Lifestyle

The British Museum in London

no-image

Kunst- und Kultur: Das British Museum in London gehört zu den bedeutendsten und größten Museen der Welt. Aufgegliedert in über 90 Einzelsammlungen wird die Kulturgeschichte der Menschheit dargestellt.

Über 90 Einzelsammlungen

Etwa acht Millionen Objekte gehören zum Bestand des Museums, der größte Teil der Exponate wird in den Magazinen aufbewahrt und nicht in den Ausstellungsräumen.

Alleine 350 000 Bände umfasst die Bibliothek des Britischen Museums, die ein Teil der British Library ist. Zu den Abteilungen zählen Frühgeschichte und Europa, der Nahe Osten, das alte Ägypten und der Sudan, Afrika, Ozeanien und Amerika sowie Asien, Medaillen und Münzen, Drucke und Zeichnungen.

Bedeutende Exponate sind der Stein von Rosetta, berühmte Wandreliefs oder Arbeiten auf Papier von großen Meistern wie Michelangelo und Albrecht Dürer. Berühmt ist das Museum aber insbesondere auch für die beeindruckende Sammlung von ägyptischen Mumien.

Die Entstehung des Museums ist auf die Übereignung der umfangreichen Kunst- und Literatursammlung des Arztes und Wissenschaftler Sir Hans Sloane an den Staat zurückzuführen. Die Sammlung sollte nach einem Beschluss des Parlaments unter der Bezeichnung British Museum erhalten und weiter gepflegt werden.

1759 eröffnet und ursprünglich in einem Herrenhaus in London untergebracht, wurde der Platz für die ständig wachsende Sammlung und immer steigende Besucherzahlen zu klein, so dass ein neues und größeres Gebäude errichtet wurde. Im Jahr 1850 erfolgte der Umzug. Aus Platzgründen wurden Teile der Sammlungen im Laufe der Zeit dann auch in andere Gebäude verlegt. Der Besuch des Britischen Museums ist heutzutage frei.

The British Museum in London

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben