Lifestyle, Travel, Travelguides

Wall and Chain: Bewegende Story über die Berliner Geschichte und den Service von Airbnb

airbnb

[Sponsored Post] – Wer es miterlebt hat, kann kaum glauben, dass dieser geschichtsträchtige Moment schon 25 Jahre zurück liegt. Am 9. November 1989 viel die Berliner Mauer und aus einer geteilten Großstadt mit befremdender Insellage wurde eine pulsierende Metropole.

Jörg erlebte als Grenzwächter die bedrückenden Facetten der Teilung hautnah und wurde von den Erfahrungen emotional geprägt.

Sein Entschluss: Er verließ Berlin und siedelte nach Dänemark über. Die Erinnerungen, die sein Herz in Ketten legten, lösten sich dadurch aber nicht. Erst als seine Tochter Cathrine eine glänzende Idee mit dem Service von Airbnb umsetzte, wendete sich alles zum Guten.

Marktplatz für Begegnungen

Im Mai 2012 erhielt Airbnb eine Mail, die von einer bewegenden Geschichte erzählte. Catherine beschloss, ihrem Vater Jörg das vereinte Berlin mit seiner neuen Lebendigkeit zu zeigen. Dabei griff sie auf den Marktplatz für Unterkünfte zurück, den das Unternehmen aus San Francisco im Jahr 2008 etablierte.

Der Grundgedanke der virtuellen Dienstleistungen: Menschen aus aller Welt können ihren freien Wohnraum anbieten oder Unterkünfte rund um den Globus entdecken und buchen. Da es sich meist um private Gefilde handelt, ist die zufällige Begegnung zwischen den Kulturen von Gast und Gastgeber beinahe vorprogrammiert. So erhält der Service von Airbnb einen Mehrwert, der nicht zu unterschätzen ist.

Ein Zuhause in der Ferne

Es scheint wie ein Widerspruch und ist dennoch mehr als verständlich: Das Fernweh lockt Menschen in die entlegensten Winkel der Erde. Doch je weiter das Ziel von der Heimat entfernt ist, umso mehr möchten sich Gäste willkommen, zuhause und zugehörig fühlen.

Nicht ohne Grund versuchen Hotels und Ressorts ihren Urlaubern viele Annehmlichkeiten zu präsentieren, um die Gastfreundschaft zu unterstreichen. Allerdings bleibt all dies eine Inszenierung, die mit privaten Erlebnissen nicht mithalten kann.

Kultur erleben mit Unterkünften von Airbnb

Eben diese emotionalen Erfahrungen machen Airbnb so interessant. Wenn das Schicksal auf Seiten der Reisenden ist, kann der Aufenthalt sogar mehr als perfekt sein und das Leben verändern. Catherine wählte aus den Angeboten bei Airbnb eine Wohnung im Osten Berlins.

Bei der Ankunft kommt ihr Vater mit dem Gastgeber Kai ins Gespräch. Schnell stellt sich heraus, das sich die Lebenserfahrungen der beiden Männer ähneln. Auch Kai arbeitete vor der Wende als Grenzwächter, allerdings auf der ostdeutschen Seite.

AirBnb Mauer

Es benötigt nicht viel Phantasie, um sich die inspirierenden Gespräche und deren emotionale Wirkung vorzustellen. So wurde der Urlaub in Berlin ein voller Erfolg. Die geistigen Ketten lösten sich und Jörg veränderte seine Sicht auf Berlin und die Welt.

Private Unterkünfte rund um den Globus

Gewiss war es eine gute Idee von Airbnb die ergreifende Story anlässlich des historischen Jubiläums in einem Animationsclip darzustellen. So können alle Menschen an der tollen Geschichte teilhaben und daraus eine konstruktive Quintessenz ziehen.

Bei Airbnb gibt es Unterkünfte in über 34.000 Städten und 190 Ländern. Für jeden Geschmack und Geldbeutel findet sich das passende Domizil für den Urlaub, die Businessreise oder eine vorübergehende Lebensphase im Ausland.

Auch die Intensität der kulturellen Begegnung lässt sich mit der Wahl des Angebots steuern. Selbstverständlich bietet ein Zimmer direkt in der Wohnung der Gastgeber mehr Potenzial für zwischenmenschliche Erfahrungen als das Apartment von Hotels, die inzwischen auch bei Airbnb inserieren.

Unterkünfte mitten im lokalen Geschehen

Wer etwas Mut mitbringt, entscheidet sich bewusst gegen den luxuriösen Komfort einer freistehenden Villa oder die Annehmlichkeiten einer Ferienanlage. Auch diese exquisiten Reisedomizile sind bei Airbnb zu haben. Weitaus spannender ist die Nähe zum originären Lifestyle und zur urbanen Realität.

Selbstverständlich spricht nichts dagegen, seinen Ansprüchen bei der Ausstattung einer Wohnung treu zu bleiben. Auch das Penthouse in den Wohnvierteln von New York oder das Reihenhaus inmitten der maritimen Dorfgemeinschaft hat spannende Zufallsbekanntschaften zu bieten, aus denen sich sogar Freundschaften entwickeln können.

So wird der Urlaub im Ausland tatsächlich zu dem, was er sein sollte: ein inspirierender Blick über den Tellerrand, der Vorurteile infrage stellt und gedankliche Mauern einreißt. Die Geschichte von Cathrine, Jörg und Kai zeigt wunderbar, das Airbnb hierfür die Weichen stellt. Es liegt also an den Reisenden, bei der Urlaubsplanung auf den richtigen Zug aufzuspringen.

Weiterführende Links:
Webseite: www.airbnb.com
Facebook: www.facebook.com/AirbnbDeutschland


Bildnachweis: AirBnb


Hinweis: Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von AirBnb


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben