Drinks & Food

Weinanbaugebiet Saale-Unstrut – Müller-Thurgau, Silvaner, Weißburgunder und Riesling

Weinanbaugebiet Saale-Unstrut

Das Weinanbaugebiet Saale-Unstrut ist ganz klar das nördlichste Anbaugebiet der Republik. Insgesamt wächst nördlich von dieser Region kaum woanders Wein in erwähnenswerter Menge. Da der Ernteertrag pro Hektar mit oftmals nur rund 50 Hektoliter pro Hektar klein ist, entstehen hier besonders spritzige, frische Weine.

Weinanbaugebiet Saale-Unstrut

Der Großteil des Anbaugebietes liegt in Sachsen-Anhalt, etwa 640 Hektar. Gut 100 Hektar gehören zu Thüringen. Zu Saale-Unstrut zählt aber auch die in Brandenburg liegende nur zehn Hektar große Weininsel Werder an der Havel sowie ein drei Hektar großes Teilstück nördlich des Harzes. Trotz der nördlichen Lage scheint in diesen Bereichen häufig die Sonne, zudem regnet es selten. Nur rund 500 Millimeter Niederschlag fallen hier pro Jahr. In Norddeutschland sind 800 mm keine Seltenheit.

Geschichte von Saale-Unstrut

Die Menschen in der Region Saale-Unstrut sind stolz darauf, dass der Weinanbau hier 1000-jährige Tradition hat. Im Hochmittelalter blühte der Weinanbau in Mitteldeutschland auf. Bis zu 10.000 Hektar waren damals bewirtschaftet. Mit dem Dreißigjährigen Krieg und einer Veränderung des Wetters verlor der Weinbau an Bedeutung.

Im späten 19. Jahrhundert geschah dann die Katastrophe. Die Reblaus fiel über die Weinberge an Saale und Unstrut her und machte das gesamte Gebiet zum ersten deutschen Reblausseuchengebiet. In den kommenden 30 Jahren verschwand der Weinanbau fast in der Bedeutungslosigkeit und betrug zeitweilig fast kaum noch 100 Hektar.

Doch auch als die Reblaus besiegt war, hatte es der Weinanbau zwischen Saale und Unstrut schwer. Erst mit der staatlichen Förderung nach Ende des Zweiten Weltkrieges gewann er wieder an Bedeutung und seit den 1960er Jahren sind wieder Winzer aktiv, die ihren Haupterwerb im Wein finden.

Weinananbau Saale-Unstrut

Über 50 Weingüter, die Winzervereinigung Freyburg, das Landesweingut Kloster Pforta und die Rotkäppchen Sektkellerei laden im Weinanbaugebiet Saale-Unstrut zum Probieren, Genießen und Verweilen ein. Die Weine werden trocken ausgebaut und schmecken wegen des besonderen Klimas oft feiner als in anderen Gebieten.

Und es gibt Raritäten wie Zweigelt oder Kernling. Seit Beginn der 1990er Jahre steigt die Qualität der Weine kontinuierlich an. Das erkennt auch der Feinschmeckerführer Gault Millau an und nimmt stetig mehr und mehr Weine aus Saale-Unstrut in seinen Empfehlungskatalog auf.

Das Weingut Marcel Schulze wurde sogar mit dem Bundesehrenpreis des Bundeslandwirtschaftsministeriums ausgezeichnet und erhielt damit die höchste Qualitätsauszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft. Jährlich findet die Landesweinprämierung statt, die die besten Weine der Region Saale-Unstrut prämiert.

  • Größe: 750 Hektar
  • Jahresproduktion: ca. 50.000 Hektoliter

Rebsorten:

Fast ausschließlich wachsen in der Region zwischen den beiden namensgebenden Flüssen Saale und Unstrut weiße Reben. Mit deutlichem Abstand kommt der Müller-Thurgau (Rivaner) am häufigsten vor. Etwa ein Drittel der Rebfläche ist mit dieser Traube bewachsen. Dahinter folgen Silvaner, Weißburgunder und Riesling.

Insgesamt wachsen in dem Weinanbaugebiet Saale-Unstrut, das zu den kleinsten in Deutschland gehört rund 50 verschiedene Rebsorten. Zumeist mit geringem Ertrag. Das macht die Qualität der Weine erlesen und sie sind deswegen oft nicht ganz billig. Zu den am weitesten verbreiteten Rotweinsorten gehören Dornfelder Portugieser und der Blaue Zweigelt.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Die Straße der Romantik, benannt nach der hohen Anzahl von sehenswerten Schlössern, Burgen und Kirchen, führt mitten durch das Weinanbaugebiet Saale-Unstrut. Sie bietet, zum Beispiel mit dem eindrucksvollen Nauenburger Dom, vor allem geschichts- und architekturinteressierten Gentlemen viel Abwechslung.

Die ursprünglichen Landschaften, geprägt von Jahrhunderte alten, aufwändig gepflegten Trockenmauern, laden außerdem zu ausgiebigen Wanderungen ein. Kanufahrten auf Saale, Unstrut, Ilm und Weiße Elster sind vor allem in den Monaten vor der Lese beliebt.

Insgesamt sind Rad-, Wander- und Wasserwegenetz sehr gut ausgebaut. Das größte Weinfest der Region findet alljährlich am zweiten Septemberwochenende in Freyburg an der Unstrut statt.


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / Eloi_Omella

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben