Fashion & Style, Lifestyle, Looks & Outfits, Styleguide

Warum jeder Gentleman einen Maßanzug besitzen sollte

Maßanzug

Warum sollte ich mir vom Tischler einen Kleiderschrank bauen lassen, wenn ich doch im Möbelhaus ein viel preiswertes Möbel kaufen kann? Nun, die Antwort darauf liegt auf der Hand. Der individuell angefertigte Schrank passt haargenau ins Zimmer, ist exklusiv und steht für Wertigkeit.

Genauso verhält es sich mit Maßanzügen. Werden sie aus hervorragenden Stoffen und mit großer Fertigkeit kreiert, sind sie außer Konkurrenz. Jeder Gentleman sollte zumindest einen Maßanzug besitzen. Meistens bleibt es nicht bei einem, da diese hohe Qualität süchtig macht.

Besser geht’s nicht

In keinem anderen Kleidungsstück ist der Gentleman für formelle Anlässe besser angezogen als in einem Maßanzug. Dies war schon immer so und wird vermutlich auch immer so bleiben.

Wie das Wort Maßanzug bereits verrät, ist diese Bekleidung exakt auf seinen Träger zugeschnitten. Dies erlaubt eine ideale Passform, die sofort ins Auge fällt und für staunende Blicke sorgt. Gepaart mit einem hochwertigen Stoff kann man kaum auf subtilere Weise ausdrücken, das Stilsicherheit, Geschmack und der Sinn fürs Schöne zu den Charaktereigenschaften gehören.

Zwar sollte niemand aufgrund seiner Bekleidung beurteilt werden, aber wir Menschen können uns davon nicht trennen. Mit einem Maßanzug kann die berufliche Position gestärkt werden, weshalb er das Zünglein an der Waage auf der Karriereleiter sein kann.

Wieso sollte daher auf dieses Hilfsmittel verzichtet werden?

An Individualität nicht zu übertreffen

Ein echter Maßanzug wird exakt auf die Körpermaße zugeschnitten. Im Handel gibt es inzwischen auch Semi-Maßanzüge, bei denen die Hersteller nur grob auf die individuellen Maße eingehen.

Wer sich einen Anzug schneidern lassen möchte, sollte aus diesem Grund darauf achten, dass keine vorgefertigten Schablonen zum Einsatz kommen. Diese würden zudem einen weiteren Vorteil eines Maßanzugs nicht berücksichtigen: das Bestimmen von Details.

Wer beispielsweise den Wunsch hat, eine etwas größere oder kleinere Innentasche ins Sakko nähen zu lassen, kann dies dem Schneider sagen. Auch Eigenheiten einer Figur, die sich deutlich abseits der Norm befindet, können so optimal berücksichtigt werden. Dies zählt für sehr dünne und dicke Männer ebenso wie für Bodybuilder, große und kleine Herren.

Das Prinzip der Nachhaltigkeit

In der heutigen Zeit, in denen wir viel über Billiglöhne in Indien und die Ausbeutung von Kindern in Südostasien in der Bekleidungsindustrie wissen, legen immer mehr Gentlemen Wert auf Nachhaltigkeit. Mit einem Maßanzug kann dies ideal zum Ausdruck gebracht werden.

Wer sich beim Schneider einen Anzug bestellt, der kann sich sicher sein, dass eine würdige Oberbekleidung unter würdigen Umständen entsteht. Direkt kann der Käufer nachfragen, woher die Stoffe stammen. Gute Schneidereien geben gern darüber Auskunft, dass sie ihre Stoffe für den klassischen Businnessanzug, Smoking und Cutaway aus Quellen beziehen, die dem Prinzip der Nachhaltigkeit folgen.

Wer glaubt, dass diese hohen Maßstäbe von allen teuren Luxusmarken ebenfalls für ihre Anzüge von der Stange umgesetzt werden, der täuscht sich. Viele produzieren ihre Bekleidung in osteuropäischen Ländern zu Hungerlöhnen, wodurch ein kompletter Anzug inklusive der Arbeitskosten und des Stoffs nur rund 200 Euro kostet. Der Endpreis im Laden liegt nicht selten bei über 1.000 Euro.

Wer sich dieses offensichtliche Missverhältnis anschaut, der erkennt schnell, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis eines Maßanzuges deutlich besser ist.

Die Preise für gute Maßanzüge

Wie teuer der Maßanzug ist, hängt entscheidend von dem Stoff und dem Schneider ab. In vielen Großstädten gibt es inzwischen exzellente Schneider, die in ihrer eigenen, kleinen Werkstatt kleine Wunder vollbringen. Sie nähen dem Herrn bereits einen 1-A-Maßanzug aus einem hervorragenden Stoff für rund 2.500 Euro.

Um den Preis zu drücken, kann ein minderwertigerer Stoff ausgewählt werden. Davon ist allerdings abzuraten, da dies das Endergebnis erheblich beeinträchtigt.

Wer sich an eine bekannte Schneiderei wendet, der muss mit Kosten ab 4.000 Euro rechnen. Dies erscheint auf den ersten Blick teuer, aber hierbei zahlt der Kunde natürlich die hohe Ladenmiete, da Marketing und die Angestellten mit.

Immerhin stecken in einem guten Anzug rund 60 Arbeitsstunden. Für den Stoff müssen rund 400 Euro eingeplant werden, wobei es nach oben hin kein Limit gibt.

Übrigens: Gute sowie preiswerte Schneider sind selten und ihre Namen behalten die Kunden gern für sich.

Maßanzüge: ein Muss für jeden Gentleman

Den Luxus eines Maßanzugs sollte sich jeder Gentleman leisten. Kaum besser lässt sich Stilsicherheit bezeugen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei einer Schneiderei mit moderaten Preisen exzellent, obgleich diese Anzüge kostenintensiver als Stangenware sind.

Zu beachten ist jedoch, dass auch der beste Maßschneider kein Zauberkünstler ist. Er besitzt nicht die Magie, einen dicken Bierbauch wegzuzaubern oder die Figur zu begradigen. Allerdings kann er dabei helfen, das Beste aus den individuellen Körperformen herauszuholen und sie elegant zu umhüllen.


Bildnachweis: Thinkstock / shironosov


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben