Cars, Tipps & Ratgeber

Selbst ist der moderne Mann – Der KFZ Winter-Check 2014

Wintercheck Auto

Ganz gleich, ob Sie über ein Fahrzeug von BMW, Audi oder einer anderen Marke verfügen: Jedes Jahr im Spätherbst wird es Zeit, den Pkw einen KFZ Wintercheck zu unterziehen. Dadurch kommen Sie mit einer erhöhten Sicherheit durch den Straßenverkehr und vergewissern sich, dass Ihr Auto Sie bei winterlichen Witterungen nicht im Stich lässt.

Viele Autofahrer bringen dafür ihren Wagen in die Werkstatt, doch einige Dinge kann der moderne Mann selbst überprüfen. Was dies ist, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Nichts vergessen: das Erstellen einer Checkliste

Bevor Sie sich Ihren Wagen näher ansehen, sollten Sie eine Checkliste erstellen. In diese kommt alles hinein, was Sie am Auto überprüfen sollten. So stellen Sie sicher, dass Sie nichts vergessen:

  • einwandfreie Funktion der Lichtanlage sicherstellen
  • Scheibenwischanlage auf Vordermann bringen
  • Pflege der Gummiteile
  • Türdichtungen mit Talkumpuder vor Vereisungen bewahren
  • Türschlösser mit Enteiser behandeln
  • Stand des Motoröls checken
  • Bereifung kontrollieren und gegebenenfalls wechseln
  • generelle Sicherheitsartikel überprüfen

Wie Sie sehen, können Sie so einiges am Fahrzeug selber machen. Einige Dinge sollten Sie allerdings den Experten in der Werkstatt überlassen, damit Sie keinen Schaden anrichten. Dazu zählen bei modernen Autos mit ihren komplexen Systemen das Kühlmittelsystem, Bremsbeläge und Bremsflüssigkeit.

Sollten Ihnen Mängel an der Lichtanlage bei Ihrem eigenen Check aufgefallen sein, sollte diese ebenfalls ein Profi optimierten. Bereits das Auswechseln einer Glühbirne kann sich bei manchen Automodellen als sehr kniffelig erweisen.

Nicht im Dunkeln tappen – Lichtanlage überprüfen

In der dunklen Jahreszeit ist es von besonderer Bedeutung, dass die Lichtanlage an Ihrem Fahrzeug einwandfrei funktioniert. Holen Sie sich für diesen Check am besten Hilfe von einem Nachbarn oder Freund. Schalten Sie das Licht Ihrer Scheinwerfer und die Warnblinkanlage ein.

  • Funktionieren Abblendlicht und alle anderen Lichter am Pkw?
  • Ist ihre Höhe optimal eingestellt?

Dieser erste wichtige Check rettet nicht nur im Zweifelsfall Leben, sondern erspart Ihnen zudem teure Bußgelder. So kann die Polizei Ihnen schon eine Strafzahlung von 20 Euro auferlegen, wenn Beleuchtungseinrichtungen im beschmutzten Zustand sind.

Gegen vermeidbare Rutschpartien – Reifencheck

Winterreifen sind eine hervorragende Erfindung, da sie aufgrund ihres speziellen Profils und des erhöhten Kautschukanteils gefährliche Rutschpartien bei winterlichen Witterungen vermeiden. Das Gesetz hat dies ebenfalls erkannt und so existiert seit 2010 die Winterreifenpflicht.

Demnach müssen Pkws im deutschen Straßenverkehr mit Autoreifen mit einer M+S-Kennzeichnung ausgestattet sein, sofern winterliche Wetterverhältnisse bzw. Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte herrschen.

Wer gegen diese Winterreifenpflicht verstößt, muss hohe Bußgelder einkalkulieren, die im Mai 2014 noch einmal erhöht worden sind.

Überprüfen Sie Ihre Winterreifen zudem hinsichtlich des Reifendrucks und ob das Gummi sichtbare Schäden aufweist. Außerdem sollte das Profil hinreichend tief sein. Eine Profiltiefe von mindestens 4 Millimetern ist ratsam, obgleich gesetzlich nur mindestens 1,6 Millimeter vorgeschrieben sind.

Ihre nicht benötigten Sommerreifen sollten Sie geschickt lagern. In der Werkstatt kann dies teuer werden. Sollten Sie über eine Garage oder einen Keller verfügen, lassen Sie sie dort verstauen. Achten Sie allerdings auf die Lagerungsweise, da die Pneus ansonsten einen Schaden nehmen können.

Wie muss ich meine Sommerreifen über den Winter lagern?
So müssen Kompletträder beispielsweise liegend gestapelt werden. Sommerreifen ohne Felgen sollten sie stehend aufbewahren. Ab und zu werden sie gedreht, damit keine Verformungen entstehen. Beim Reifenwechsel sollten Sie die Reifen mit einer Wachskreide beschriften.

Immer eine gute Sicht: Scheibenwaschanlage kontrollieren und Scheibenwischer wechseln!

Obgleich eine gute Sicht zu jeder Jahreszeit beim Autofahren elementar ist, sollte die Scheibenwaschanlage insbesondere vor dem Wintereinbruch besonders genau begutachtet werden.

Der Grund dafür ist einfach: In der kalten Jahreszeit verdrecken die Scheiben aufgrund des aufgewirbelten Matches häufig. Außerdem müssen die Wischblätter bei Schneefall zuverlässig arbeiten.

Um nicht im Blindflug über die Autobahn zu jagen, sollte der Sommerreiniger der Scheibenwaschanlage durch einen Winterzusatz ersetzt werden. Checken Sie bei der Gelegenheit die Sprühwasserverteilung auf der Windschutzscheibe sowie den Zustand und die Funktion der Wischerblätter.

Der Scheibenreiniger verhindert ein Einfrieren der Scheibenwaschanlage, was im schlimmsten Fall zu Defekten beim Wasserbehälter und seiner Pumpe führen kann.

Den Scheibenreiniger und neue Wischblätter gibt es an der Tankstelle oder für etwas weniger Geld im Online Handel, z.B. beim teilestore.

Für den Notfall perfekt ausgestattet: nach dem Sicherheitsmaterial schauen und ergänzen

Immer mit im Wagen sollten Ersatzrad, Verbandskasten, Warndreieck und Warnweste sein. Wer dagegen verstößt, muss mit einem Bußgeld von 15 Euro rechnen.

Im Winter sind diese Utensilien besonders wichtig, da die Unfallgefahr nun erhöht ist. Selbst wenn Sie in keinen verwickelt sind, können Sie anderen eventuell damit aushelfen.

Zu dieser gesetzlich verpflichteten Ausrüstung sollten Sie im Winter noch ein paar andere Utensilien hinzulegen.

Dazu zählen:

  • Eiskratzer
  • Handschuhe
  • Handbesen
  • Antischlagtuch
  • Starthilfekabel

Fazit: So kommen Sie gut durch den Winter

Versäumen Sie nicht rechtzeitig den KFZ Wintercheck an Ihrem Fahrzeug durchzuführen und gegebenenfalls Mängel selbst oder durch eine Werkstatt auszugleichen. So kommen Sie sicherer durch den Straßenverkehr, was Blechschäden reduziert und Menschenleben retten kann. E

inige der Checks an Ihrem Pkw können Sie getrost in Eigenregie durchführen. Bei anderen brauchen Sie Hilfe von Experten, da die heutigen Autos an Komplexität zugenommen haben.


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / trendobjects


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben