Lifestyle

The J. Paul Getty Museum in Los Angeles

no-image

Zwei Standorte, viele verschiedene Epochen, zahlreiche Kunstgegenstände von der Antike bis heute und unzählige Eindrücke: Das J. Paul Getty Museum bietet seinen Besuchern faszinierende Impressionen aus der Welt der Künste.

Europäische und amerikanische Kunst

Die private Kunstsammlung des Ölmaganten und Industriellen J. Paul Getty bildet den Grundstein des 1953 in Kalifornien gegründeten amerikanischen Kunstmuseums, das sich in zwei Standorte aufteilt.

Das so genannte Getty Center mit Sitz in Los Angeles bietet seinen Besuchern europäische und amerikanische Kunst vom Mittelalter bis zu Gegenwart. Gemälde, Zeichnungen, Fotografien, Manuskripte, dekorative Kunst und Skulpturen gehören hier unter anderem zu den Exponaten.

Seit dem Jahr 1997 wird in dem Center in Los Angeles die Kunst ausgestellt – allerdings trotz der großen Vielzahl letztlich nur ein kleiner Teil der gigantischen Sammlung des Mannes, der einst zu den reichsten der Welt gehörte. Buchillustrationen aus dem Mittelalter, Kunst aus der Renaissance, Bronzen aus Barock-Zeitalter und vieles mehr sind in dem riesigen Komplex in mehreren Gebäuden zu sehen.

Dabei werden die Exponate aufgrund der Größe der gesamten Sammlung häufig geändert, zudem gibt es immer wieder Sonderausstellungen. Die Architektur des Getty Centers sowie die Gärten, die den Komplex umrunden, sind ebenfalls absolut sehenswert.

In dem ursprünglichen Gebäude des Getty Museums, der zwischenzeitlich renovierten Getty Villa in Pacific Palisades in der Nähe Malibus, ist die Antiksammlung untergebracht. Kunstliebhaber und Kulturinteressierte finden hier Altertümer aus dem antiken Rom sowie Etrurien, der antiken, in Mittelitalien gelegenen Landschaft und dem alten Griechenland. Götter und Göttinnen sind hier ein Themenbereich, außerdem geht es natürlich um das antike Theater. Zu den weiteren Inhalten zählt zudem der Trojanische Krieg.

The J. Paul Getty Museum

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben