große Auswahl an Herrenunterwäsche
  • kostenloser Versand ab 99,90 Euro Bestellwert
  • volle Geld-zurück-Garantie

 

Nachteile des Online Shops

  • Beschränkung auf Wäsche und Oberbekleidung – keine Jeans oder andere Hosen
  • Zahlung per Bankeinzug ist für Neukunden meist nur bis zu einem Betrag von 100 Euro möglich
  • kein Facebook, Twitter oder Modeblog
  • kostenpflichtige Hotline (9 Cent/Minute aus dem Festnetz, maximal 42 Cent/Minute vom Handy)