Drinks & Food, Lifestyle

So grillen Männer! Amüsantes Testosteron-Feuerwerk von Bull’s Eye

[Sponsored Post] – Selten werden für den Konsum von Image-Clips Warnhinweise ausgesprochen. Bull’s Eye wendet sich aktuell mit heißen Streifen ans Publikum, die bewusst eine Zielgruppe fokussieren: Männer mit Fleisch am Feuer. Das audiovisuelle Szenario spielt sich fern der Sperrspitze des Feminismus ab, strotzt vor Testosteron und bereitet mit dem Funken an Wahrheit viel Spaß.

Vorsicht: Darstellung von extremer Männlichkeit

Der rustikal gedeckte Tisch wird von der heimischen Garten-Idylle umspielt. Doch die Atmosphäre ist trügerisch. Ein stechender Blick der konkurrierenden Mannsbilder genügt, um die unschuldige Margerite in ein kühles Bier zu verwandeln.

Scharf wird der redundante Salat am Grilltisch beäugt und in einen wundersamen Baum voller Steaks transferiert. Dem Sprössling genügt ein Bissen, getunkt in der BBQ-Sauce, um ein bärtiger Macho zu werden. Absolut klar: So grillen Männer.

Fleischige Männerdomänen – vitale Beigaben aus Frauenhand

Initiator des derben Humors ist Bull’s Eye, eine Kultmarke für Grillsaucen. Bewusst überspannt das amerikanische Unternehmen den Bogen und lässt sämtliche Errungenschaften der Gleichberechtigung außen vor. Jeder andere Pfad der Werbestrategie würde an der Realität vorbei manövrieren.

Hand aufs Herz: Welche Frau muss bei den pointierten Clips nicht schmunzeln? Welcher Mann findet sich nicht insgeheim in irgendeinem Detail wieder?

Seit der Entdeckung des aufrechten Gangs vor Tausenden von Jahren hat sich in Sachen Rollenverteilung vieles verändert. Doch das personelle Setting beim Sommer-Dinner im Freien stagniert: Frau bemüht sich um das Arrangement des Grünzeugs. Feuer und Fleisch bleiben Männersache.

Rund zwei Drittel der Deutschen finden sich gerne zu einem Barbecue zusammen. Nach wie vor landet in 80 Prozent der Fälle die Grillzange in der Hand des Hausherren. Männer können sich laut Statistiken einen Grillabend ohne Fleisch nicht vorstellen, aber auf die liebevoll inszenierten Vitamine sehr wohl verzichten.

Bier und BBQ gleichen auf deutschen Terassen siamesischen Zwillingen. Quintessenz: Die Kampagne von Bull’s Eye serviert die Wahrheit auf dem Silbertablett und verleiht ihr mit einer guten Prise Testosteron lediglich mehr Würze.

Kultmarke fürs rauchige Finish bei Tisch

Ein amüsanter Volltreffer, der kundige Grillprofis nicht weiter wundert. Der amerikanische Hersteller weiß, worum es geht. In den USA, Spitzenreiter im Bereich Grillen und Barbecue, sind die Produkte von Bull’s Eye legendär. Seit 25 Jahren landen die Saucen mit unverkennbar rauchigem Charakter auf dem gedeckten Gartentisch.

Das Portfolio ist durchaus breit gefächert:

  • Bull’s Eye Original, Spicy und Sweet
  • Sweet Mustard
  • Dark Beer
  • Steakhouse
  • Red Garlic
  • Hot Chili

Das klingt für alle Fans von Steaks, Würstchen und Spareribs ausgesprochen köstlich. Dabei handelt es sich keineswegs um eine kleine Fraktion in der Bundesrepublik. Derart harte Fakten dürfte auch das amerikanische Unternehmen sondiert und sich für den Markteintritt in Deutschland entschieden haben.

Tatsächlich ist es äußerst wahrscheinlich, dass die Produktpalette von echten Kerlen entdeckt und insgeheim von der ganzen Familie geliebt werden. Schließlich wünschen sich hierzulande jährlich 220.000 Würstchen ein pikantes Finish.


Weiterführende Links:


Hinweis: Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Bull´s Eye.


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / ValentynVolkov

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben