Drinks & Food, Travel

Restaurantführer Hamburg: Kulinarische Highlights und Tipps

Restaurants in Hamburg

Wer nach Hamburg kommt isst erst einmal ein Fischbrötchen. Die gibt’s an jeder Ecke und die Auswahl ist riesig – wenngleich es sich immer lohnt für ein Fischbrötchen bis nach Flensburg zu fahren und direkt am Museumshafen Bens Fischbude zu besuchen. Aber wer nach Hamburg kommt bleibt meist – mindestens – mehrere Tage.

Restaurant Tipps Hamburg

Auf der Suche nach einem guten Restaurant fällt die Qual der Wahl da schwer. Die Zahl der Gaststätten und Lokale ist locker vierstellig. Und ebenso wie der Hamburger Hafen das Tor zur großen, weiten Welt ist, bieten die Küchen der Hansestadt für jeden Gaumen etwas Passendes.

Da sind die vielfach angesteuerten Top-Restaurants der bekannten TV-Köche Christian Rach (www.rach-ritchy.de), Tim Mälzer (www.bullerei.com) oder Steffen Henssler (www.onobysteffenhenssler.de und www.hensslerhenssler.de) und da sind die Restaurants, in denen der Koch nicht prominenter ist, als manche Gäste, die aber mit einem gelungenem Konzept und guten Rezepten überzeugen. Gerade in Hamburg lohnt es sich weltoffen und unvoreingenommen zu sein. Wir haben deswegen einige Tipps zusammengestellt.

Altamira: Spanische Tapa-Bar in Hamburg-Ottensen

Das von außen recht unscheinbare, innen aber schier riesengroße Altamira überrascht in vielerlei Hinsicht. Zum einen damit, dass nach jeder Ecke noch eine neue Nische mit weiteren Sitzgelegenheiten erscheint. Zum anderen mit dem Speisenangebot, das ebenso umfassend und delikat ist.

Spanienurlauber kennen das Problem, dass Tapas, die kleinen Leckereien, die es auf der iberischen Halbinsel an jeder Ecke gibt, im Urlaub ganz wundervoll schmecken, zu Hause aber nicht mehr so recht an das Genusserlebnis heran kommen. Das liegt fast immer daran, dass es unglaublich viele schlechte Tapas-Läden in Deutschland gibt.

Zugegeben, auch im Altamira kommt eher keine Urlaubsstimmung auf. Zu gut besucht ist das große Lokal auch unter der Woche. Doch die Tapas trösten gut darüber hinweg und sie schmecken genauso, wie in der Strandbar am Mittelmeer. Zudem liegt das Restaurant mitten im Szenekiez Ottensen, so dass es sich anbietet, den Abend nach einem sehr guten und abwechslungsreichen Essen in einer kleinen Kneipe ausklingen zu lassen. Das Altamira kann mit etwas Glück ohne Reservierung und in fast jeder Kleidung besucht werden.

Speisen / Küche: Tapas

Tapa-Bar Altamira in Hamburg

  • Öffnungszeiten:
  • Mo. bis Do. 18 bis Open-End
  • Fr. bis So. 17 bis Open-End
  • Thomasstraße 4, 22761 Hamburg
  • Telefon: 040/85371600
  • Homepage: www.cafealtamira.de

Békaa: Libanesische Spezialiäten

Der Libanon hat eine lange Küste mit vielen Hafenstädten. Von hier landen jedes Jahr unzählige Container in Europas zweitgrößtem Seehafen an. Dass die bei uns weithin kaum bekannte libanesische Küche viel zu bieten hat lässt sich im Békaa erleben.

Auf der Karte des äußerlich unscheinbaren Restaurants stehen neben vielen anderen Köstlichkeiten vor allem Fisch und Meeresfrüchte, Hummus, Falafel und Lamm. Und dankenswerterweise auch die unglaublich gute Granatapfelsauce. Doch nicht nur gut gewürzte Speisen gehören zur Küche des Vorderen Orients. Die in der arabischen Sprache sprichwörtliche Gastfreundschaft wird im Békaa auf besondere Weise gepflegt.

Hier wird der Gast wie ein König bedient. Der Kontakt zum Servicepersonal und anderen Gästen ist dabei freundschaftlich. Schließlich wird in der arabischen Welt das gemeinsame Essen als ein gesellschaftliches Ereignis angesehen. Dabei ist es leicht Gespräche zu führen, wenn viele, viele kleine Schälchen mit Köstlichkeiten vor dem Gast ausgebreitet werden.

Speisen / Küche: Libanesische Küche in Hamburg

Restaurant Békaa in Hamburg

  • Öffnungszeiten:
  • Mo. bis Sa. 18 bis 23 Uhr
  • Sonntag Ruhetag
  • Rentzelstraße 50, 20146 Hamburg
  • Telefon: 040/454975
  • Homepage: www.mybekaa.de

Fischrestaurant Fischereihafen

Nicht nur viele Einheimische, auch erfahrene Hamburgbesucher führt der Weg am Abend immer wieder in das Fischrestaurant Fischereihafen, das nicht nur wegen seiner qualitativ hochwertigen Küche, sondern zugleich wegen seiner exponierten Lage an der Waterfront mit Blick auf Hafen und Schiffsverkehr.

Im Fischereihafen geht es gediegen zu. Es ist kein Restaurant, das nach einem langen Stadtbummel im Casual Look besucht werden kann und auch spontane Besuche sind so gut wie ausgeschlossen, da nicht nur die 50 Sitzplätze zählende Terrasse so gut wie immer ausgebucht ist.

Dafür kann der Gast nicht nur erlesene Fischspezialitäten, aber auch für Nichtfischesser stehen einige wenige, dennoch aber herausragend zubereitete Gerichte auf der Speisenkarte, sondern einen umfassenden Service, der bereits vor der Eingangstür beginnt. Dort wartet der Wagenmeister und parkt den Wagen des Gentleman. Das Mitbringen eines vierbeinigen Begleiters ist – für ein Restaurant dieser Güte durchaus ungewöhnlich – gestattet.

Speisen / Küche: Fisch (Hauptgericht)

Restaurant Fischereihafen in Hamburg

  • Öffnungszeiten:
  • So. bis Do. von 11.30 bis 22 Uhr (Küchenzeiten)
  • Fr. und Sa. Von 11.30 bis 22.30 Uhr
  • Große Elbstraße 143, 22767 Hamburg
  • Telefon: 040/381816
  • Homepage: www.fischereihafenrestaurant.de

Restaurant Tschebull: Steirisches in Hamburg

Österreicher in Hamburg? Oh ja, die gibt’s. Und sogar österreichische Küche hat längst einen festen Platz in der lebendigen Hafenstadt. Die Familie Tschebull hat sich schon mit dem Vorgänger in Eppendorf einen guten Namen gemacht. Nach dem Umzug auf die Haupteinkaufsstraße mitten ins Hamburger Herz hat sich dieser noch verfestigt.

Dass die österreichische Küche allerhand zu bieten hat ist kein Geheimnis. Ob Wiener Schnitzel, Tafelspitz, Salzburger Nockerln oder Kaiserschmarn stehen natürlich allesamt auf der Speisenkarte. Ebenso aber auch Rehrücken, Milchkalbsleber, Variationen vom Rohmilchkäse und jede Menge vorzügliche Gewächse von österreichischen Weinbergen sind im Angebot. Dazu passt die gemütliche, leicht rustikale Einrichtung.

Vor allem im Beisl. Denn neben dem Restaurant gibt es auch noch diese urige Antwort auf das fanzösische Bistro. Hier ist die Atmosphäre deutlich lockerer als im Restaurant, während die zu bestellenden Speisen die gleichen bleiben. Das Restaurant selbst ist in den Bereich schlicht-elegant sowie in den Gourmetbereich unterteilt.

Speisen / Küche: Österreichische Küche in Hamburg

Restaurant Tschebull in Hamburg

  • Öffnungszeiten:
  • Mo. bis Sa. von 12 bis 22 Uhr (Küchenzeiten)
  • Sonn- und Feiertags geschlossen
  • Mönckebergstraße 7, 20095 Hamburg
  • Telefon: 040/32964796
  • Homepage: www.tschebull.de

Brauhaus Joh. Albrecht

Zentraler geht’s nicht. Direkt an der Binnenalster in Hamburg liegt das Brauhaus Joh. Albrecht, das zu einer kleinen Kette mit fünf Brauhäusern in Deutschland gehört. Die hausgebrauten Bierspezialitäten passen jedoch in die Hansestadt und in diese Lage perfekt hinein.

Beim Bier auf der Terrasse und mit Blick auf das Wasser verfängt der Charme der Hamburger City bei jedem Gast. Geboten werden in typisch lockerer Brauhausatmosphäre Schnitzel, Kartoffelsalat mit Würsten und Bierkutschersteak aber nicht nur.

Gemüselasagne, Kürbis-Ingwer-Suppe oder Lachsfielt an Rieslingsauce machen den Unterschied zu vielen anderen Brauhäusern aus. Hier lässt sich in gemütlicher Umgebung eine Pause während des Stadtbummels oder ein ganzer Abend genießen.

Speisen / Küche: deutsche Küche und Bierspezialitäten

Restaurant Joh. Albrecht in Hamburg


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / CAHKT

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben