Beauty, Gentleman Etikette, Körperpflege, Rasur

Mut zum Bart mit dem neuen Gillette Styler

gillette-fusion-glider

[Sponsored Video] – Zeiten ändern sich, aber eines bleibt gleich: Ein gepflegter Bart ist immer hip. Mag sich seine Form und Länge je nach Zeitgeschmack auch ein wenig verändern, stets verleiht er dem Gesicht Charakter und drückt Männlichkeit aus.

Doch so mancher Mann scheut sich vor dem gezielten Haarwuchs im Gesicht, was sich zumeist in einer eigenen Unsicherheit begründet. Steht mir ein Bart überhaupt? Mögen die Ladys nicht lieber eine glatte, sanfte Haut? Wie pflege ich ihn richtig?

Einmal mit dem Thema befasst wird Mann schnell feststellen, dass der Weg zum trendigen Bart gar nicht so schwer ist.

Der richtige Bart für den Gentleman

Die Straßen der Metropolen sind bevölkert mit Herren mit Vollbärten – ein Trend, der nicht aufzuhalten scheint und äußerst persistent ist. Natürlich gibt es noch viel mehr Arten von Bärten.

Wie wäre es mit dem klassischen Schnäuzer von Tom Selleck? Ein wahres Experimentiertalent in Sachen Bart ist außerdem George Michael. Über die Jahrzehnte hinweg zeigt er eindrucksvoll, wie wandelbar ein Bart sein kann. Bei einer genauen Betrachtung seiner Fotos wird jedoch ein weiterer Aspekt deutlich: Nicht alle Bärte stehen ihm gleich gut.

Dies sollte jeder Gentleman beachten, wenn er sich für den Haarwuchs im Gesicht entscheidet. Stylingexperten raten Männern mit einem breiten oder runden Gesicht dazu, auf dunkle Koteletten zu setzen. Sie verschlanken optisch das Gesicht.

Frauen kennen diesen Trick schon längst: Sie pinseln eine dunklere Farbe unter ihre Wagenknochen, um das Gesicht schmaler erscheinen zu lassen. Und was ist mit dem trendigen Vollbart? Er lässt hagere Wangen voller wirken, weshalb er für eher dickere Gesichter unangebracht ist.

Jüngere Männer können sich mit einem Dreitagebart oder Henriquatre ein wenig älter mogeln. Doch Vorsicht! In einigen Jobs sind diese Bärte ein No-Go. Der beliebte Henriquatre, der bereits bei Leonardo DiCaprio gesichtet worden ist, hat noch einen weiteren Vorteil: Er betont das Gesicht und vermag ein fliehendes Kinn zu verbergen.

Für welchen Bart sich letztlich auch entschieden wird, gepflegt sollte er immer sein. Ist dies der Fall, finden ihn ebenfalls die Frauen attraktiv. Immerhin kann ein Mann dadurch interessanter und charakterstärker wirken.

Den Bart richtig pflegen

Ein guter Friseur kümmert sich ebenfalls um die Bartpflege. Er übernimmt den Job eines Barbiers und bringt den Bart in die richtige Form. Im Alltag haben die wenigsten Gentlemen jedoch Zeit, sich häufig in seine Obhut zu begeben. Immerhin wächst das Haar verhältnismäßig schnell.

Mit ein bisschen Übung gelingt das Bartschneiden problemlos daheim. Das A und O dabei ist zweifelsohne das geeignete Handwerkszeug. Gillette hat beispielsweise den Styler Rasierer herausgebracht, der über drei verschiedene Kammaufsätze für unterschiedliche Haarlängen verfügt. Er lässt sich einfach manövrieren und das Trimmen gelingt gleichmäßig sowie gründlich.

Neben dem Zurechtschneiden des Barts muss er ebenfalls gepflegt werden. Sehr kurze Bärte lassen sich in die tägliche Gesichtspflege mit Seife und Wasser einbeziehen. Sollte der Bart allerdings länger sein, kann sich ein Bartshampoo als äußerst hilfreich erweisen. Dieses reinigt die Barthaare und die Haut darunter, wodurch sich Hautirritationen und ein störendes Jucken vermeiden lassen. Je nach Haarstruktur kann auch der Einsatz von Bartöl und Bartwichse empfehlenswert sein.


Hinweis: Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Gillette


Bildnachweis: Gillette


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben