Cars

Marketing – Der Neue! Rätselraten für Auto-Fans

[Sponsored Video] – Vor einigen Jahrzehnten galt es noch als Provokation, wenn Paparazzi gut getarnte Prototypen der Automobilindustrie aufspürten und Printmedien diese Schnappschüsse abdruckten.

Die Medienlandschaft hat sich verändert. So kehrt aktuell ein Autohersteller den Spieß um, cruist mit dem Erlkönig durch belebte Metropolen und fordert zum Mitraten via Social Media auf. Fans motorisierter Neuheiten freuen sich gewiss über diese Strategie und rätseln mit Know-how und Spürsinn mit.

2014 – das Jahr der automobilen Rätsel

Mysteriöse Kampagnen, die alle Kanäle der virtuellen Medien mit einbeziehen, sind derzeit en vogue. Gleich zu Beginn des Jahres 2014 wurden Passanten, Leser und TV-Zuschauer zum Umparken im Kopf aufgefordert. Über Wochen wurde die Neugier geweckt, bevor sich ein deutscher Automobilhersteller aus Rüsselsheim als Urheber zu erkennen gab.

Twittern und Erlkönig enttarnen!

Nun fordert die Branche zu einer neuen Rätselrunde auf. Ein Erlkönig im Tarnoutfit sucht mehr oder minder bewusst das Interesse der Medien und die Linse des schnell gezückten Smartphones. Deshalb ist er auf den Straßen in Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart zu sehen. Selbstverständlich ist die Verkleidung gut genug, um sich zwei Fragen zu stellen:

Welche Marke verbirgt sich dahinter? Welches Modell wurde hier optimiert?

Wahre Autokenner haben schnell einen Tipp parat, der via Social Media mit Gleichgesinnten diskutiert werden kann. Erste Vermutungen sind unter dem Hashtag #derneue bereits zu lesen. Ob diese Beiträge wegweisend sind, sollte jeder für sich entscheiden.

Aktuell setzen viele Internet-User darauf, dass Mercedes zum Rätselraten anregt. Aber darüber ist gewiss das letzte Wort noch nicht gefallen. Es ist eine fabelhafte Gelegenheit für Fachsimpeleien, die den Alltag versüßen. Weniger Versierte bleiben bereits beim Namen des getarnten Automobils hängen: Warum heißt die umhüllte Limousine “Erlkönig”?

Vom provokativen Vorreiter zum medialen Zugpferd

Mit Blick auf die aktuelle Kampagne ist die Antwort interessant. Einst waren Hersteller alles andere als erfreut, wenn Bilder der noch nicht vorgestellten Modelle veröffentlicht und kompetent einer Marke zugeordnet wurden. Andererseits weckten heimlich ergatterte Schnappschüsse sowohl die Neugier von Journalisten als auch von Lesern.

Gemäß der poetischen Zeilen von Goethe wurde gemutmaßt: „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind“, ohne seine Identität zu offenbaren? Um den Spagat zwischen den Interessen der Redaktion und den Herstellern galant zu verpacken, entschied sich der Chefredakteur eine Automobilzeitschrift für die Darbietung der fotografischen Meldungen in Reinform.

Dabei orientierte sich der Text an der Ballade “Erlkönig” und wurde auch so betitelt. An dieser Strategie hielt die Zeitschrift fest und etablierte so die gängige Bezeichnung für einen Prototypen von Automobilunternehmen.

Auflösung per Mail!

Gewiss ist es spannend, Twitter-Beiträge & Co zu verfolgen. Umso interessanter ist jedoch die offizielle Auflösung. Damit diese umgehend im persönlichen E-Mail-Postkasten landet, genügt eine Registrierung auf der Webseite www.der-neue.com.

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben