Lifestyle, Tipps & Ratgeber

Karriere und Familie: Den Job-Start in einer neuen Stadt meistern

Hispanic Family Moving Into New Home

Der moderne Gentleman steht heutzutage vor vielen alltäglichen Herausforderungen: Job, Familie, Freunde und Zeit für Hobbys wollen unter einen Hut gebracht werden. Besonders, wenn alles auf einmal auf einen einstürzt, kann selbst der Mann von Welt mal ins Schwitzen kommen.

Zum Beispiel wenn man für einen vielversprechenden Job mit der ganzen Familie in eine neue Stadt ziehen muss. Dann muss man eine passende Wohnung finden, den Umzug planen und die bürokratischen Formalitäten regeln – und dann ist da noch der Job, der gerade in der Anfangszeit meist mehr als nur 40 Stunden pro Woche einnimmt. D

aher an dieser Stelle ein kleiner Leitfaden, wie Gentlemen am elegantesten mit all dem Chaos umgehen können.

First things first: Eine Bleibe für die Familie finden

Die Freude über den neuen Top-Job kann schnell abflauen, sobald die Wohnungssuche beginnt: Gerade in den deutschen Metropolen ist Wohnraum knapp – erst recht, wenn Platz für die ganze Familie sein soll.

Wesentlich entspannter kann man die Suche angehen, wenn die wichtigsten Unterlagen schon bei der Besichtigung interessanter Wohnungen vorgelegt werden können: Gehaltsnachweise sind hier ebenso wichtig wie Schufa-Auskünfte.

Noch stressfreier läuft die Suche bei einem möglichst großen Suchradius ab: Wer beispielsweise im Berliner Umland eine Fahrzeit von einer Stunde bis zur Arbeit in Kauf nimmt, findet in Brandenburg nicht nur bezahlbaren Wohnraum, sondern auch beste Bedingungen für die Kinder.

Diese Vorteile und eine gute Anbindung haben auch das Ehepaar Herden in das nahgelegene Eberswalde gezogen – mit dem Regionalexpress ist der Hauptbahnhof nur eine gute halbe Stunde entfernt.

Außerdem gibt es im Umland längst nicht so überlaufene Kitas wie in der Hauptstadt, eine naturnähere Lage und mehr Platz zum Spielen und Toben für die Kinder.

Den Umzug ohne Stress über die Bühne bringen

Der Umzug – besonders mit Kindern – kann Nerven kosten und schwer fallen. Wer ein Umzugsunternehmen beauftragt, zahlt zwar in der Regel drauf, spart aber Zeit – eine in Stressphasen nicht zu unterschätzende “Alternativwährung”.

Wie wertvoll Zeit heutzutage sein kann, hat erst kürzlich die Journalistin Greta Taubert in einem radikalen No-Job-Experiment ergründet und im Interview mit Spiegel Online erläutert.

Schwierig ist es auch, Kinder emotional auf den Umzug vorzubereiten. Sie verlassen ihr gewohntes Umfeld, lassen ihren Freundeskreis zurück und nehmen Entfernungen ganz anders wahr als Erwachsene: Kinder sollten daher in die Planung einbezogen werden. So wissen sie genau, was auf sie zukommt und wo es vielleicht Vereine und Freizeitmöglichkeiten gibt. Weitere Tipps, wie das Unterfangen “Umzug mit Kindern” in Ruhe angegangen werden kann, gibt dieser Ratgeber.

Trotz neuem Job Zeit für die Familie einplanen

Der Start in einen neuen Job ist in den meisten Fällen eine echte Herausforderung, die gerade in der Anfangszeit auch überfordern kann. Das ist normal: Laut der Münchner Kommunikationsberaterin Sabine Neuwirth sollten Berufstätige in diesen Phasen “nicht zu rasch aufgeben”.

Es kann helfen Tagebuch über Schwierigkeiten zu führen und dem Job Zeit zu geben. Die Familie kann da Unterstützung bieten und einem den Rücken stärken – umso wichtiger ist es, trotz Stress im Arbeitsallltag noch Zeit für die Liebsten zu finden.

Was noch immer schwierig scheint: Erschreckenderweise gaben über zwei Drittel der Männer und 41 Prozent der Frauen in einer Umfrage an, dass ihre Kinder “in ihrem Zeitmanagement zu kurz” kämen.

Glücklicherweise setzt bei vielen Unternehmen langsam ein Umdenken ein: Work-Life-Balance wird immer häufiger großgeschrieben und lohnt sich aktuellen Studien zufolge sogar finanziell für viele Firmen. Denn Unternehmen mit einer familienfreundlichen Ausrichtung sind für 96 Prozent der Arbeitnehmer mit Kindern ein wichtiges Kriterium und somit attraktiver.

Außerdem verzeichnen familienfreundliche Firmen weiniger Fehltage. Idealerweise bietet der neue Arbeitgeber bereits Gleitzeitmodelle an, falls nicht, ist eine gute Absprache mit dem Partner gefragt.

Am Wochenende heißt es aber spätestens: Abschalten und das Familienleben genießen! Wer für einen entspannenden Ausgleich in der Freizeit sorgt, mindert den Stress immens. Ausflüge und andere geplante Auszeiten mit der ganzen Familie können den Akku wieder aufladen und helfen auch den Kindern, sich leichter an ihre neue Heimat zu gewöhnen.

In diesem Sinne: Ab an den See, in den Freizeitpark, auf zur gemeinsamen Fahrradtour oder zum gemeinsamen Spielen in den Garten!


Bildnachweis: Thinkstock / monkeybusinessimages


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben