Travel

Madison Avenue – “The place to be” für Gentlemen in New York

Madison Avenue

Wenn Don Draper in der US-amerikanischen Kultserie „Mad Men” ein frisches Hemd aus der Schreibtischschublade zieht, sich einen Whisky einschenkt und dann aus dem Fenster auf das New York der 1960er Jahre blickt, ist er der Inbegriff dessen, für das die Madison Avenue noch heute steht.

Madison Avenue – the Place to be

An kaum einem anderen Ort der Welt haben sich mehr Werbeagenturen, mehr Designer oder Händler von Luxuswaren niedergelassen als an dieser legendären Straße in Manhattan. Mad Men steht für die Männer der Madison Avenue. Und fürwahr: Die Madison Avenue ist damals wie heute „the Place to be“. Der Ort, den jeder Gentleman besucht haben muss, wenn er im Big Apple weilt.

Berühmt wurde die Madison Avenue durch die Werbeagenturen. Und die Kreativen legten großen Wert auf ein gepflegtes Aussehen. Zweifelsohne ist die Fifth Avenue noch immer die bekanntere – und gerade von Touristen stärker besuchte – Straße. Die Madison wartet dagegen mit einer exquisiteren Auswahl an Flagship-Stores berühmter Marken auf.

Sie bleibt im Wandel. Die New York Times rief die Madison zum Barometer der Gesundheit des Geschäftslebens in der Stadt aus. Und obwohl die USA seit Jahren gegen die Rezession kämpfen, putzt sich die Madison Avenue seit zwei oder drei Jahren wieder neu heraus. Mehrere Dutzend Geschäfte haben neu eröffnet, bestehende Stores, etwa von Etro oder Gucci, wurden neu gestaltet, andere langjährige Mieter wie Lanvin oder Oscar de la Renta haben ihre Geschäftsfläche erweitert.

Die erfolgreichsten und qualitativ besten Unternehmen der Welt, wie die Uhrenmanufaktur Chopard, haben sich, wenn sie noch nicht an der Madison vertreten waren, in den vergangenen Jahren hier angesiedelt. Chopard etwa wählte für seine 100. Boutique diese Straße aus und eröffnete einen 280 Quadratmeter großen Flagship-Store, in dem Herren mit Stil einige der weltweit besten Uhren kaufen können.

Eine Straße für den modernen Gentleman

Überhaupt finden sich entlang der Madison gerade für Gentleman mit dem Blick für das Besondere und Ausgezeichnete die sprichwörtlichen unbegrenzten Möglichkeiten. Design-Liebhaber bekommen beim dänischen Hersteller Bang und Olufsen herausragende Hifi- und TV-Geräte.

In den zahlreichen Galerien und Museen gibt es Werke von international berühmten Künstlern und manchem aufstrebenden Star der Kunstszene.

Ausgewählte Drucke, aber auch stylishe Skate- und Surfboards oder extravagante Elektronik bietet der Store des Kunsthändlers Larry Gagosian. Weine von allen internationalen Top-Lagen können im Premier Cru Wine Merchants von Michael Eigen und Carla Aurich gekostet und gekauft werden. Das passt hervorragend zur Madison, die neben schicken Bars und Lounges auch einigen der besten Restaurants der Stadt eine Adresse gibt.

Die Auswahl an Stores ist zu riesig, um sie an einem Tag zu überblicken. Doch Wiederkommen lohnt sich ohnehin. Zum Beispiel dann, wenn die maßangefertigten Schuhe aus feinstem Kalbsleder abgeholt werden. Gentleman, die sich etwa bei Berluti Schuhe von Hand haben fertigen lassen, wissen, dass Qualität nicht nur ihren Preis, sondern auch ihren Sinn hat.


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / magnez2

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben