Drinks & Food

Weinanbaugebiet Rheingau – Trend zu Rieslingweinen mit milderer Säure

Weinanbau Rheingau

Das Rheingau ist eines der mittelgroßen Anbaugebiete und erstreckt sich hauptsächlich am Rheinknie bei Wiesbaden. Wegen des Rheinknicks stehen die Weinstöcke überwiegend auf Südhängen und bekommen viel Sonne ab, während die Wälder im Mittelgebirge Taunus Winde herunterbremsen und den Ablauf kalter Luftströme verhindern. Ideale Bedingungen für die Reben im Rheingau.

Weinanbaugebiet Rheingau

Bekannt wurde in den vergangenen Jahren eine Marketingidee der Rheingauer Weinbauern. In die Rheingauer Flöte, eine 750 ml fassende, schlanke Flasche mit eingefasstem Ablaufrand, darf ausschließlich Qualitätswein vom Rheingau gefüllt werden.

Dass der Rheingauer Wein erlesen ist, beweist, dass die Stadt Hochheim am Main für englische Muttersprachler das Sinnbild für deutschen Weißwein vom Rhein ist. In England heißt dieser Wein kurz „Hock“. Ihm werden sogar gesundheitsfördernde Eigenschaften zugesagt: „A good Hock keeps away the doc!“

Geschichte des Weinbaus in Rheingau

Zwar gab es schon unter den Römern etwa 200 Jahre nach Beginn der Zeitrechnung erste Bestrebungen im Rheingau Wein anzupflanzen, doch es war schließlich erst Karl der Große der rund 600 Jahre später den Anbau auch auf der linken Rheinseite durchsetzte.

Vor allem gilt das Rheingau jedoch als die Region, in der 1775 zum ersten Mal eine Spätlese aus edelfaulen Trauben gekeltert wurde. Die seit 1872 bestehende Forschungsanstalt für Wein- und Gartenbau in Geisenheim ist überdies dafür verantwortlich, das aus dem Rheingau zahlreiche weitere, teilweise spektakuläre Entdeckungen stammen.

So züchtete 1882 der Schweizer Hermann Müller hier eine Traube, die als Müller-Thurgau eine Weltkarriere machen sollte und heute nach dem Riesling, oft unter dem Namen Rivaner, die zweithäufigste Traube in Deutschland ist.

Andere Züchtungen aus dem Rheingau sind: Ehrenfelser, Rotberger oder Reichensteiner. Das Lehrinstitut war aber gerade auch in den vergangenen zwei Jahrzehnten maßgeblich daran beteiligt, dass neue Technologien Akzente setzten und der Deutsche Wein in der Breite wieder mehr Renommee erlangen konnte.

Weinbau Rheingau: Der Wein

Wein aus dem Rheingau braucht wegen seiner markanten Säurestruktur und seiner Komplexität häufig Lagerzeit zur Entwicklung der ihn charakterisierenden geschmacklichen Fülle. Sogar bei trockenen Weinen kann dies, je nach Jahrgang oder Qualitätsstufe, mehrere Jahre dauern.

Deshalb geht der Trend zu Rieslingweinen mit milderer Säure. Seit 1995 hat der Rheingauer Weinbauernverband, getreu des Mottos „Auf erstklassigen Böden wachsen nur erstklassige Weine“ eine eigene Qualitätsbezeichnung eingeführt. Rund ein Drittel der Rebflächen des Rheingaus, allesamt Riesling oder Spätburgunder, sind seitdem qualifiziert als Erste Gewächse.

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) führt in ihrer Liste der 100 besten Weingüter zwei Häuser aus dem Rheingau. Das Weingut Hans-Josef Ernst in Eltville und das Weingut Georg Müller Stiftung in Hattenheim.

Rebsorten

Einer der beliebtesten und besten Weine der Welt ist eng mit Deutschland verbunden. In vielen Weinregionen wächst vor allem der Riesling. Da mach das Weinanbaugebiet Rheingau keine Ausnahme. Nur jeder fünfte Liter aus dem Rheingau ist kein weißer Riesling. Die übrigen 20 Prozent verteilen sich vor allem auf den roten und qualitativ hochwertigen Spätburgunder (rund zehn Prozent) und einige weitere weiße und rote Rebsorten.

  • Größe: 3.100 Hektar
  • Jahresproduktion: ca. 270.000 Hektoliter

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Rheingau

Der Rheingau ist das Tor zum Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Doch der Rheingau, im Herzen Deutschlands, ist nicht nur Weinanbaugebiet, sondern auch kulturelles Zentrum. Das Rheingau Musik Festival ist nicht nur wegen der internationalen Künstler bekannt, die hier auftreten, sondern auch wegen seiner ungewöhnlichen Spielorte.

Dazu gehören die Schlösser Johannisberg, Reinhartshausen oder Vollrads sowie das Zisterzienserkloster Eberbach. Weil die Rheingauer stolz auf ihre Region sind, wurde das Freizeitangebot der Region in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut.

Vor allem sind die vielfaltigen Angebote an zahlreichen Stellen in der Region gut zu finden – und nicht zuletzt auch im Internet. Dafür sorgt der Zweckverband Rheingau.


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / andrewburgess

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben