Drinks & Food

Weinanbaugebiet Pfalz – die älteste Weinstraße der Republik

Weinanbau Pfalz

Vor knapp 2000 Jahren brachten die Römer die ersten Weinstöcke in das heutige Weinanbaugebiet Pfalz, das nur rund fünf Prozent der Fläche der gleichnamigen Region ausmacht. Der älteste Wein, der weltweit heute existiert, ist im historischen Museum in Speyer zu bestaunen. Er stammt aus dem 4. Jahrhundert.

Weinanbaugebiet Pfalz

Bis 1993 hießen die Region sowie die Weinregion, die aufgrund ihrer Größe oftmals in der Geschichte als Weinkammer Deutschlands bekannt wurde, Rheinpfalz, damit sie von der Oberpfalz begrifflich unterschieden werden konnte. Im Laufe der Jahrzehnte schlossen sich kleinere Genossenschaften mehr und mehr zusammen, sodass heute nur noch 18 übrig sind.

Die, gemessen an Jahresumsatz, Mitgliedern und Lagerkapazität, größte von ihnen ist die Winzergenossenschaft Deutsches Weintor, die zwei Vinotheken in Ilbesheim und Schweigen / Rechtenbach unterhält. Die seit 1935 bestehende Verbindung der meisten Weinbaugemeinden durch die Deutsche Weinstraße gilt als älteste Weinstraße der Republik.

Rebsorten

Weinstöcke soweit das Auge reicht. Über 100 Millionen Reben wachsen in der Pfalz entlang der 85 Kilometer langen Weinstraße. Dabei hält sich die Menge weißer und roter Rebsorten fast die Waage, wobei Weißwein und vor allem der Riesling hier traditionell stärker vertreten ist und der Rotweinanteil in den vergangenen Jahren wieder leicht zurückgeht.

Rund ein Fünftel aller Trauben wächst an Rieslingreben. Müller-Thurgau und Silvaner sind ebenfalls gut vertreten, aber auch die Marktanteile bei Weiß- und Grauburgunder sind deutlich gestiegen. Der beliebte Federweißer, der im Frühherbst als „Najer Woi“ (Neuer Wein) in die Regale kommt werden vor allem die früh reifenden Sorten Bacchus, Siegerrebe und Ortega verwendet.

Bei den Rotweinen hat es in den vergangenen Jahren eine deutliche Verlagerung, weg vom Portugieser, hin zum früh reifenden Dornfelder, gegeben.

Weinanbaugebiet Pfalz: Der Wein

Der Pfalzwein ist Spitzenklasse. Das beweist schon der Blick in die Top 100 der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Unter den besten zehn deutschen Weinen finden sich drei Pfälzer Produkte. Darunter die Nummer 1, das Weingut August Ziegler in Maikammer und die Nummer 2, die Genossenschaft der Vier Jahreszeiten in Bad Dürkheim.

Auf Platz 7 liegt das Weingut Darting, ebenfalls in Bad Dürkheim. Weitere 19 Weingüter von der Pfalz gehören zu den besten 100. Keine andere Weinregion in Deutschland weist derart herausragende Ergebnisse vor. Dabei sind die Bedingungen für die Winzer stark unterschiedlich.

Die Reben in der Südpfalz bringen einen sehr hohen Ertrag, wobei seit Mitte der 1990er auch an der Pfalz wieder sehr viel weniger Wert auf die Menge gelegt wird. Die Oechslezahlen wurden herauf gesetzt und die Pfalz wurde eine Weinregion für Kenner und solche, die es werden wollen.

  • Größe: 23.400 Hektar
  • Jahresproduktion: ca. 2,5 Millionen Hektoliter

Besonderheiten

Das Weinanbaugebiet Pfalz ist das zweitgrößte von 13 in Deutschland und teilt sich in den Bereich Mittelhaardt von Bockenheim bis Neustadt und in den Bereich Südliche Weinstraße ab Maikammer bis Schweigen-Rechtenbach. Das langgezogene, schmale Gebiet wird von über 3500 Winzern bewirtschaftet, wobei etwa die Hälfte den Weinanbau nur im Nebenerwerb oder als Hobby betreibt.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Rund um 144 pfälzische Orte wird Wein angebaut. Einer der bekanntesten ist Bad Dürkheim. Hier findet sich mit einem Fassungsvermögen von 1,7 Millionen Litern auch das weltgrößte Weinfass – das folgerichtig ein Weinlokal beherbergt.

Zudem gilt der Dürkheimer Wurstmarkt als das größte Weinfest der Welt. Traditionelle Trachten und gelebtes Brauchtum gibt es auch in Neustadt an der Weinstraße, wo der größte Winzerfestzug der Welt alljährlich stattfindet.

Hierher zieht es auch viele Herren besonders gerne, wenn wie in fast jedem Jahr in Neustadt die Deutsche Weinkönigin gekürt wird. Anschluss findet sich in der Pfalz immer leicht. Vor allem im Herbst, wenn die Weinlese läuft. Allein von August bis Oktober führt der Veranstaltungskalender rund 100, teils mehrtägige, Feste auf.

Ungewohnt, aber gesellig ist die Tradition, dass sich mehrere, mitunter auch fremde Weinliebhaber in der Pfalz den Schoppen freundschaftlich teilen. Für aktive Unternehmungen bieten sich der parallel verlaufende Radweg Deutsche Weinstraße oder der gleichnamige Wanderweg an.


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / fisfra

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben