Featured, Lifestyle, Luxury Hotels, Tipps & Ratgeber, Travel, Travelguides

Sagenhafter Tapetenwechsel fürs Wohlbefinden: Wellnesshotel “Das Rübezahl” in シュヴァンガウ

Wellnesshotel im Schwangau - Das Rübezahl

Wenn ein abenteuerlustiger Japaner die sieben Zeichen in der Überschrift erblickt, gerät er sofort ins Schwärmen und schnürt sein Reisebündel für einen Traumurlaub. Vermutlich bleibt beim durchschnittlichen Deutschen sogar dann der Aha-Effekt aus, wenn er das Ganze in lateinischer Schrift sieht: Schwangau.

Dass es sich um eine bayerische Superior-Destination mit internationalem Renommee handelt, in der das zauberhafte Wellnesshotel “Das Rübezahl” zu finden ist, wird dementsprechend verblüffen und die Neugier anstacheln.

Aber Vorsicht: Es geht um ein sagenhaftes Szenario, bei dem heilsame Bodenständigkeit und feudaler Größenwahn sehr eng beieinander liegen. Wer sich frohen Mutes verzaubern lässt, kann von dem sinnlichen Kontrastprogramm nur profitieren.

Schwangau: Idyllische Bergwelt, glasklare Luft und Top-Sehenswürdigkeiten

Für die Ahnungslosen hier ein Erdkunde-Backup: Schwangau befindet sich im Allgäu, eingebettet in einer landschaftlich reizvollen Umgebung mit malerischen Seen und sanften Hügeln. Schon Ende des 19. Jahrhunderts avancierte die heutige Gemeinde mit rund 3400 Einwohnern zum Touristenmagneten.

Im Jahr 1938 wurde der Kurpark des heilklimatischen Luftkurorts eröffnet, der mit seinem fabelhaften Klima und imposanten Panoramen fürs genüssliche Relaxen wie geschaffen ist.

Weder im Winter noch im Sommer sollten sich Urlaubsgäste ausgedehnte Wanderungen und andere Aktivitäten in der freien Natur entgehen lassen. Dabei ist die Begegnung mit einer Top-Sehenswürdigkeit vorprogrammiert: Neuschwanstein.

Dieses Highlight findet sich oberhalb von Hohenschwangau und lädt nach dem Staunen sogleich zum Nachdenken ein. Schließlich ist das Märchenschloss schlechthin ein Symbol dafür, dass Dekadenz und Übereifer auch alles ruinieren können.

Das Rübezahl – 360-Grad-Panorama inklusive

Dazu passt die Philosophie des verwunschen gelegenen Hotels der Familie Thurm wunderbar. Das Boutique-Hotel ist ein exzellenter Beweis dafür, dass sich Rustikales und Exquisites nicht widersprechen. Gleichermaßen ist es eine wahre Wonne, auf luxuriöse Art die Seele baumeln zu lassen, ohne dabei inflationär aufzutrumpfen.

Wellnesshotel - DasRuebezahl - Aussenpool

Das Vier-Sterne-Superior Hotel in Schwangau ist nicht nur ein perfekter Ausgangspunkt, um die landschaftlichen Attraktionen und historischen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Neuschwanstein und die wunderschöne Bergwelt werden dem Gast auf dem Silbertablett serviert, sodass sich das Auge den ganzen Tag daran erfreuen kann.

Aktivurlauber kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Kulturfans, die sich das Musical Ludwig im Füssener Festspielhaus gewiss nicht entgehen lassen. Allerdings ist es nicht ratsam, den Kurzurlaub mit zu vielen Terminen zu bestücken. Das Wellnesshotel “Das Rübezahl” ist derart entzückend, dass der Urlauber sich von seinem Domizil kaum loseisen möchte.

Bayrische Herzlichkeit mit luxuriöser Signatur

Gerade einmal 35 Zimmer befinden sich in dem schnuckeligen Hotelgebäude, dessen Architektur die bayerischen Wurzeln gar nicht erst zu leugnen versucht. Dieses Bekenntnis zur Region und die überschaubare Gästezahl sind der Grundstein für die angenehme Atmosphäre.

Der ungewöhnliche Name „Das Rübezahl“ ist als Hommage an die ursprüngliche Heimat der Familie Thurm zu verstehen: das Riesengebirge. Dort ranken sich bekanntermaßen viele Sagen um den skurrilen Bergschrat. Allerdings scheint der Rübezahl auch beim Konzept des Wellnesshotels seine Finger im Spiel zu haben.

Wellnesshotel - DasRuebezahl - Lobby
Die Lobby des Hotel “Das Rübezahl”

So herzerwärmend schalkhaft und diskrepant wie der Rübezahl wirkt die Symbiose aus urig bayrischen Stilelementen und luxuriöser Eleganz. Gleichzeitig ist die Gestaltung aller Hotelbereiche und Zimmer so einfühlsam, dass der im Mittelalter berühmte Minnesänger Hitbolt Schwangau bei dem Anblick sofort ein Liebeslied angestimmt hätte.

Übernachten im Rübezahl: Romantische Komfortzimmer und exklusive Themen-Suiten

Kuschelig warmes Königsnest, stylisch abgerundete Alpentraum, urige Romantik im Herzl-Zimmer oder Turmsuite mit Kamin: Was darf es sein? Jedes Zimmer im Wellnesshotel Rübezahl gleicht einem Fest für die Sinne. Sobald die Gäste ihr Domizil betreten, vereint sich ein Gefühl von Geborgenheit mit einem Hauch von Luxus. Diese Melange fasziniert.

Wellnesshotel - DasRuebezahl - Alpentraum Zimmer
Alpentraum

 

Wellnesshotel - DasRuebezahl - Turm Suite
Turm Suite

 

Wellnesshotel - DasRuebezahl - Beautyalm
BeautyAlm

Wer sich beispielsweise für das königliche Nest entscheidet, freut sich über Annehmlichkeiten wie ein modernes Badezimmer mit gehobener Ausstattung, Flat-TV, einen Quellwasserbrunnen und eine Wellnesstasche für den Spa-Besuch.

Inbegriffen ist bei der regulären Buchung bereits die Verwöhnpension, die mit einem großen Frühstücksbuffet startet und über einen Mittagssnack und hausgemachten Kuchen zur Jause bis zum 4-Gang-Menü am Abend reicht.

Gaumenschmaus vom Schuhbeck-Schüler

An diesem Punkt bietet sich ein Fokus auf die Gaststuben an, die mit urwüchsige Holz und edlem Tischtuch zum königlichen Schlemmen inklusive Blick auf Neuschwanstein einladen.

Während das Restaurant mit Allgäuer Gemütlichkeit aufwartet, vermittelt die Zirbelstube Behaglichkeit. Für den chilligen Schlusspunkt am Abend ist hingegen die Alpenrausch Bar gedacht.

Wellnesshotel - DasRuebezahl - Zirbenstube
Zirbenstube
Wellnesshotel - DasRuebezahl - Bar
Bar

Völlig zu Recht versteht sich das Rübezahl auch als Gourmet-Hotel. Für das außerordentlich hohe Niveau der kreativen Gaumenschmeichler ist Michael Bernhard verantwortlich, der zu den handverlesenen Schülern von Alfons Schuhbeck gehört.

Spätestens jetzt ist klar: Obwohl das gesamte Arrangement im Hotel sympathisch wenig nach Effekten heischt, bleibt in Sachen Qualität nichts dem Zufall überlassen.

Kulinarische Finessen oder deftige Schmankerl

Als Vorspeise empfiehlt sich beispielsweise ein handgeschnittenes und mariniertes Rindertatar mit Wachtelei oder ein Kirsch-Tomatensalat mit wildem Basilikum. Vegetarier können sich beim Hauptgang gewiss für getrüffelte Fettuccine oder hausgemachte Kürbis-Gnocchi mit Kokos-Curryschaum erwärmen. Kreationen wie Entenbrust mit Datteljus auf Waldbeerkraut oder gegrilltes Rinderfilet vom Grill mit Orangen-Pfeffersauce lassen hingegen das Herz des Fleischliebhabers höher schlagen.

Wellnesshotel - DasRuebezahl - Kulinarik 1 Wellnesshotel - DasRuebezahl - Kulinarik 2

Wer sich schon bei der Anreise auf zünftig bayerische Kost gefreut hat, wird vom Küchenchef gleichfalls bedacht. Passend zur Crossover-Philosophie des Wellnesshotels finden sich rustikale Schlemmereien wie Kässpatzen, Kaiserschmarrn und Zwiebelrostbraten auf der Speisekarte.

Spa à la Rübezahl: Sauna-Stadl mit Bioaufguss und Blick auf das Allgäu

Von den ursprünglichen Besonderheiten der Region profitiert der Gast auch während der erholsamen Programmpunkte im Wellnesshotel. Ganz gleich, ob der Außenpool, das Ruhedeck oder die Bio-Sauna das persönliche Interesse wecken: Stets wird der wohltuende Moment von einem fantastischen Panorama geadelt.

wellnesshotel-das-ruebezahl-spa-ausblick

In der mediterranen Therme, die unter anderem mit einem Kräuter-Dampfbad, Whirlpools und Kamin ausgestattet ist, fühlen sich die Besucher wie der Kaiser von Rom. Zum Wellnessbereich zählen Attraktionen wie eine Salzgrotte, eine Frischluftzone mit Bachlauf und Infrarot-Komfortliegen.

wellnesshotel-das-ruebezahl-spa

Neben Beauty-Behandlungen und heilsamen Anwendungen hat der Spa-Bereich des Hotels Rübezahl verlockender Arrangements in petto, die sich insbesondere für das romantische Wochenende der Turteltäubchen empfehlen.

Urlauben wie im Märchen – bestenfalls ohne Kontakt zur hektischen Zivilisation

Bei derart schwärmerischen Hotelberichten werden kritische Leser schnell misstrauisch. Allerdings haben sich der Zauber der Destination und des Hotels die ausschmückenden Worte redlich verdient. Nicht ohne Grund besuchen rund 1,4 Millionen Touristen aus aller Welt jährlich Neuschwanstein.

Kaum ein Reisender aus Japan, Australien oder den USA würde den deutschen Boden verlassen, ohne Schwangau, Heidelberg und Rüdesheim gesehen zu haben. Diesem Renommee als traditionsreiches Fremdenverkehrsziel setzt das Hotel Rübenzahl die Krone auf, nicht mehr und nicht weniger. Warum sollte also der anspruchsvolle Gentleman mit den Atlantikflug in die Ferne jetten, wenn die Top-Destination zum Greifen nahe ist.

Es bleibt lediglich die Qual der Wahl, ob es eine weiß gezuckerte Allgäuer Winterlandschaft oder das grüne Sommer-Panorama mit Abstechern am Badesee sein darf. So oder so ist es ratsam, sich angesichts der Idylle von moderner Technologie loszusagen.

Smartphone und Tablett landen im Safe, während sich die Augen auf ein Buch aus dem Antiquariat richten. Zum Ambiente passen die Sagen im Rübezahl-Buch von Carl Hauptmann ebenso wunderbar wie die amourösen Minnelieder, die Hildebold von Schwangau im 12. Jahrhundert zu Papier brachte.

Webseite des Hotels:
www.hotelruebezahl.de


Bildnachweis: Das Rübezahl (Bildautor Günter Standl)


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben