Gentleman Etikette, Lifestyle, Tipps & Ratgeber, Travel, Travelguides

Zur Urlaubssaison: drei Gentleman-Reiseziele fernab des Mainstreams

Reiseziele Gentleman

Ein Gentleman definiert sich darüber, in allen Facetten des Lebens Stil und Klasse zu zeigen. Dazu gehört auch ein hohes Maß an Authentizität – und das zeigt sich vor allem bei der Wahl des Urlaubsziels.

Wie verreist die Welt – und wie macht es der moderne Gentleman?

Die Urlaubsvorlieben der Weltbevölkerung sind äußerst transparent, wie der Blick auf diese Infografik zeigt. Besonders interessant ist dabei die Zahlungsbereitschaft: So weisen die Deutschen mit 2.468 Euro ein ordentliches, wenn auch nicht das höchste Urlaubsbudget Europas auf.

Auffällig ist außerdem, dass die US-Amerikaner gemessen an ihrer Konsumfreude relativ bescheiden mit dem Thema Urlaub umgehen; eine Erklärung dafür sind vermutlich die wenigen Urlaubstage im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Klare Devise: immer individuell unterwegs

Doch den Gentleman von heute interessieren Statistiken und Richtwerte ohnehin nur wenig. Auf der Suche nach dem nächsten Urlaubsziel stehen andere Kriterien im Vordergrund:

  • Stil & Ambiente erleben
  • Erfahrungshorizont erweitern
  • Lifestyle individuell genießen

Der Preis ist der Gegenwert, den Mann erhält. Und für diesen muss man nicht einmal besonders weit reisen.

Ein Klassiker: Besinnlichkeit und Stil in den schottischen Highlands

Das nördlichste Land Großbritanniens ist der Gegenpol zu Massentourismus, Strandliegen-Konkurrenzkampf, Last-Minute-Angeboten und Club-Animation. Und damit perfekt geeignet für einen Gentleman-Urlaub. Denn Schottland besinnt sich auf seine ganz eigenen Stärken: In der Ruhe liegt schließlich die Kraft und die weitläufigen Landschaften sind prädestiniert für eine kontemplative Stimmung, die zur geistigen Weiterentwicklung einlädt.

Zudem können sich auch die Rahmenbedingungen sehen lassen: Erstklassiger Scotch, gut erhaltene Castles aus vergangenen Zeitaltern und Städte wie Edinburgh oder Glasgow stehen gleichermaßen für Lifestyle, Historie und interessante Sinneseindrücke.

Attraktionen wie Loch Ness runden das Angebot ab. Keine Frage: Ein Trip durch Schottland lebt von der gewissen Aura, die sich direkt auf den reisenden Gentleman überträgt. Ein Hauch von James Bond, dem wohlsituierten Einzelgänger im Auftrag der Queen, schwingt nämlich immer mit.

Und: Das wechselhafte, oftmals graue Wetter ist in diesem Fall kein Minuspunkt, sondern trägt zum Ambiente noch bei; anders als im Sporturlaub geht es beim Schottland-Trip schließlich nicht um Sonnenschein-Feeling, sondern um die gewisse Stimmung, die die ruhigen Highlands zu dem macht, was sie sind.

Typisch Elsass: Savoir Vivre auf höchstem Niveau

Ebenfalls nicht weit von der Heimat entfernt liegt das Elsass. Die Landschaft im Osten Frankreichs grenzt sogar direkt an Deutschland und das klingt vielleicht nicht besonders aufregend; beim genaueren Blick zeigt sich jedoch, wie abwechslungsreich die Region ist und wie ideal sie sich für viele Gentleman-Zwecke eignet.

Da wäre zum einen der Genuss: Über die Weinanbau-Künste des Elsass muss wohl nicht weiter diskutiert werden, genauso wenig wie über die Gourmet-Welt Frankreichs. All das wird im Elsass besonders stark betont, aus gutem Grund zieht das Elsass jährlich etliche Feinkostliebhaber an.

Doch von diesem Überangebot an gutem Essen darf man sich nicht blenden lassen. Denn auch für Aktivurlauber hat das Elsass eine Menge zu bieten, allen voran Rafting lässt sich dort ideal betreiben. Rund um die Vogesen gibt es zahlreiche kanutaugliche Flüsse, eingebettet in Landschaften auf Postkarten-Niveau.

Das gute Gewissen sitzt also immer mit am Tisch und an Sonnenschein mangelt es im Sommer auch nicht. Eindeutig: Stilvoller kann ein Aktivurlaub nicht umrahmt werden. Das Gesamtpaket sucht seinesgleichen und wird den Anforderungen eines Gentleman-Urlaubs in jeder Hinsicht gerecht.

Namibia: Jagdfieber mit Kolonial-Touch

Wer es etwas ausgefallener mag, der findet in der Sonne Afrikas ein weiteres Gentleman-Reiseziel: Namibia. Safaris kombiniert mit Jagdausflügen – die Männerdomäne schlechthin wird im Süden Afrikas um eine exotische Note angereichert. Zum abendlichen Ausklang stehen Weine auf Weltklasse-Niveau zur Auswahl; serviert werden diese im edlen Ambiente einer Lodge, von deren Veranda der spektakuläre Sonnenuntergang genossen werden kann.

Nun ist die Jagd in Deutschland nicht jedermanns Sache. In Namibia allerdings umso mehr: Die Jagd besitzt dort bis heute einen hohen Stellenwert, sie ist Teil der einheimischen Kultur und zeigt sich nicht nur in der Natur, sondern auch in der Hauptstadt Windhoek (die ein weiteres Must-See ist). Eine Reise nach Namibia ist deswegen perfekt geeignet, um etwas wirklich Neues kennenzulernen, wenn auch nicht in jeder Hinsicht.

Denn Namibia ist für seine deutschen Spuren bekannt, entsprechend hoch ist auch der Anteil deutscher Aussiedler, sodass man schnell neue Kontakte knüpfen kann.


Bildnachweis: Thinkstock / anyaberkut


Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben