Drinks & Food

Weinanbaugebiet Württemberg – die uralte Weinanbautradition!

Weinanbau Württemberg

aWürttemberg ist flächenmäßig betrachtet das viertgrößte Weinanbaugebiet in Deutschland. Dennoch wird vergleichsweise wenig Wein in andere Regionen oder ins Ausland vermarktet, da der Württemberger selbst der größte Liebhaber der eigenen Erzeugnisse ist.

Weinanbau in Württemberg

Nirgendwo in Deutschland ist der Pro-Kopf-Verbrauch von Wein auch nur annähernd so hoch wie hier. Der Trollinger gilt gar als das Württemberger Nationalgetränk. Rund 80 Prozent der Württemberger Weine wird über eine der 50 Weingärtnergenossenschaften vermarktet. Denn die meisten Winzer bewirtschaften nur kleine Parzellen von weit unter einem Hektar Größe.

Diese Kleinwinzer sind reine Hobbyweinbauer. Dabei ist die Weinlese auf den zumeist steil nach Süden abfallenden Hängen anstrengend und teuer. Wein ist im Land der Philosophen und Dichter, wie die Region sich selbst gerne nennt, immer noch ein geistiges Getränk im besten Sinne.

Der erste Bundespräsident Deutschlands, Theodor Heuss, kokettierte gerne damit, seine Reden begleitet von einem Glas Württemberger Wein zu schreiben. Vorstellbar, schließlich promovierte der Mann bereits mit 21 Jahren über Weinbau und Weingärtnerstand im württembergischen Heilbronn.

Geschichte des Anbaugebiets

Schon vor über 5500 Jahren sollen die Kelten in Württemberg Wein angebaut haben. Belegt ist dagegen, dass die Römer hier über Jahrhunderte im großen Stil Weinfelder und –berge bewirtschafteten.

Urkundlich erwähnt wurde der Weinanbau erst 766. Bis zum Beginn des Dreißigjährigen Krieges, der den Weinanbau in Deutschland stark zurücktrieb, wuchs die Anbaufläche auf rund 45.000 Hektar. Anschließend verkam die Region zum Massenproduzenten.

Minderwertige Sorten mit hohem Ertrag wurden angepflanzt, bis im frühen 19. Jahrhundert König Wilhelm I. eine Qualitätssteigerung durchsetzte. Das half und brachte den Württemberger Wein in die gesellschaftliche Stellung, die er heute inne hat.

Weinanbau Württemberg: Der Wein

Wer nach Württemberg kommt wird fast immer Wein aus der Region trinken. Die Qualität der hier angebotenen Weine ist neben der Vielfältigkeit der Landschaft ein echtes Argument eine Reise ins Württembergische zu tun. Die Lauffener Weingärtnergenossenschaft zählt laut Prämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) zu den zehn besten Weingütern der Republik.

Weitere elf Weingüter aus Württemberg werden in der Top 100 gelistet. Der Weinbauernverband zeichnet zudem jährlich bei der Württembergischen Wein- und Sektprämierung die besten Weine der Region aus. Tausende Weine und Sekte werden von Juroren bewertet.

Die Gewinnerweine dürfen Gold, Silber oder Bronze auf den Flaschen führen. Stets im Dezember erscheint eine Broschüre, die alle Namen und Ergebnisse aufführt.

  • Größe: 11.300 Hektar
  • Jahresproduktion: ca. eine Million Hektoliter

Rebsorten:

Württemberg ist eines der wenigen deutschen Rotweinanbaugebiete. Rund zwei Drittel der hier gekelterten Weine ist rot. Am häufigsten wird der Trollinger angebaut, auf Platz zwei folgt ein ausgerechnet ein weißer, denn etwa jeder fünfte Liter Wein aus Württemberg ist ein Riesling.

Kerner, Müller-Thurgau und Silvaner spielen eine deutlich geringere Rolle. Bei den Rotweinen sind Schwarzriesling, Lemberger und Spätburgunder häufig vertreten.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Da die Zahl der Nebenerwerbs- und Kleinwinzer hoch ist, ist es in Württemberg vielerorts Tradition, den eigenen Wein auch selbst zu vermarkten. In sogenannten Besenwirtschaften werden Wein und deftige Spezialitäten des Hauses immer dann angeboten, wenn der Besen über der Tür hängt und signalisiert, dass die Wirtschaft geöffnet ist.

Ob Wein-(Rad-)Wanderweg, Weinlehrpfade, Weinbaumuseen, Weinfeste, Weinproben oder von Weinen begleitetes Dinner der Spitzenklasse, in Württemberg dreht sich eigentlich immer alles um den Wein. Zu dem langgestreckten Anbaugebiet zählt der Bodensee genauso wie das Taubertal, Stuttgart (mit Staatsgalerie) ebenso wie Heilbronn. Pickepackevoll ist auch der Veranstaltungskalender.

Vor allem im frühen Herbst. Über 200 Weinfeste finden in der Region statt, die perfekt über die Württemberger Weinstraße erschlossen ist. Diese führt auf sage und schreibe 500 Kilometern von Weikersheim bei Bad Mergentheim bis ins östlich von Tübingen gelegene Metzingen.

Alljährlich findet in Heilbronn der Trollinger Marathon statt, bei dem es nicht darum geht, dem typischen roten Vesperwein zuzusprechen. Doch am Tag danach bietet sich auch für die Finisher eine abwechslungsreiche Weinprobe an.


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / itakefotos4u

Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben