Lifestyle

Rauchfrei trotz Rauch? Wie viel Genuß bietet eine E-Zigarette?

Elektrische Zigarette

Ein Bild von fast vergessenen Zeiten: An der Theke wird gerade die nächste Runde Gerstensaft ausgeschenkt, im Hintergrund fallen die Stücke Kleingeld mit froher Erwartung auf eine anstimmende Melodie in eine Jukebox, im Aschenbecher liegt lodernde Glut, bis sie von dem Stumpf der restlichen Zigarette ausgedrückt werden.

Heute sind die Behältnisse voller Zigarettenreste aus deutschen Lokalen weitgehend verbannt worden –doch die E-Zigarette kämpft um einen Erhalt der Raucherkultur in deutschen Städten.

Was ist mit Deutschland passiert?

Das Nichtraucherschutzgesetz ist bei vielen abendlichen Treffen ein Thema,– immerhin kommt der allseits bekannte Begriff des “Partyrauchers” nicht von allzu weit her. Auch die Jungs der aufstrebenden Rockband “Kraftklub” singen in ihrem Hit “Songs für Liam” über die Einschränkung der bis dato unumgänglichen Kombination aus Kneipe und Rauchen. “Wir müssen raus gehen, hier darf man nicht mehr rauchen an der Bar. Die Welt geht vor die Hunde, Mädchen, traurig aber wahr.”

Hoffnungsschimmer der Raucher?

Doch, ist es um die deutsche Kneipenkultur so schlimm gestellt? Gegen dieses Image kämpft eine ganze Bandbreite an Hersteller von elektrischen Zigaretten an. Vor Jahren noch verpönt, beginnt die E-Zigarette, die auf dem Prinzip des Verdampfens funktioniert, langsam aber sicher ihren Siegeszug und findet einen festen Platz in der Gesellschaft. Vor allen auch bei Männern.

Warum eine elektrische Zigarette?

Na klar, eine qualitativ hochwertige Zigarre ist ein Genussgut und oftmals Ausdruck purer Männlichkeit aber auch etwas Besonderes und in den seltensten Fällen alltäglich. Was bleibt, sind die Alltagszigaretten, doch diese verschwinden immer häufiger aus dem öffentlichen Leben. Egal ob per Verbot oder eigenem Antrieb, die Glimmstängel werden unmodern. Viele Raucher wollen sich mit der E-Zigarette das Rauchen abgewöhnen, indem Sie stufenweise den Nikotingehalts in dem Gerät senken.

Und was wird jetzt aus der Kneipenkultur?

Hier kommt das Gerät, das auch gänzlich ohne Tabak benutzt werden kann, ins Spiel und damit vielleicht bald bundesweit in die Kneipen. In Köln hat das Verwaltungsgericht einem Gastwirt Recht zugesprochen, der seinen Gästen das Rauchen einer E-Zigarette nicht verbieten wollte. Gut möglich, dass die Kombination aus Rauchen und Kneipen in Zukunft so aussieht.

Wie schmeckt eine E-Zigarette?

Das kommt ganz auf den Verbraucher an. Es gibt eine Vielzahl an Geschmackssorten für das sogenannte Liquid, welches beim Gebrauch verdampft. Unter anderem gibt es die Geschmackssorten

  1. Red Cola
  2. Apfel
  3. Kirsche
  4. Lakritz
  5. Orange

Und auch auf seine Zigarre muss der Mann von Heute im Alltag mit einer E-Zigarette nicht mehr verzichten, haben sich kluge Köpfe doch auch ein Liquid mit dem Geschmack einer feinen Zigarre erdacht. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil: Wer kein Feuerzeug braucht, der kann auch keines während der einen oder anderen durchgemachten Nacht verlieren.


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / diego_cervo

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben