Cars, Travel

Wohnwagenkauf: Worauf moderne Gentlemen bei gebrauchten Modellen achten sollten

Wohnwagen

“Im Hotel ist man nur Gast, im eigenen Wohnwagen ist man zuhause” – diesem Spruch dürfte jeder zustimmen, der schon einmal mit dem Wohnwagen verreist ist. Mehr Flexibilität bei der Urlaubsplanung, mehr Freiheitsgefühl, mehr Natur – Camping ist eine der schönsten Arten, Urlaub zu machen und wird nicht ohne Grund von Jahr zu Jahr beliebter.

Wer sich schon immer den Traum vom Zuhause auf vier Rädern erfüllen wollte, sollte aber insbesondere bei gebrauchten Modellen einige wichtige Aspekte beachten.

Bevor die Suche nach dem Traummodell losgehen kann, sollte man vor allem wissen, was genau man eigentlich will. Hilfreich ist es, sich eine Liste mit sämtlichen Kriterien zusammenzustellen, die das Wunschmodell erfüllen soll. Gebrauchte Modelle haben zwar oft den Vorteil, deutlich günstiger als Neu-Wohnwagen zu sein.

Sobald allerdings zusätzliche Ausstattungsextras mit an Bord sind, kann auch das größte Schnäppchen zum teuren Vergnügen werden. Hat ein möglichst niedriger Preis Priorität, ist man mit einem privaten Anbieter eventuell besser beraten. Beim professionellen Wohnwagenhändler bekommt man dafür eine Gewährleistung auf die neue Anschaffung.

Den Wunschkandidaten genau unter die Lupe nehmen

Ist das Wunschmodell gefunden, kann ein Besichtigungstermin vereinbart werden, bei dem man Gelegenheit hat, den Wohnwagen sowohl von innen als auch von außen gründlich zu begutachen.

Innen ist insbesondere auf Feuchteschäden zu achten, die man häufig schon am unangenehmen Geruch erkennt. Selbst bei den geringsten Anzeichen von Schimmel ist von einem Kauf unbedingt abzusehen. Doch auch die kleinen, aber feinen Details sollten bei der Besichtigung eine Rolle spielen.

Die Heizung beispielsweise sollte spätestens nach dem fünften Versuch zünden. Beim Kocher sollten die Flammen ruhig und gleichmäßig brennen und alle Brenner funktionstüchtig sein. Zudem ist darauf zu achten, dass der Wassertank weder veralgt noch sonstwie beschädigt oder versprödet ist.

Außen lohnt sich ein prüfender Blick nicht nur auf alle Seiten und Ecken des Wohnwagens, sondern auch auf den Boden – modrige Böden werden nämlich schnell übersehen. Bremsen und Beleuchtung kann man am besten im Rahmen einer kleinen Spritztour kontrollieren, die ohnehin ein Muss vor dem Kauf eines Fahrzeugs ist. Auch die Anschaffung einer Anhängerkupplung, falls nicht bereits vorhanden, ist essenziell für (künftige) Wohnwagen-Besitzer.

Diese kann man in unterschiedlichen Ausführungen passend zum Fahrzeug auch online bestellen und bei Wunsch vom Anbieter nachrüsten lassen.

Außerdem lohnt es sich, bei den Papieren ganz genau hinzuschauen: Sind in der Gasprüfbescheinigung alle Verbraucher eingetragen? Ist in den Fahrzeugpapieren Sonderausstattung wie Alufelgen vermerkt? Vor dem Kauf sollte man zudem die Fahrgestellnummer mit den Papieren abgleichen und prüfen, ob in der Vergangenheit regelmäßig eine Dichtigkeitsinspektion erfolgt ist.

Wohnwagen-Check – es geht auch einfacher

Wer sich diesen gründlichen Check nicht zutraut oder schlichtweg keine Zeit dafür hat, kann diesen auch von Experten durchführen lassen. Diepruefer.de beispielsweise bietet einen Rundum-Check, bei dem das mobile Heim auf alle entscheidenden Kriterien hin überprüft wird. Anschließend bekommt man ein umfassendes Gutachten und weiß genau, ob das Wunschfahrzeug hält, was sein Verkäufer verspricht.

Zahlreiche weitere Tipps zum Thema “gebrauchten Wohnwagen kaufen” gibt es auf ankauf-wohnwagen.de.


Bildnachweis: Gettyimages / simonapilolla


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben