Video: Warum soll ich ausgerechnet jetzt …

Axel Prahl und Jan Josef Liefers, das sind auch so zwei Typen, bei denen ich mich frage: Woher kenne ich die eigentlich? So gefühlt kommt man sofort drauf, es sind Schauspieler, Deutsche Schauspieler. Aber ehrlich gesagt, so auf Anhieb, mir fällt kein Film ein. Spontan fällt mir aber der Toyota-Spot mit Jan Josef Liefers ein, bei dem mir im ersten Moment zwar nicht das Auto hängengeblieben ist, dafür aber die unheimlich coole Idee statt eines hässlichen QR-Codes auf den Bildschirm zu pappen, den TV-Spot über Shazam scanbar zu machen. Leider war ich immer zu langsam mit dem Griff zum iPhone, hätte aber gerne ausprobiert gehabt, was dann wohl passiert wäre. Das Konzept ging also dahingehend auf, dass ich mich sofort an den Spot erinnerte, auf der anderen Seite aber bis heute keine Ahnung habe, was sich hinter dem Shazam-Scan wohl verbirgt.

Langer Rede … Kürzlich saß ich mit jemandem im Auto, der mir Hybridautos erklärte. Genauer: Warum in Deutschland kaum jemand die Dinger kauft. Oder wenn, dann die großen, teuren Autos, wo der Hybridzusatz nur das Freikaufen des Gewissens ist. Überraschenderweise hat es gar nichts mit dem Preis zu tun. Eine kurze Recherche bei Google ergab nämlich, dass der “Klassiker”, der Toyota Prius, bei 26.500 Euro losgeht. Hätte ich teurer eingeschätzt. Und der Auris (s. Video und meine langatmige Beschreibung des TV-Spots oben) ist noch einen Ticken günstiger. Umso mehr muss man sich wundern, dass das noch immer die Ausnahme ist. Aber so lange empfehle ich gerne und beherzt die asiatischen Autos.