Die besten Kreditkarten für die USA

Kreditkarten haben in den USA einen viel höheren Stellenwert als in Deutschland. Sie sind dort das Zahlungsmittel Nummer eins und können eigentlich überall eingesetzt werden, auch wenn es um die Bezahlung von Kleinstbeträgen geht.

Die Brötchen beim Bäcker oder den Cappuccino im Café auf diese Art zu bezahlen würde bei uns wahrscheinlich komische Blicke beim Personal und bei Beobachtern hervorrufen. In den USA interessiert das keinen, weil die Bezahlung per Kreditkarte in den USA völlig normal ist.

In vielen Fällen ist die Begleichung von Rechnungen ausschließlich mit einer Kreditkarte möglich. Manche Unternehmen verlangen ihre Vorlage auch, wenn die Rechnung nicht damit gebucht wird oder schon im Vorhinein online erledigt wurde.

Kreditkarte für die USA – Ein Must-Have bei dem Amerika Urlaub

Das bedeutet, dass eine Kreditkarte ein Muss für die USA Reise ist. Ohne sie könnte es zu unangenehmen Situationen und zum Verweigern von Leistungen kommen. In diesem Artikel beleuchten wir, warum Kreditkarten in den USA so beliebt sind, welche Kreditkarten es gibt und wo sie akzeptiert werden oder nicht.

Außerdem zeigen wir verschiedene Anwendungsmöglichkeiten und welche wichtigen Nebenleistungen von Kreditkarten für die USA Reise von Bedeutung sein können.

Typen von Kreditkarten für die USA-Reise

Es gibt drei verschiedene Arten von Karten für den bargeldlosen Zahlungsverkehr, die klassische Kreditkarte, die Debitkarte und Prepaidkarten. Sie unterscheiden sich in der Art wie die Bezahlung über sie funktioniert und auch in der Haptik. Beide Eigenschaften können sich auf die Zahlungsmöglichkeiten auswirken.

  • Klassiche Kreditkarte:
    Mit einer klassischen Kreditkarte wird der gesamte Beitrag, der bei einer Zahlung fällig wird, in einem Rutsch komplett berechnet. Die bankinterne Abrechnung erfolgt monatlich als einmalige Komplettzahlung oder in Form einer Ratenzahlung.
  • Debit-Kreditkarte:
    Die Debitkarte entspricht in der Funktion der EC-Karte. Der fällige Betrag wird bei der Nutzung sofort und komplett vom Konto abgebucht.
  • Prepaid-Kreditkarte:
    Prepaidkarten werden vom Nutzer mit einem gewissen Geldbetrag aufgeladen, über den sie dann abzüglich einer Gebühr verfügen können.

Welche Kreditkarten-Art eignet sich am besten für die USA? Classic, Debit oder Prepaid?

An den meisten Zahlungsstellen in den USA kann man im Alltag mit allen drei Kartenarten bezahlen. Es gibt aber für Prepaidkarten bestimmte Einschränkungen, die man bei einer USA Reise im Hinterkopf haben sollte. Manche Unternehmen akzeptieren sie nicht und verlangen für Zahlungen oder die Legitimation eine echte Kreditkarte.

Der zweite Grund für eine Zahlungsverweigerung der Prepaidkarte ist ihre fehlende Haptik. Sie besitzen im Gegensatz zu den klassischen Kreditkarten keine Hochprägung durch die die Kreditkartennummer und das Gültigkeitsdatum hervorgehoben werden. Nur mit diesen Eigenschaften sind die Kartendaten für Lesegeräte in Amerika abrufbar.

Bei diesen auch Imprinter genannten Apparaten wird die Kreditkarte z.B. im American Diner durch einen Schlitz gezogen und die abgelesenen Daten mechanisch auf ein Formular oder einen Beleg übertragen. Eine elektronische Verbindung ist dafür nicht notwendig. Die Abrechnung durch die Bank erfolgt erst, wenn der Zahlungsbeleg bei ihr eingereicht wurde.

Ohne die durch die Hochprägung hervorgehobenen Ziffern funktioniert dieses Verfahren nicht. Deshalb ist auf vielen Prepaidkarten der Vermerk „for electronic use only“ aufgedruckt.

Der Gebrauch solcher Kreditkarten-Lesegeräte ist in den USA zwar rückläufig. Restaurants, Cafés und kleine Läden nutzen sie aber noch. Das sollte man bedenken, um nicht in die Verlegenheit zu kommen, eine Restaurantrechnung nicht bezahlen zu können wegen der falschen Kreditkarte.

Warum sind Kreditkartenzahlungen in den Vereinigten Staaten von Amerika so beliebt?

Amerikaner kaufen generell sehr viel auf Kredit, um in der Folge zu zeigen, dass sie die Schulden auch zuverlässig und pünktlich bezahlen können. Das hat Auswirkungen auf die Bonität. In der Tat ist es in den USA so, dass sie steigt, je mehr Schulden jemand macht.

Natürlich nur, wenn er auch beweist, dass er sie tatsächlich begleichen kann. Diese Praxis wird als „Credit History“ bezeichnet. Wenn sie gut verläuft, bekommen die Kreditnehmer bessere Konditionen für noch größere Kredite zum Beispiel zur Hausfinanzierung.

Kreditkarten sind natürlich das ideale Vehikel für den Aufbau einer „Credit History“ und deshalb so beliebt in Amerika.

ESTA Antrag – Kreditkarte das beste Zahlungsmittel für den USA-Visumsantrag

Mit der Notwendigkeit, eine Kreditkarte zu besitzen und einsetzen zu müssen, werden USA-Reisende schon vor Reiseantritt konfrontiert. Das liegt an dem 2008 eingeführten System zur elektronischen Erteilung von Einreisebewilligungen, kurz ESTA (Electronic System for Travel Authorization) genannt.

Es ersetzt das aufwendigere und langwierige klassische Visumverfahren für Privatreisende in die USA. Die Berechtigung an diesem Verfahren teilnehmen zu können haben ausschließlich Bewohner von Ländern, die im Visa Waiver Programm gelistet sind. Deutschland gehört zu den berechtigten Staaten.

Das Verfahren besteht in einem elektronischen Antrag, der sorgfältig ausgefüllt werden muss. Anschließend müssen die Kosten von 14 $ per Kreditkarte bezahlt werden. Eine andere Zahlungsmöglichkeit gibt es nicht. Der Antrag wird ohne den Zahlungseingang per Kreditkarte nicht weiter bearbeitet.

Nach erfolgter Zahlung wird die Genehmigung in der Regel sehr schnell erteilt, manchmal innerhalb weniger Minuten. Es kann aber durchaus auch ein bis zwei Tage dauern. Deshalb wird empfohlen, die Antragstellung mindestens drei Tage vor Reiseantritt zu erledigen.

Die Genehmigung des Antrags wird von den Fluggesellschaften bei der Anmeldung am Flughafen elektronisch kontrolliert. Kann sie nicht verifiziert werden, wird der Zutritt ins Flugzeug und die Flugteilnahme verweigert.

Ankunft in New York, Los Angeles und Co! Warum eine Kreditkarte im Amerika Urlaub so wichtig ist!

Kann ich in Amerika das Taxi per Kreditkarte bezahlen?

Nach der Ankunft am Flughafen geht die Reise weiter, bei den meisten Reisenden wahrscheinlich zunächst zum Hotel. Insofern es keinen Abholdienst durch den Reiseveranstalter gibt, nutzen die meisten Reisenden für die Fahrt dorthin ein Taxi, zum Beispiel ein Yellow Cab in New York.

Grundsätzlich kann der Fahrpreis auch bar entrichtet werden, Kreditkartenzahlungen werden in den USA aber lieber gesehen. Der Fahrpreis ist nicht wie zum Beispiel in südeuropäischen oder orientalischen Ländern verhandelbar. Er entspricht im Grundsatz der Anzeige auf dem Taxameter zuzüglich Trinkgeld, dem sogenannten „Tip“. Es ist in den USA im Gesamtpreis inkludiert und schlägt mit 20 % des Fahrpreises zu Buche.

Die Bezahlung mit der Kreditkarte ist kostenlos. Sie wird in Amerika mit einem im hinteren Teil des Taxis installierten Lesegerät erledigt, das den aktuellen Fahrpreis anzeigt. Nachdem die Kreditkarte durchgezogen wurde, erscheint ein Menü, über das man den Betrag für das Trinkgeld eingeben und die Zahlung bestätigen kann.

Akzeptiert werden in amerikanischen Taxen alle klassischen Kreditkarten der verschiedenen Anbieter (Visa, Mastercard, American Express, Discover u.a.), allerdings kann es auch hier sein, dass die Prepaid-Kreditkarte für eine Zahlung im Yellow Cab abgelehnt wird.

Brauche ich in den USA eine Kreditkarte für die Kaution bei Hotelübernachtungen?

Im Hotel angekommen wartet die nächste Herausforderung auf die Reisenden. Sie müssen eine gültige Kreditkarte bei der Anmeldung vorlegen können, unabhängig davon, ob sie damit bezahlen möchten oder nicht. Auch die Buchung und Bezahlung des Hotelaufenthaltes durch Online Banking vor Antritt der Reise entbindet sie nicht von dieser Verpflichtung.

Die Hotels sichern sich mit diesem Vorgehen gegen unvorhergesehene Geschehen ab. Sie können dadurch bei Schäden oder Verunreinigungen, die Reisende im Zimmer hinterlassen, auf eine entsprechende Kaution zurückgreifen. Für dieses Verfahren sind nur klassische Kreditkarten zugelassen.

Prepaidkarten werden von den Hoteliers nicht angenommen, weil keine Sicherheit besteht, dass sie beim Eintreten eines Schadensfalles auch ausreichend gedeckt sind.

Reiseverlauf in den USA

Reisen in die USA können mit verschiedenen Intentionen verbunden sein. Manche Urlauber möchten sich New York, Los Angeles oder andere Städte ansehen. Andere möchten lieber die Weite dieses großartigen Landes kennenlernen.

Auch ein Strandurlaub in Miami oder anderen Küstenbereichen des sonnigen Floridas ist ein durchaus lohnendes Urlaubsziel. Manche kombinieren die verschiedenen Möglichkeiten miteinander. Unabhängig von der Auswahl ist es überall sinnvoll eine oder besser zwei Kreditkarten dabei zu haben.

Städtereisen – Kreditkarteneinsatz in den großen Metropolen deutlich sicherer als Bargeld

Die Fortbewegung in den großen Städten der USA kann am günstigsten und schnellsten mit der U-Bahn erledigt werden. Neben New York mit der weltbekannten Metro sind alle amerikanischen Metropolen mit einem flächendeckenden Bahnnetz überzogen.

Trotz der Bezeichnung Subway verlaufen viele Strecken auch oberirdisch, zum Teil auch auf Ständerwerken. In der geschäftigen Tageszeit ist die U-Bahn das mit Abstand schnellste Verkehrsmittel.

Die Fahrkarten können in den USA am Automaten gekauft und per Kredit- oder Debitkarte bezahlt werden. Barzahlung ist nicht möglich. Es gibt Einzel- und Mehrtageskarten. In New York kostet ein Ticket für eine Einzelfahrt beispielsweise 2,50 $ und eine Metro Card für sieben Tage 29 $.

Es gibt zusätzlich zahlreiche Bonusangebote, bei denen der Erwerb besonderer Tickets den Eintrittspreis für bestimmte Sehenswürdigkeiten wie dem Empire State Building oder der Freiheitsstatue enthält. Auf der Metrowebsite können New York Reisende einen 200-seitigen Reiseführer kostenlos downloaden. Ähnlich wie in der amerikanischen Hauptstadt sind auch die U-Bahnbetriebe in den anderen amerikanischen Städten organisiert.

Eine Alternative zum selbstständigen Erkunden der Stadt bieten Sightseeing Touren mit Bussen. Sie eignen sich besonders zu Beginn eines Städteurlaubs, um sich einen Überblick zu verschaffen und die weitere Planung in Angriff zu nehmen. Bei der Buchung sind die Hotels gerne behilflich, Bezahlung natürlich mit der Kreditkarte.

Städtebesichtigungen machen Hunger und Durst. Zum Glück haben amerikanische Städte genügend Angebote zur Befriedigung der menschlichen Bedürfnisse. Viele Reisende nutzen die günstigen Preise für Jeans und T-Shirts in New York und anderen Städten auch für ausgiebiges Shopping.

Empfohlen wird in allen Fällen die Bezahlung mit Kreditkarte auch wenn es sich um kleine Beträge handelt. Aus Sicherheitsgründen sollte Bargeld nur in geringer Menge mitgenommen werden, sodass es ohne Portemonnaie in der Hosentasche verstaut werden kann.

Rundreisen durch die USA – Von Ost- bis Westküste – Von Chicago bis San Diego!

Reisende, die das Land erkunden wollen, machen das in der Regel mit einem Mietwagen oder einem Wohnmobil. Die meisten buchen die Autos entweder im Voraus oder nach der Ankunft am Flughafen. In beiden Fällen müssen sie eine gültige klassische Kreditkarte vorweisen können, auch wenn der Mietpreis schon bezahlt ist.

Eine Prepaid Karte wird von den Anbietern in den USA nicht angenommen. Das hängt damit zusammen, dass sie auf der Kreditkarte einen bestimmten Betrag blocken, der als Kaution hinterlegt wird. Nach der schadensfreien Rückgabe des Autos wird die Blockierung wieder aufgehoben.

Dieses Verfahren ist wie bei dem im Hotel mit einer Prepaidkarte nicht möglich. Bei ihnen besteht keine Garantie, dass der erforderliche Betrag bei einem Schaden am Auto tatsächlich zur Verfügung stehen wird.

Auch unterwegs ist die Kreditkarte in den USA ein unverzichtbares Utensil. Einkäufe in Geschäften und Supermärkten können damit problemlos erledigt werden. In den meisten Geschäften sind dafür entsprechende Lesegräte installiert, die mit Kredit- und Debitkarten funktionieren.

Die Karte wird zur Aktivierung durch das Gerät gezogen und die Zahlung mit der Unterschrift auf dem Pad bestätigt. Manche Geräte lassen die Zahlungsoption in Euro oder Dollar offen. Dann kann man je nach Wechselkurs die günstigere Variante wählen.

Tanken in den USA – Kreditkarte das beste und einfachste Zahlungsmittel

Besonders nützlich sind Kreditkarten an Tankstellen. Die gängige Praxis in den USA läuft so ab, dass man vor dem Tankvorgang einen bestimmten Betrag beim Kassierer (Cashier) bezahlt. Anschließend wird der Wagen betankt.

Ist die Vorauszahlung per Kreditkarte erfolgt, wird nur der tatsächlich verbrauchte Betrag abgebucht, auch wenn dieser niedriger ist als der ursprüngliche Zahlbetrag.

Komplizierter wird es bei einer Barzahlung, wenn der tatsächliche Dollarbetrag beim Tanken unterhalb der Vorauszahlung liegt. Das könnte zum Beispiel passieren, wenn der Tank doch noch voller war als geschätzt. In so einem Fall muss der Cashier erneut aufgesucht werden, damit die Differenz rückerstattet wird. Bei Kreditkartenzahlung ist das viel unkomplizierter geregelt.

Mautstraßen – Nutzen Sie den Sunpass – Bezahlung nur per Kreditkarte!

Wer in Florida mit dem Mietwagen unterwegs ist, wird zwangsläufig mit einer Mautstation Bekanntschaft machen. Der sonnige Bundesstaat besitzt die meisten mautpflichtigen Straßen (Toll Roads) der USA. In der Regel befinden sich die Mautstationen (Toll Station) an den Zu- und Abfahrten der zahlungspflichtigen Autobahnen.

Bei längeren Strecken sind aber auch unterwegs Zahlungshäuschen zu passieren. Das ist zum Beispiel bei der Florida Turnpike so, der mit 400 Km längsten Mautstraße Amerikas. Es gibt aber auch Straßen, bei denen nur Teilabschnitte mautpflichtig sind. Häufig muss auch für das Passieren von Brücken eine Gebühr entrichtet werden.

Die Mautstationen in den USA haben in der Regel mehrere Zugänge für die verschiedenen Zahlungsarten. Meistens ist auch Barzahlung möglich, häufig gibt es aber keine Wechselmöglichkeit. Das bedeutet, dass man immer den richtigen Betrag parat haben muss. Wenn man die 100 Stationen des Florida Turnbikes passiert, könnte das ein Problem werden.

Einfacher ist es, wenn man sich vorher einen Sunpass besorgt. Er kostet 5 $ und kann in einem Publix Supermarkt, bei Wallgreen oder bei CVS erworben werden. Nach der Zahlung, die nur mit Kreditkarte möglich ist, bekommt man einen Transponder, der an der Windschutzscheibe angebracht wird. Nachdem dieser aktiviert wurde, können die Mautstationen problemlos passiert werden. Die Aktivierung erfolgt durch die Anlegung eines Accounts unter www.sunpass.com.

Ein anderes Verfahren zur Mautzahlung ist das „Toll by Plate“ System. Dabei wird beim ersten Durchfahren einer Mautstation das Kennzeichen des Mietwagens registriert. Die Abrechnung der Gebühr erfolgt über den Mietwagenanbieter, der dafür eine Servicegebühr berechnet. Das funktioniert natürlich nur, wenn die Mietwagenfirma an diesem Verfahren teilnimmt.

Trinkgeld in Amerika – Wie funktioniert das mit einer Kreditkarte?

In Amerika ist Trinkgeld in Restaurants und Cafés fester Bestandteil der Zahlung ähnlich wie wir das bei Taxitarifen schon gesehen haben. Der übliche Trinkgeldsatz beträgt 15 – 20 %. Das ist deutlich mehr als bei uns.

Die Höhe des Trinkgeldes ist nicht auf dem Zahlungsbeleg vermerkt. Unter dem eigentlichen Rechnungsbetrag für das Essen und Trinken gibt es aber einen Extrapunkt „Tip Amount“. Dort kann man den gewünschten Trinkgeldbetrag eintragen und anschließend die gesamte zu zahlende Summe berechnen. Diese wird schließlich mit der Kreditkarte beglichen.

Geldabhebung am Automaten – Kostenlose Kreditkarten schützen vor teuren Gebühren!

Wer in den USA unterwegs ist, braucht im Grunde genommen kein Bargeld. Essen, Trinken und Einkäufe können ohne Probleme mit der Kreditkarte erledigt werden. Wer aber dennoch gerne etwas Bargeld in der Tasche haben möchte, dem stehen Geldautomaten (ATM) zur Verfügung.

Das Abheben funktioniert genauso wie in Deutschland. Je nach Anbieter können Gebühren anfallen. Durchschnittlich betragen sie zwischen ein und vier Prozent des Abhebungsbetrages. Bei manchen Anbietern ist das Geldabheben mit der Karte gebührenfrei.

Dieser Aspekt ist beim Erwerb einer Kreditkarte ein wichtiges Kaufargument für Leute, die häufig im Ausland unterwegs sind. Andere Banken stellen ihren Kunden zusätzlich zur „normalen“ Kreditkarte Reisekreditkarten zur Verfügung. Auch damit kann kostenlos Geld in den USA abgehoben werden.

EC-Karten sind bei der Bargeldabhebung in den USA keine Alternative, weil es zu wenig Akzeptanzstellen gibt und die Gebühren sehr hoch sind.

Wie hoch ist die Sicherheit bei Zahlungen per Kreditarte in den USA?

Wie überall auf der Welt gelten für den Umgang mit Kreditkarten in den USA bestimmte Sicherheitsregeln. Häufig genügt für die Verifizierung bei Einkäufen die Unterschrift, die mit der auf der Karte abgeglichen wird. Leider wird das so von den Kassierern nur selten wirklich sorgfältig gehandhabt.

Das bedeutet, dass jeder der die Kreditkarte klaut oder sie nach einem Verlust findet, damit Missbrauch treiben kann. Deshalb sollte man sie verantwortungsbewusst und sorgfältig aufbewahren.

Für alle Fälle sollte man die Pin parat haben. Sie wird immer dann gebraucht, wenn Probleme bei dem üblichen Verfahren mit der Unterschrift auftreten. Am besten wird sie im Kopf aufbewahrt. Zettel und Notizen können leicht in falsche Hände geraten.

In Amerika gelten natürlich die gleichen Vorsichtsregeln beim Geldabheben am Automaten wie in Deutschland. Jeder sollte aufpassen, dass er bei der Pineingabe nicht beobachtet wird und dass keine Skimmingvorrichtung an dem Gerät montiert ist.

Warum Sie zwei Kreditkarten für einen Amerika Urlaub einplanen sollten!

Die grundsätzliche Empfehlung für Amerika lautet, dass man zwei Kreditkarten zur Verfügung hat, für den Fall, dass eine mal nicht funktioniert. Beide sollten nicht gleichzeitig mitgenommen beziehungsweise an verschiedenen Orten aufbewahrt werden.

Eine kann zum Beispiel im Hotelsafe sicher aufbewahrt werden oder beim Partner oder der Partnerin hinterlegt sein. Die Gefahr, dass zwei Menschen gleichzeitig beraubt werden, ist doch eher gering. Zusätzlich wird empfohlen nur wenig Bargeld mit sich zu führen, sodass der Verlust bei einem Diebstahl gering ist.

Beide Gesichtspunkte haben auch den Vorteil, dass das Mitschleppen eines dicken Portemonnaies nicht notwendig ist. Die sind für Trickdiebe nämlich eine leichte Beute.

Sollte eine Kreditkarte abhandenkommen, ist schnelles Handeln erforderlich. Der Geschädigte sollte unverzüglich eine Sperrung veranlassen. Dafür gibt es spezielle Sperrnummern, die man unbedingt vor der Reise bei seiner Bank abfragen sollte. Sie sollte auf zwei Zetteln notiert werden, die zusätzlich die Telefon- und Kreditkartennummer enthalten.

Auch das zugehörige Referenzkonto, über das die Abrechnung läuft, sollte bekannt sein. Mit all diesen Informationen können die Angestellten in der Sperrstelle die Karte schneller zuordnen. Ein Zettel wird im Gepäck deponiert und der andere sicher in der Hose verwahrt, sodass er im Fall der Fälle sofort zur Verfügung steht.

Wie hoch ist das Limit bei Kreditkartenzahlungen in Amerika, z.B. beim Shopping?

Wer eine Reise nach Amerika macht, sollte sich vorher darüber Gedanken machen, wie hoch er sein Kartenlimit ansetzt. In die Rechnung fließen verschiedene Komponenten mit ein. Kautionen für das Hotel und einen Mietwagen blockieren einen Teil des zur Verfügung stehenden Betrages.

  • Wie hoch können Kosten für Essen, Trinken, Shopping und Tanken angesetzt werden?
  • Gibt es noch andere außergewöhnliche Belastungen, die beachtet werden müssen?

Eine gewisse Reserve für mögliche Krankenhausaufenthalte oder andere medizinische Leistungen sollte einkalkuliert werden. Trotz einer Auslandskrankenversicherung müssen Amerikareisenden für entstehende Krankheitskosten in Vorleistung treten.

Versicherungsleistungen der Kreditkarte, die für eine USA Reise relevant sind

Die meisten Kreditkartenverträge beinhalten Zusatzleistungen, die an die Nutzung der Karte gekoppelt sind. Die genaue Regelung sollte jeder in den allgemeinen Geschäftsbedingungen seines Karteanbieters nachlesen, bevor er eine Reise bucht.

Leider gehören diese Anhänge zum Kleingedruckten. Die wirklich winzige Schrift hält die meisten davon ab, sich näher mit den Inhalten zu beschäftigen, obwohl sich das lohnen kann. Notfalls kann man auch den zuständigen Mitarbeiter bitten, die Zusammenhänge in einem persönlichen Gespräch zu erklären.

Eine relevante Zusatzleistung kann zum Beispiel eine Reiserücktrittsversicherung sein. Ihre Gültigkeit tritt in der Regel dann in Kraft, wenn die Amerika-Reise komplett oder teilweise mit der Kreditkarte bezahlt wurde. Sie springt dann ein, wenn die gebuchte Reise aus bestimmten Gründen nicht angetreten werden kann und übernimmt die kompletten Reise- oder anfallende Stornokosten.

Anerkannte Begründungen können, Krankheit, Unfall oder Todesfälle in der Familie sein. Aber auch plötzlicher Arbeitsplatzverlust oder die Aufnahme einer neuen Tätigkeit können den Anspruch auf Erstattung begründen.

Vorteil einer Kreditkarte im Krankheitsfall – Gerade in Amerika sehr wichtig!

Der zweite wichtige Bonus, den eine Kreditkarte für eine Amerikareise bieten kann, ist die Auslandskrankenversicherung. Sie deckt Kosten ab, die im Rahmen eines Arztbesuches, eines Krankenhausaufenthaltes oder durch den Kauf von Medikamenten entstehen. Der Karteninhaber kann die Leistungen aber nicht direkt in Anspruch nehmen. Er muss während seines Aufenthaltes in Vorleistung treten.

Nach der Rückkehr reicht er dann die Zahlungsbelege für die erbrachten medizinischen Leistungen bei der Kasse ein, die mit dem Kartenanbieter kooperiert. Nach eingehender Prüfung werden die Kosten dann erstattet. In manchen Tarifen sind auch die Kosten enthalten, die durch die Rückholung eines Kranken oder Verletzten aus dem Reiseland entstehen.

Fazit: Ein USA-Urlaub sollte nicht ohne Kreditkarte angetreten werden!

In Amerika sind Kreditkarten eindeutig in. Sie gelten als universelles Zahlungsmittel für große und kleine Beträge. Die Beliebtheit hängt eng mit der Praxis der Kreditvergabe in den Staaten zusammen. Wer sich mithilfe der Kreditkarte eine gute „Credit History“ verschafft, profitiert zukünftig von günstigeren Kreditangeboten.

Deutsche Urlauber müssen sich vielleicht zunächst an die Möglichkeiten gewöhnen, die die Bezahlung mit der Kreditkarte bietet. Dann werden sie aber feststellen, dass diese Praxis enorme Vorteile bietet, nicht nur beim Einkaufen, sondern auch was die Sicherheit anbelangt.

Eine Kreditkarte brauchen Amerikaurlauber sowieso. Leistungen wie der Hotelaufenthalt oder die Autovermietung funktionieren ohne sie nicht. Andere Nutzungen sind mit Kreditkarte deutlich unkomplizierter.